Donnerstag, 11.Januar

Heute haben
Diana Gabaldon * 1952
und Katharina Hacker * 1967
Geburtstag
____________________________

Theodor Fontane
Ja, das möcht ich noch erleben

Eigentlich ist mir alles gleich,
Der eine wird arm, der andre wird reich,
Aber mit Bismarck – was wird das noch geben?
Das mit Bismarck, das möcht‘ ich noch erleben.

Eigentlich ist alles soso,
Heute traurig, morgen froh,
Frühling, Sommer, Herbst und Winter,
Ach, es ist nicht viel dahinter.

Aber mein Enkel, so viel ist richtig,
Wird mit nächstem vorschulpflichtig,
Und in etwa vierzehn Tagen
Wird er eine Mappe tragen,
Löschblätter will ich ins Heft ihm kleben –
Ja, das möcht‘ ich noch erleben.

Eigentlich ist alles nichts,
Heute hält’s, und morgen bricht’s,
Hin stirbt alles, ganz geringe
Wird der Wert der ird’schen Dinge;
Doch wie tief herabgestimmt
Auch das Wünschen Abschied nimmt,
Immer klingt es noch daneben:
Ja, das möcht‘ ich noch erleben.
____________________________

Ideal für jede Tasche, für den Kinderrucksack, für’s Wartezimmer und das Zugabteil.

Patricia Heqarty:Tiere unterwegs
Wundervolle Tierwanderungen
Illustriert von Jessica Courtney-Tickle
360grad-Verlag € 12,90

Viele Tiere legen in ihrem Leben, in einem Jahr tausende Kilometer zurück. Andere vielleicht nur ein paar Zentimeter. Aber auch die werden Tierwanderungen genannt. Was es damit auf sich hat und warum Tiere dies machen, zeigt dieses kleine Büchle in einfacher kindgerechter Form, wobei die Illustrationen sehr wertvoll für das Verständnis sind.

Eine Kolibri-Art fliegt jedes Jahr 4000 km in den Süden, wobei 400 km am Stück über das Meer zu bewältigen sind. Die größeren Tiere in der afrikanischen Savanne wandern ca. 1600 km, um der Trockenheit zu entkommen. Beim Buckelwal sind es 5000 km, bei manchen Robben 2000 Meter in die Tiefe hinunter. Oh, das ist ja auch beachtlich. Wie weit ein Regenwurm „wandert“ steht zwar nicht im Buch, dafür aber WIE er sich fortbewegt.

Eingeteilt ist das Buch in vier Kapitel:
Wunderbare Wanderungen
Wasserwelten
Heiß und eiskalt
Tricks der Tiere

Donnerstag, 16.März

Heute haben
Sybille Bedford * 1911
Tiziano Scarpa * 1963
Zoe Jenny * 1974
Geburtstag.
_______________________

Theodor Fontane
Frühling

Nun ist er endlich kommen doch
In grünem Knospenschuh;
»Er kam, er kam ja immer noch«,
Die Bäume nicken sich’s zu.

Sie konnten ihn all erwarten kaum,
Nun treiben sie Schuss auf Schuss;
Im Garten der alte Apfelbaum,
Er sträubt sich, aber er muss.

Wohl zögert auch das alte Herz
Und atmet noch nicht frei,
Es bangt und sorgt: »Es ist erst März,
Und März ist noch nicht Mai.«

O schüttle ab den schweren Traum
Und die lange Winterruh‘:
Es wagt es der alte Apfelbaum,
Herze, wag’s auch du.
________________________

Philipp Stampe: „What the Fuck…??!
Ein verdammt rätselhaftes Bilderbuch
Hardcover mit Lesebändchen
216 Seiten in Farbe
Jaja Verlag € 23,00



Oh Mist, dieses Buch hat mir gerade noch gefehlt. Es liegt genial in der Hand – schwer und voll und bunt und fest eingebunden. Aber wenn ich es aufblättere, wird es noch viel schlimmer. Der Verlag kündigt es als ideales Geschenkbuch an. Nein, nein, auf gar keinen Fall werde ich dieses Buch verschenken. Ich überlege mir ernsthaft, ob ich es überhaupt verkaufen will. Vielleicht will ich es nur ganz für mich alleine haben. Dann denke ich wieder, daß Annette Köhn vom Jaja Verlag froh darüber ist, wenn ich ein paar Exemplare unter die Leute bringe.
Also: Bitte kauft dieses Buch, nehmt es mit, verschenkt es, bevor ihr verzweifelt seid. Denn die Bilderrätsel sind ganz schön knackig. Oder sind sie beim Titelbild gleich auf Lampenfieber gekommen?

