Mittwoch, 19.Januar


Heute haben
Edgar Allan Poe * 1809
gustav Meyrink * 1868
Patricia Highsmith * 1921
Julian Barnes * 1946
Geburtstag
_______________________________________

Heinrich Heine

Und als ich euch meine Schmerzen geklagt,
Da habt ihr gegähnt und nichts gesagt;
Doch als ich sie zierlich in Verse gebracht,
Da habe ihr mir große Elogen gemacht.
_________________________________________

Der Orlanda Verlag, der 2021 mit dem Deutschen Verlagspreis ausgezeichnet worden ist und mit ihrer Autorin Tsitsi Dangarembga, die den Friedenspreis des Deutschen Buchhandels erhalten hat, auch einen tollen Bucherfolg erzielen konnte, hat ein engagiertes „Bilderbuch“ über junge Bootsgeflüchtete herausgebracht.


Mary Beth Leatherdale: „Stürmische Meere
Geschichten von jungen Bottsgeflüchteten
Mit Illustrationen und Collagen von Eleanor Shakespeare
Aus dem Englischen von Barbara Küper
Orlanda Verlag € 19,50

Bootsflüchtende gibt es nicht erst seit ein paar Jahren. Schon immer sind Menschen aus ihrer Heimat übers Meer in eine neue, ungewisse Zukunft geflohen. Und viele bezahlten und bezahlen (immer noch!!!) mit ihrem Leben dafür.
Dieses Buch (für Kinder ab 11 Jahren) stellt exemplarisch fünf Kinder vor, die im 20.Jahrhundert übers Meer geflohen sind, dabei alles zurückgelassen haben, was ihnen wichtig war, in der Hoffnung auf eine lebenswerte Zukunft.
Da gibt es Ruth aus Breslau, die mit ihrer Familie an Bord der St. Louis geht, um dem Nationalsozialismus zu entkommen; Phu bricht allein aus dem kriegsgebeutelten Vietnam auf; José versucht, von Kuba aus die USA zu erreichen; Najeeba flieht aus Afghanistan und vor den Taliban und Mohamed verlässt nach dem Verlust seiner Familie sein Dorf an der Elfenbeinküste.
Diese persönlichen Geschichten vermitteln ein Gefühl für die verheerenden Auswirkungen von Krieg, Armut und Flucht auf Kinder und Jugendliche. Ein Buch, das zum Austausch und Nachdenken anregt.
Ohne die künstlerische Arbeit von Eleanor Shakespeare, die die Zitate der Kinder mit Informationen zur damaligen Zeit in Collagen verarbeitet, Originalfotos mit Zeichnungen verbindet, wäre dieses sehr besondere, engagierte Buch nicht so stark und gut geworden.

(Illustration Eleanor Shakespeare)

Dienstag, 19.April

IMG_8819

Heute haben
Richard Hughes *1900
Pierre Lemaitre * 1951
Geburtstag

_____________________

Claudia Wiltschek empfiehlt:

2373

Linda Sue Park:Der Lange Weg zum Wasser
Bloomoon Verlag
Jugendbuch ab 12 Jahren

Zwei Schicksale werden in diesem spannenden und berührendem Jugendbuch verbunden. Da gibt es erstmal Salva, den 11 jährigen Jungen, der vor einem Angriff aus seinem sudanesischen Dorf in den Wald fliehen muss, ohne Eltern und völlig auf sich gestellt. Nun beginnt eine, für ihn jahrelange lebensgefährliche Fluchtgeschichte, die im Jahre 1985 beginnt und für Salva doch noch gut in einer amerikanischen Familie endet.
Dann gibt es das Mädchen Nya, die auch, aber im Jahre 2008, im Sudan lebt und täglich einen stundenlangen Weg zur einzigen kümmerlichen Wasserstelle zurücklegen muss um die tägliche Wasserration für ihre Familie zu beschaffen.
Nun bekommt das Schicksal dieser beiden Menschen die hoffnungsvolle Wendung, denn Salva kehrt als Ingenieur in sein Heimatland zurück, um Wasserleitungen zu bauen, die dem Dorf von Nyas Familie Wasser bringen.
Ein berührendes, spannendes Buch mit einem wahren Hintergrund, das uns das Thema Flucht, Vertreibung und aber auch die Hoffnung ganz nahe heranbringt.

Allen Großen und Kleinen ab 12 möchte ich es wärmstens empfehlen, und auch das Wasser aus unseren Hähnen wird plötzlich mehr Bedeutung bekommen.

