Mittwoch, 15.Mai


Durch’s Land radeln für’s Stadtradeln
Stand heute: 3.217 km
________________________________

Heute haben
Arthur Schnitzler * 1862
Emily Dickinson * 1886
K.A.Porter * 1890
Michail Bulgakow * 1891
Max Frisch * 1911
Raymond Federman * 1928
Geburtstag
___________________________

Winfried Hermann Bauer
Die Welt unter deinen Füßen

Ein Heim
Ist ein Heim
Nur für wen, fragt sich
Wenn du nicht wirklich zu Hause bist
In dir
Mit dir
Wenn du den Teppich beleidigst
Über den du schleichst
Den du am Boden hältst
Obwohl er fliegen will
Wenn du dich zurückziehst
Auf dein Kanapee
Wo du dich mit einem wolkigen Display
Vor Augen
Der Welt verschließt

Warum nur
Ziehst du sie nicht aus, die Pantoffeln
Und spürst die Welt unter deinen Füßen
Geh in Kontakt
Mit den Haaren der Ziege
Mit dem Fell des Bären
Mit Gossyps Samenhaaren
Schmecke, sehe, höre, rieche
Zum Teufel mit den Allergenen
Verdammt
Es sei dir vergeben
Aller Gene Ziel bleibt doch
Weiß Gott
So glaube mir
Das Leben
_____________________________

Es geht weiter. Mit voller Windstärke.


Caroline Wahl: „Windstärke 17
DuMont Verlag € 24,00

Einige Jahre sind vergangen seit Tilda die Kleinstadt verlassen hat, um zum Studieren zu gehen.
Zurück blieb ihre jüngere Schwester Ida und ihre alkoholkranke Mutter. Nach deren Tod beginnt für Ida ein neuer Lebensabschnitt. Zur Beerdigung hat sie es nicht geschafft. Abschiednehmen ist nicht ihre Sache. So findet sie sich auf Rügen wieder. Die längste Zugstrecke, die sie gefunden hat. Mit nicht mehr als dem alten verschrabbelten Hartschalenkoffer der Mutter, ein paar Klamotten und ihrem MacBook, um weiter an ihren Texten zu arbeiten. Ohne Plan und voller Trauer, Verzweiflung und großen Schulgefühlen wirft sie sich ins eiskalte Wasser und kämpft sich durch die hohen Wellen.
Mehr mag ich hier nicht verraten. Caroline Wahls zweiter Roman, einer Fortsetzung von „22 Bahnen“, ist trotz aller Trauer ein tröstliches Buch, ein Buch, das Hoffnung macht.
Ein intensives Leseerlebnis, das uns die Autorin in ihrer sehr eigenen Sprache, die wir aus dem ersten Roman kennen, hier präsentiert. Ein Muss für alle, die „22 Bahnen“ geliebt haben. Viel Vergnügen.
_________________________________

Heute, Mi., 15.Mai, 19 Uhr
Hospiz Ulm

AnsprechBar: Best of Rundbriefe
Bei uns in der Buchhandlung

Do., 16.Mai, 19 Uhr
Stadthaus Ulm
Bund für Umwelt und Naturschutz
lädt ein:
Die kandidierenden Parteien und Wählergruppen zur Gemeinderatswahl am 9. Juni positionieren sich zu Umweltthemen und geben Antworten zu Fragen aus dem Publikum.

Freitag, 17.Mai, 19 Uhr
Uli Wittmann: „Wanderungen für Langschläfer auf der Schwäbischen Alb“

Ein Outdoor-Feuerwerk bei uns in der Buchhandlung
Eintritt frei
Uli Wittmann ist Vater von vier Kindern. Viele Jahre leitete er Pfadfindergruppen und sammelte dabei Ideen fürs Outdoor-Basteln. Er ist studierter Betriebswirt und Journalist. Als freier Redakteur arbeitet er für verschiedene Zeitschriften und schrieb etliche Wanderführer, davon einige für Familien. Uli Wittmann betreibt die erfolgreiche Website www.Kinderoutdoor.de sowie den gleichnamigen YouTube Kanal und stellt dort regelmäßig Ideen für Aktionen im Freien vor.