Philipp Stampe, Hamburger Illustrator, hat hundert seiner meisterhaft illustrierten Rätselbilder in diesem Buch versammelt, manche sind einfacher zu knacken, bei anderen muss man länger dran knabbern.
Hilfreich ist auch der Buchstabenhaufen auf der Nachbarseite, denn die Buchstaben in der richtigen Reihenfolge zusammen-gesetzt, ergeben den gesuchten Begriff.
Aber: es gibt keine Lösungen im Anhang. Oder sie sind so gut versteckt, daß ich sie nicht gefunden habe?

Mittwoch, 18.Januar

img_1606

Heute haben
Franz Blei * 1871
Arno Schmidt * 1914
Peter Stamm * 1963
Geburtstag
_________________________

Theodor Fontane
Alles still! 

Es tanzt den Reigen
Mondenstrahl in Wald und Flur,
Und darüber thront das Schweigen
Und der Winterhimmel nur.Alles still! Vergeblich lauschet
Man der Krähe heisrem Schrei.
Keiner Fichte Wipfel rauschet,
Und kein Bächlein summt vorbei.

Alles still! Die Dorfeshütten
Sind wie Gräber anzusehn,
Die, von Schnee bedeckt, inmitten
Eines weiten Friedhofs stehn.

Alles still! Nichts hör ich klopfen
Als mein Herze durch die Nacht –
Heiße Tränen niedertropfen
Auf die kalte Winterpracht.
____________________________

vincent_648pix

Michael Bird:Vincents Sternennacht
Mit Illustrationen von Kate Evans
Eine Kunstgeschichte für Kinder
Midas Verlag € 29,80

Diese Kunstgeschichte für Kinder umfasst einen Zeitraum von 40.000 Jahren und beginnt mit dem Löwenmenschen, der in einer Höhle bei Ulm gefunden worden ist und sich im Ulmer Museum befindet.
Aber nicht aus diesem Grunde stelle ich Ihnen heute dieses dicke Familienbuch vor, sondern weil die Kombination von Kunstgeschichte, Auswahl, Text und Illustrationen ein weiteres Kunstwerk erzeugt. Originalfotos oder -abbildungen kombiniert mit den Aquarellen von Kate Evans verschmelzen zu einem großen Ganzen. Und daß es sich hier nicht um eine trockene Kunstgeschichte handelt, merken Sie schon beim ersten Text, der vom Leben der Steinzeitmenschen erzählt. Vom kurzen Leben, das nur ungefähr 30 Jahre dauert, wenn nicht vorher der Löwe an die Höhle klopft. Als nächste Geschichte folgt die von den Bewohnern in der Höhle bei Chauvet und wie sie den farbigen Sand zur Farbe mischten und daraus Wandgemälde gestalteten. Wir sind im alten Ägypten und kommen etwas später zu den griechischen Vasenmalern und ihren interessanten Geschichten, die wir jetzt immer noch ablesen können.
50 Künstlerinnen und Künstler stellt uns Michael Bird in diesem Hausbuch vor. Und wenn wir diese kurzen Geschichten lesen, werden wir sie nicht mehr so schnell vergessen. Nicht die 100 Millionen Sonnenblumenkerne aus Ton von Ai Weiwei, mit denen das Buch endet. Auch nicht das Elternhaus von Louise Bourgois, das die Künstlerin in ein Gitterkäfig gesperrt hat. Frida Kahlo, Henri Matisse, Picasso und Pollock, der Merzbau von Schwitters und die leuchtenden Gemälde von Giotto, die Bauern bei Caravaggio und die eiskalte Winterlandschaft bei Pieter Bruegel und wie ihm fast die Finger beim Malen abfrieren – dies alles und noch viel mehr finden Sie hier auf diesen 336 Seiten.
Und wenn uns die jetzige Kälte an den Beinen hochkriecht, schauen wir auf die Sonnenblumen von van Gogh und seine Sternennacht. Bis es bei uns auch wieder so weit ist, dauert es noch einige Monate. In diesem Buch können wir die Sommernacht schon einsaugen.