Freitag, 15.Januar

Kunst auf dem Recyclinghof


Heute haben
Moliere * 1622
Franz Grillparzer * 1791
Walter Serner * 1889
Ossip Mandelstam * 1891
Franz Fühmann * 1922
Geburtstag
______________________

Franz Grillparzer
Sorgenvoll

Mein Kummer ist mein Eigentum,
Den geb ich nicht heraus.
Was gut wohl sonst an mir und schlimm,
Besitzt und teilt! Das hab und nimm!
Mit ihm nur halt ich Haus.

Und wie der Geizge seinen Schatz
Des Nachts besieht bei Licht,
So zähl ich ihn, wenn alles Ruh,
Entsprungne Körner leg ich zu
Und lausch und atme nicht.

Und kommts zu sterben, leg ich ihn
Als Obol in den Mund,
Vielleicht zahlt er den Fährmann mir
Und zähmt das Frohen neidsche Tier,
Des schwarzen Orkus Hund.
_______________________________________________

Dank Jürgen Kanold, der dieses Buch gestern in dern Ulmer Südwestpresse groß und überschwenglich besprochen hat, habe ich mir gestern abend das Buch geschnappt und hatte einen sehr vergnüglichen Lektüreabend.


Julian Barnes: „Der Mann im roten Rock
Deutsch von Gertraude Krueger
Kiepenheuer&Witsch Verlag € 24,00

Julian Barnes begann diesen Roman im Jahr 2019 zu schreiben, als in England die Brexit-Verhandlungen die Stimmung im Lande aufheizten. „Chauvinismus ist eine Erscheinungsform der Ignoranz“, schreibt er als ersten Satz in seinem kurzen Nachwort. Dabei ist er auf Dr. Samuel Pozzi (1846–1918) gestoßen, einem Arzt, Lebemann, Übersetzer, Reisender, Liebhaber, ach was weiß ich nicht noch alles. Ach ja: Sammler. Dass er durch eine Kugel sterben musste, nimmt Barnes gleich vorne weg und nimmt uns mit auf eine Reise durch das Paris der Belle Époche. Humorvoll, spritzig, geistreich und klug, mit vielen Fotos und Porträts versehen, mäandern wir durch diese Zeit, genießen die Menge an Namen, die auftauchen, ähnlich wie bei Illies´“1913″ und staunen immer wieder über die Menschen, die sich in diesen hohen Kreisen bewegten. Barnes verknüpft, erläutert (u.a. das franz. System der standesgemäßen Verheiratung, des standesgemäßen Kinderproduzieren und der danach folgenden Liebschaften), spinnt ein großes Netz und zeigt sich als sehr wissensbegieriger und wissenreicher Mensch, der uns schon auf den ersten Seiten eine kunsthistorische Bildbetrachtung des Porträts auf der Titelseite präsentiert.
Ein Genuß.

Leseprobe
_______________________________________________

Das Abholen am Buchladen klappt ganz gut.
Wenn Sie uns bei der Bestellung ein (vorgeschriebenes) Zeitfenster angeben, erfüllen wir auch noch diese Corona Verordnung.
Vielen Dank.

Bitte denken Sie daran, dass wir während des Lockdowns am Samstag nur von 9 bis 13 Uhr geöffnet haben.

Mittwoch, 7.Oktober

Heute haben
Wilhelm Müller * 1794
Thomas Keneally * 1935
Jesús Diaz * 1941
Geburtstag.
____________________________________________________________________________

Wilhelm Müller
Am Feierabend

Hätt ich tausend
Arme zu rühren!
Könnt ich brausend
Die Räder führen!
Könnt ich wehen
Durch alle Haine!
Könnt ich drehen
Alle Steine!
Daß die schöne Müllerin
Merkte meinen treuen Sinn!

Ach, wie ist mein Arm so schwach!
Was ich hebe, was ich trage,
Was ich schneide, was ich schlage,
Jeder Knappe tut mir′s nach.
Und da sitz ich in der großen Runde,
In der stillen kühlen Feierstunde,
Und der Meister spricht zu allen:
Euer Werk hat mir gefallen;
Und das liebe Mädchen sagt
Allen eine gute Nacht.
__________________________________________________________________________

Sascha Lobo: „Realitätsschock“
Zehn Lehren aus der Gegenwart
Kiepenheuer&Witsch Verlag € 12,00
Inkl. kostenlosem E-Book-Download

