Freitag, 12.Januar

Heute haben
Charles Perrault * 1628
Johann Heinrich Pestalozzi * 1746
Jakob Michael Reinhold Lenz * 1751
Jack London * 1876
Daniil Charms * 1905
Alice Miller * 1923
Haruki Murakami * 1949
David Mitchell * 1969
Geburtstag.
_______________________

Friedrich Wilhelm Weber
Es wächst viel Brot in der Winternacht

Es wächst viel Brot in der Winternacht,
weil unter dem Schnee frisch grünet Saat,
erst wenn im Lenze die Sonne lacht,
spürst du, was Gutes der Winter tat.

Und deucht die Welt dir öd‘ und leer,
und sind die Tage dir rauh und schwer:
Sei still und habe des Wandels acht:
Es wächst viel Brot in der Winternacht.
_________________________

Ein Bilderbuch für die Kleinen, bei dem die Großen auch noch etwas lernen können.

Michelle Knudsen:Ein Löwe in der Bibliothek!
Illustrationen von Kevin Hawkes
Orell Füssli € 14,95
Bilderbuch ab vier Jahren

Immer diese vermenschlichten Tiergeschichten, oder andersrum, möchte man sagen. Und doch funktionieren sie oft sehr prima. Genau wie in diesem Fall.
Ein Löwe spaziert in eine Bibliothek. Einerseits sehr fremdartig, andererseits sind vor dem Eingang zwei große aus Stein zu sehen. Er geht durch die Räume, schaut sich alles an. Die Besucher und LeserInnen sind erschrocken, erstaunt und trauen ihren Augen nicht. Doch der Löwe ist müde und legt seinen Kopf auf einen Sitzsack. Der Bibliothekar rennt zur Leiterin und berichtet, dass ein Löwe sich in den Räumen befindet. Miss Merriweather befindet, darf er bleiben, solange er sich an die Regeln hält.
Mittlerweile ist der Löwe bei der Lesestunde angelangt und hört genüßlich zu. Als die Geschichte zuende erzählt ist, will das der Löwe nicht wahrhaben und brüllt sein lautestes Brüllen. Das bringt nun allerdings Miss Merriweather auf den Plan und sie erklärt ihm die Regeln, die in einer Bibliothek herrschen.
Und siehe da, der Löwe benimmt sich vorbildlich. Er geht langsam, brüllt nicht, und in der Märchenstunde hört er aufmerksam zu. Mehr noch: Er macht sich richtig nützlich, wischt Staub mit seinem Schwanz und transportiert Bücher. Aber als etwas Schlimmes passiert, bricht der Löwe sämtliche Regeln.
Ein anrührendes Bilderbuch mit einer Botschaft an alle Regeln und wann sie auch mal zu brechen sind.
Michelle Knudsen lebt in Brooklyn und wir kennen Sie von ihrem Buch „Mathildas Monster“, das wir hier auch schon vorgestellt haben

Hier wird Ihnen das ganze Buch auf Englisch vorgelesen:

Dienstag, 30.August

IMG_0465

Heute haben
Mary Shelley *1797
Ivan Kusan * 1933
Lubuse Monikova * 1945
Geburtstag.
____________________________

MathildasMonster_UG_SpineY+Centr_2016-01-29.indd

Michelle Knudsen:Mathildas Monster
Illustriert von Matt Phelan
Originaltitel: „Marilyn’s Monster“
Aus dem Amerikanischen von Nicole Oberholzer
Orell Füssli Verlag € 13,95
Bilderbuch ab 4 Jahren

IMG_0468

Alle MitschülerInnen haben ein Monster. Mitten im Klassenzimmer ist riesig was los. Die urigsten und schauerlichsten Wesen beugen sich über die Kinder und helfen ihnen bei der Stillarbeit. Nur bei Mathilda ist keines. Niemand hilft ihr. Traurig schaut sie auf ein großes schwarzes Etwas mit Waigelschen schwarzen Augenbrauen, das hinter ihrem Tischnachbarn steht. Man kann allerdings nicht losziehen und sich auf die Suche nach einem Monster machen, oder eines bestellen. Nein, die Monster müssen zum Kind kommen. So wie bei Tim. Mitten im Diktat schaute eine wahnssinns behaarte Hand durch das Klassenzimmer direkt auf ihn.
Irgendwie wird das schon noch klappen, denkt sich Mathilda. Aber als sie die letzte in der Klasse ist, die noch keines hat, wird sie traurig. Sie sorgt sich, denn Monster können mit einem kuscheln, beim Lesen über die Schulter schauen und vor frechen Jungs helfen, wie bei Lenny zum Beispiel.
Nachts liegt sie allein im Bett und hat Angst vor der Dunkelheit ohne ihr eigenes Monster. Ihre Eltern meinen, dass sicherlich noch das Passende kommen wird. Nur ihr Bruder kichert und sagt: „Ich wette, du bekommst nie eins. Vermutlich war es schon hier, aber als es dich gesehen hat, ist es schnell weggelaufen.“ Er selbst hat ein kleinen krötenartiges Monster direkt auf dem Kopf sitzen.
So macht sich Mathilde doch noch auf die Suche, setzt ihren Rucksack auf und marschiert in den Wald.

IMG_0469

Mehr mag ich nicht verraten.
„Mathildas Monster“ ein sehr liebevoll erzähltes und gezeichnetes Bilderbuch, das mit dem Angstbegriff Monster aufräumt und uns diese schrägen Wesen als Kuscheltiere, Wegbegleiter und Helfer in der Not vorstellt.