Samstag, 30.März

Heute haben
Paul Verlaine * 1844
Sean O`Casey * 1880
Jean Giono * 1895
Heinz Risse * 1898
Tom Sharpe * 1928
Uwe Timm * 1940
Gert Heidenreich * 1944
Geburtstag
___________________________

„Der Mensch erfand die Atombombe, doch keine Maus der Welt würde eine Mausefalle konstruieren.“
Albert Einstein
__________________________

Unser Kinderbuchtipp:


Kerstin E. Finkelstein: „So geht Straße!“
Mit Sicherheit und Spaß unterwegs im Straßenverkehr
Mit Illustrationen von Claire Lenkova
Jacoby & Stuart Verlag € 14,00

Wie lange ist der Bremsweg eines ICEs, der mit 250 km/h unterwegs ist?
(Auflösung am Schluss)

Das Buch beginnt mit der Geschichte des Verkehrs in Deutschland. Ab wann gab es Fahrräder, Autos, Verkehrszeichen, Gehwege und dass in den 50er Jahren das Auto im Mittelpunkt stand und extra dafür Städte umgebaut und neugebaut wurden. Jetzt (wie damals) heisst es, wie komme ich sicher mit dem Rad durch den Verkehr. Und das will das Buch zeigen. Die Autorin hat schon diverse Sachbücher veröffentlich, so z.B. Fahr Rad!, Straßenkampf und war Chefredakteurin der Zeichschrift Radzeit.
Im zweiten Kapitel schreibt Kerstin Finkelstein, wie wichtig unsere Ohren im Straßenverkehr sind, danach kommen Verkehrsregeln und Verkehrsschilder dran. Handzeichen von Radelnden erklärt sie uns auf zwei Seiten (wieder was gelernt) und natürlich der Helm. Ohne geht gar nicht. Nach weiteren Kapiteln zeigt sie uns einen Blick in die Zukunft.

Und jetzt noch die Antwort auf die Frage von oben.
4,8 Kilometer.

Das steht im Kapitel über Anhaltewege und Reaktionszeiten auf dem Rad von Kindern und Erwachsenen, von Radelnden und Autofahrenden.
Das Buch wäre allerdings ohne die sehr realistischen und doch verspielt kindlichen Illustrationen von Claire Lenkova nur die halbe Miete. Allein schon ihre Wimmelbilder sind klasse.

Schauen Sie in die Leseprobe.
________________________________

Tempolimit in Lyon
Ein Drittel weniger Unfälle dank Tempo 30

Weniger Unfälle hatte sich das französische Lyon von einem neuen Tempolimit versprochen. Und tatsächlich: Seit der Einführung von Tempo 30 ist deren Zahl deutlich zurückgegangen. Ein Vorbild für deutsche Städte?
In Frankreichs drittgrößter Stadt Lyon hat die Einführung eines Tempolimits die Zahl der Unfälle deutlich reduziert. Zwei Jahre nach der Begrenzung der innerstädtischen Maximalgeschwindigkeit auf 30 Kilometer in der Stunde habe es 35 Prozent weniger Unfälle gegeben, sagte Bürgermeister Grégory Doucet dem Sender BFMTV. „Das ist enorm.“
Bei der Zahl der schweren Verkehrsunfälle sei sogar ein Rückgang um 39 Prozent zu verzeichnen, also bei Unfällen mit Schwerverletzten und Toten. „Das bedeutet, wir haben Leben gerettet“, sagte der grüne Rathauschef. …

Mehr dazu auf tagesschau.de
https://www.tagesschau.de/ausland/europa/lyon-tempo-30-100.html