Vor einem Jahr erschien Sascha Lobos Buch neu auf dem Markt. Es war ein paar Tage vor der großen Klimademo von Fridays For Future. Sehr passend, da uns der Autor zu zehn verschiedenen Themengebieten seine Analysen aufschreibt.
Klima, Migration, Integration, Rechtsruck, China, Künstliche Intelligenz, Gesundheit, Soziale Medien, Wirtschaft, Zukunft.
Und wenn wir meinen, unsere Welt ist aus den Fugen geraten, dann sind wir nicht alleine. Wer hätte schon gedacht, dass Trump Präsident der USA werden würde, dass der Klimawandel auf dem ganzen Erdball erkennbar ist. Wir leiden unter einem Realitätsschock, schreibt er. Unser Bild der Welt hat sich oft als kollektive Illusion entpuppt. Wir denken in Mustern des 20.Jahrhunderts, sind aber schon weiter und unsere technische Entwicklung befindet sich auf einer Ebene, die wie Science Fiction klingt und trotzdem schon Realität ist.
Lobo erklärt uns, woher diese drastische Veränderungen kommen und was wir daraus lernen können.

Leseprobe

FBM digital: Virtuelle Sprechstunde mit Sascha Lobo: Realitätsschock und Coronaschock

Moderiert von Sophie von Hoyningen-Huene und Daniel Erk
Online-Event 18.10.2020, 19:00 Uhr

FBM digital: Virtuelle Sprechstunde mit
Sascha Lobo: Realitätsschock und Coronaschock
Moderiert von Sophie von Hoyningen-Huene und Daniel Erk

Online-Event 18.10.202019:00 Uhr

Die Welt schien schon vor Corona aus den Fugen geraten zu sein. Doch die Pandemie hat viele Gegebenheiten in kurzer Zeit radikal verändert. Wie geht man mit der neuen Homeoffice-Realität um? Und wie wird sich unser Arbeiten nachhaltig verändern? Warum kann es uns nicht egal sein, wenn in Manhattan die Büromieten um 50% fallen? Und warum scheinen immer mehr Menschen auf absurdeste Verschwörungstheorien reinzufallen? Sascha Lobo findet Antworten auf Fragen, die wir uns vor einem Jahr so noch nicht gestellt haben. Die Veranstaltung finden Sie auf http://www.textouren.de

Donnerstag, 19.September

IMG_5839

Heute haben
William Golding * 1911
Carlo Fruttero * 1926
Stefanie Zweig * 1932
Geburtstag.
____________________________

Georg Trakl
Landschaft

Septemberabend; traurig tönen die dunklen Rufe der Hirten
Durch das dämmernde Dorf; Feuer sprüht in der Schmiede.
Gewaltig bäumt sich ein schwarzes Pferd; die
hyazinthenen Locken der Magd
Haschen nach der Inbrunst seiner purpurnen Nüstern.
Leise erstarrt am Saum des Waldes der Schrei der Hirschkuh
Und die gelben Blumen des Herbstes
Neigen sich sprachlos über das blaue Antlitz des Teichs.
In roter Flamme verbrannte ein Baum; aufflattern mit
dunklen Gesichtern die Fledermäuse.
____________________________

9783462053227

Sascha Lobo: „Realitätsschock“
Zehn Lehren aus der Gegenwart
Kiepenheuer&Witsch Verlag € 22,00

Morgen, am Freitag findet weltweit ein Klimastreik statt. Hoffentlich bleibt es nicht bei dem einen. Passend dazu erschien letzte Woche das Buch „Realitätsschock von Sascha Lobo. Ein Autor, der sich oft auf verschiedenen Medien zu ploitischen Problemen zu Wort meldet. Ich bin gerade bei den letzten Kapiteln des Buches und restlos begeistert. Dauernd nerve ich meine Mitmenschen mit neuen Infos.
Lobo nimmt zehn Problemfelder etwas genauer unter die Lupe:
Klima, Migration, Integration, Rechtsruck, China, Künstliche Intelligenz, gesundheit, Soziale Medien, Wirtschaft, Zukunft.
Allein ein so ein Problemfeld reicht vollkommen, um unsere gemeinsamen Energien darauf zu verwenden, es zu lösen. Alle zehn gemeinsam sind schon harte Kost. Kein Wunder haben wir das Gefühl, dass unsere Welt aus den Fugen geraten ist und wir nicht mehr wissen, wo anfangen.
Lobo stellt keine Lösungen vor, aber er zeigt auf, dass wir unter einem Realitätsschock leiden. Dass unser Denken noch im 20.Jahrhundert verhaftet ist, die Musik aber schon lange im 21.Jahrhundert spielt.

Leseprobe
_____________________________

Klimastreik auch in Ulm.
Am Freitag, den 20.September ab 15 Uhr auf dem Marktplatz.
Wir machen mit und unser Buchladen bleibt von 15 bis 17 Uhr geschlossen.