Montag, 22.April


Heute haben
Henry Fielding * 1707
Madame de Stael * 1766
Ludwig Renn * 1889
Guillermo Cabrera Infante * 1929
Louise Glück * 1943
Peter Weber * 1968
Geburtstag
_______________________________

Friedrich von Schiller

Schön ist der Friede!
Ein lieblicher Knabe
Liegt er gelagert am ruhigen Bach,
Und die hüpfenden Lämmer grasen
Lustig um ihn auf dem sonnigten Rasen,
Süßes Tönen entlockt er der Flöte,
Und das Echo des Berges wird wach,
Oder im Schimmer der Abendröte
Wiegt ihn in Schlummer der murmelnde Bach.
________________________________

Unser Buchtipp:


Colombe Schneck: „Paris-Trilogie“
Aus dem Französischen von Claudia Steinitz
Rowohlt Verlag € 24,00

Als mir der Rowohlt Vertreter das knapp über 200 Seiten starke Buch vorstellte und meinte, dass diese Paris-Trilogie in Frankreich ein riesiger Erfolg sei, dachte ich, dass dies der erste Band von dreien sei. Weit gefehlt. Er beinhaltet tasächlich drei Kurzromane, die 2015, 2019 und 2021 erschienen sind.
Colombe Schneck, geboren 1966, wächst ohne Sorgen in der besten Lage in Paris auf. Sie geht auf die bedeutendsten Schulen, bewegt sich im Pariser Geldadel und merkt erst später, wieviele Leerstellen sich in ihrer Biografie befinden. Inspiriert von der Nobelpreisträgerin Annie Ernaux, scheibt sie im ersten Roman über eine Abtreibung, die sie mit 17 Jahren hatte. Im zweiten Band erzählt sie über ihre Freundschaft zu Heloise, einem Mädchen, die sich in den höchsten Kreisen bewegt. Sie stirbt mit knapp 50 an Krebs. Colombe Schneck schreibt über die Welt der Reichen und Mächtigen. Aber auch über die Stellung der Frau. Dachte sie noch, dass es doch Gleichberechtigung gibt, muss sie feststellen, dass diese nicht einmal in diesen Familien umgesetzt worden ist. Im dritten Band schreibt sie über ein Liebe mit 50 Jahren, die zwar nur neun Monate hält, sie aber sie nachhaltig beeinflusst hat.
Colombe Schneck schreibt sehr reduziert. Da ist kein Wort zuviel. Sie versteckt sich auch nicht hinter erfundenen Namen, sondern ist Colombe Schneck im Roman, und seziert diese Oberschicht, die in Frankreich das Sagen hat. Dort einen eigenen Weg zu finden und zu gehen ist ihr mit ihrem Schreiben gelungen.

Leseprobe
_________________________________

Auf tagesschau.de a, 22.4.24

U-Klimabericht 2023
Mehr Hitzewellen, mehr Hitzetote

Das Jahr 2023 war laut dem EU-Klimabericht das heißeste seit Beginn der Aufzeichnungen. Das hat auch gravierende Folgen für die Gesundheit: Immer mehr Menschen sterben an den Folgen extremer Hitze.
Zunehmend mehr Menschen in Europa sterben am Hitzetod. In den vergangenen 20 Jahren ist die Zahl der Todesfälle aufgrund von Hitze um rund 30 Prozent gestiegen, das zeigt ein gemeinsamer Bericht zum „Zustand des europäischen Klimas 2023“ des EU-Klimadienstes Copernicus und der Weltorganisation für Meteorologie (WMO).
Die Zahl der hitzebedingten Todesfälle hat demnach in ganz Europa zugenommen, nämlich in 94 Prozent der Regionen. In Städten seien die Folgen besonders schlimm, weil sich Städte stärker erhitzten, erklärte WMO-Direktor Chris Hewitt.
Seit 1970 sei extreme Hitze die Hauptursache für wetter- und klimabedingte Todesfälle in Europa. 23 der 30 schwersten Hitzewellen hätten sich seit dem Jahr 2000 ereignet, fünf davon in den zurückliegenden drei Jahren. …

Hier ist der komplette Artikel.
________________________________


Am 1.Mai geht es los.
App runterladen, anmelden, einem Team beitreten (u.a. Team Jastram) und mit Lust und Laune Kilometer sammeln.