Im Buch blättern

_______________________

!LOGO 2 0 1 6 __2.2

 

 

Die Literaturwoche Donau 2016 geht in die nächste Runde.

Heute um 19 Uhr ist Stefana Sabin bei uns in der Buchhandlung zu Gast und erzählt über Shakespeare, der am 23.April vor 400 Jahren gestorben ist.
Eintritt € 8,00

6712
_________________________

163

Fotoausstellung im Ulmer Cafe Animo bis zum 1.Juni 2016
Michael Kern: „Wasserspiegel“

Spiegelbilder zeichnen das imaginäre Gegenstück der Realität.
Auf einer bewegten Wasseroberfläche gespiegelte Objekte lösen sich in Ihrer Gegenständlichkeit auf, verschwimmen in Farbverläufen und es entstehen neue An-und Einsichten in eine imaginäre Parallelwelt…in jener ist sprichwörtlich auf den Kopf gestellt.

Samstag, 16.April

IMG_8817

Heute haben
Anatole France * 1844
Peter Ustinov * 1921
Sarah Kirsch * 1935
Rolf Dieter Brinkmann * 1940
Geburtstag
______________________

Weiter geht es mit der Literaturwoche.
Am kommenden Dienstag erzählt uns Stefana Sabin Interessantes über Shakespeare, dessen Todestag sich am 23.April zum 400.Male jährt.
Wer Frau Sabin letztes Jahr mit ihrem Vortrag über Dante erlebt hat, weiß wie gut die Frau ist.
Ich kann nur sagen: Halten Sie sich den Termin frei. Es lohnt sich.

978-3-15-960671-2

Stefana Sabin: „Shakespeare auf 100 Seiten
Reclam Verlag € 5,00

Das schreibt der Verlag:
1. Das biographische Rätsel oder: Wer war Shakespeare?

2. Die elisabethanische Theaterszene oder: Unterhaltung für alle

3. Das Werk oder: Die Erfindung des Menschlichen

3.1 Die Komödien oder: Das Glücksversprechen
Die Komödie der Irrungen | Der Widerspenstigen Zähmung | Die zwei Herren aus Verona | Liebes Leid und Lust | Ein Sommernachtstraum | Der Kaufmann von Venedig | Die lustigen Weiber von Windsor | Viel Lärm um nichts | Wie es euch gefällt | Was ihr wollt | Ende gut, alles gut | Maß für Maß | Ein Wintermärchen | Der Sturm

3.2 Die Historien oder: Der Wille zur Macht
König Johann | Richard II. | Heinrich IV. | Heinrich V. | Heinrich VI. | Richard III. | Heinrich VIII.

3.3 Die Tragödien oder: Die Todesspirale
Titus Andronicus | Romeo und Julia | Julius Cäsar | Troilus und Cressida | Hamlet | Othello | König Lear | Macbeth | Antonius und Cleopatra | Coriolan | Timon von Athen | Cymbeline

3.4 Die Sonette oder: Das Liebesdreieck

4. Die fernen Schauplätze oder: Die Italienschwärmerei

5. Das Pfund Fleisch oder: Der Antisemitismusvorwurf

6. Das ewig Andere oder: Die Geschlechterspannung

7. Ein deutscher Klassiker aus England oder: Shakespearomanie

Und das schickte Frau Sabin als Appetitanreger und Gruß aus der Küche:

Hier ist ein Link zu einer neuen Shakespeare-Geschichte: eine
Radar-Untersuchung des Grabes hat ergeben, dass der Schädel fehlt!

… und hier geht es um Bücher.

Ein grossartiges Shakespeare-Projekt, meint Stefana Sabin.
Shakespeares „Hamlet“ in allen Ländern der Erde. Eine Tour über zwei Jahre.

Hunger bekommen?
Für € 8,00 bekommen Sie das komplette Menue.
Bis Dienstag um 19 Uhr bei uns in der Buchhandlung.
_______________________

jastram-blogflag-cafepiano-1000x301

Detlef Surreys Sonntagsskizzen (32) zeigen Skizzen vom Skizzenfestival in Weimar.

Vor neun Jahren organisieren begeisterte Skizzenmacher das erste „Skizzenfestival“
Seither findet es jährlich statt, mittlerweile jeweils in einer anderen Stadt
und immer schon heiß ersehnt von den Skizzenzeichnern.

surrey-weimar-theaterplatz-braun2-1000x705