Am 9.Juni ist Gemeinderatswahl in Ulm.
Wählen gehen und AfD verhindern.

Mittwoch, 28.Februar

Heute haben
Michel de Montaigne * 1533
Johann Beer * 1655
Marcel Pagnol * 1895
Erika Pluhar * 1939
Bodo Morshäuser * 1953
Colum McCann * 1965
Geburtstag
______________________________

„Dein Stolz und Hochmut fällt so geschwind, als er steiget, jedoch bleibt er, was er allezeit gewesen, nämlich Wind und Eitelkeit.“
Johann Beer
______________________________

Ein neues Zählbilderbuch:

Kristin Roskifte: „Alle reisen
Gerstenberg Verlag € 20,00
Bilderbuch ab 5 Jahre

Alle reisen. Ob mit der Bahn, dem Fahrrad, Auto, Bus, Flugzeug, Hubschrauber oder zu Fuß. Sie reisen im Kopf, im Raum und in der Zeit. Acht Milliarden Menschen befinden sich auf einer gemeinsamen Reise durch die Weiten des Universums. Aber wohin sind sie unterwegs?
Wieder beginnnt Kristin Riskifte von vorne mit der eins. Auf dem nächsten Bild dann zwei Personen, dann drei Menschen. Es werden immer mehr, die Seiten füllen sich. Jede Menge Kleinigkeiten lassen sich entdecken und durch die Rätselaufgaben im Schlussteil des großen Bilderbuches werden die Seiten zu Suchwimmelbilder, in dem wir uns stunden- und tagelang aufhalten können.
Acht Millarden Menschen sind schon eine Menge und die darzustellen eine Herausfordung. Aber was ist dann mit dem Weltall?

______________________________

Auf tagesschau.de von Stephan Hübner:

Klimawandel in der Arktis
Wie wird der Eisbär künftig satt?

Die Waage zeigt bei ihm mehr als 300 Kilo, aufgerichtet ist er gut drei Meter hoch – der Eisbär. Allerdings gilt das imposante Landraubtier inzwischen als gefährdet. Denn der Klimawandel bedroht seinen Lebensraum.
Der Eisbär ist im Laufe der Zeit zu einer Ikone des Klimaschutzes geworden. Er ist eine Art, die auffällt und deren Schicksal interessiert. Das liegt einerseits an seiner Kraft, Größe und an dem dichten weißlichen Fell, das ihn nicht nur tarnt, sondern auch isoliert und Wasser abweist. Andererseits ist sein Lebensraum vom Klimawandel besonders hart betroffen – das Verbreitungsgebiet von Eisbären erstreckt sich über Alaska, Kanada und Grönland bis nach Sibirien, inklusive der Zone des arktischen Meereises.
Wie viele Eisbären es dort noch gibt, ist schwer zu sagen. Denn die Bären sind über riesige Gebiete verteilt, mitunter wandern sie weite Strecken – und sie sind einfach schwer zu zählen. Die International Union for Conservation of Nature, IUCN, die die internationalen Roten Listen bedrohter Tier- und Pflanzenarten herausgibt, tut sich wohl auch deshalb schwer damit anzugeben, wie sich der Weltbestand wilder Eisbären aktuell entwickelt. Sie stuft die Art aber dennoch als bedroht und in ihrem Bestand verletzlich ein. …

Hier geht es zum kompletten Artikel.
____________________________________


Ich unterstütze durch meine Unterschrift den Wahlvorschlag der Partei
Klimaliste Baden-Württemberg – KlimalisteBW für die Wahl des Gemeinderats in Ulm am 09. Juni 2024

Sie können die pdf herunterladen, unterschreiben und das Formblatt im Laden vorbeibringen.