Montag, 31.Oktober


Heute haben
John Keats * 1795
Nadeschda Jakowlewna Mandelstam * 1899
Jean Améry * 1912
Dick Francis * 1920
Roger Nimier * 1925
Ernst Augustin * 1927
Geburtstag
_______________________________

Regina Ullmann
Erwachen

Ich lag in dir noch unverzweigt,
Du tiefer Felsen einer Nacht;
So kalt wie Stein und trostesarm.

Da fühlt ich plötzlich, wie der Tag
Sich an dem Sein im Licht verfing
Und liebewarm und flammenhaft
Sich an die kleinsten Dinge hing.

Da war ich wach.
Doch war mir noch ein Silberklang,
Der sich an einem Zimbal schlug,
Erhörbar,
Und meines Engels Morgengang.
_______________________________

Unser Buchtipp


Annika Büsing: „Nordstadt
Steidl Verlag 20,00

In der Nordstadt wohnen die, die keine Villen, keine Doppelgarage und keinen tollen Job haben.
In der Nordstadt gibt es ein altes Schwimmbad, in dem sich die Rentner:innen treffen und in dem Nene als Bademeisterin arbeitet. Ein Job, den sie sich als Jugendliche herausgesucht und erlernt hat. Hier kann sie ihre Kindheit und Jugend vergessen. Sie zieht ihre Bahnen, hält den Kopf unter Wasser.
In diesem Schwimmbad trifft sie aber auch Boris. Boris, der hinkt, Boris, der richtig Schwimmen lernen will, Boris, der von Nene ein Schwimmbrett ausgeliehen bekommt, auf das sie auf einem kleinen Zettel Trainingsanweisungen klebt.
Boris hat Puma-Augen und will Nene nicht sofort an die Wäsche. Er bekam mit zwei Jahren Kinderlähmung, lebt mit seinen Schmerzen und seiner Arbeitslosigkeit. Seine Mitmenschen haben nur Spott und Mitleid für ihn übrig.
Ihr erstes Treffen wird ein Desaster (wie vieles danach auch), aber Nene zeckt sich in sein Herz.
Annika Büsing hat mit ihrem Erstling eine genaue, aktuelle Liebesgeschichte über zwei junge Menschen geschrieben, die schlechte Erinnerungen an ihr bisheriges Leben haben und auch nicht viel auf ihre Zukunft geben. Sie schreibt dies aber so direkt, lebensbejahend, witzig, derb und voller Empathie für die beiden, dass wir sie nicht sofort, aber dann, ins Herz schließen, obwohl sie nicht immer sympatisch sind.
Schade, dass dieses Buch nur 120 Seiten hat. Ich hatte gerne noch mehr über die beiden gelesen und wünsche diesem Buch viele junge und alte Leser:innen.

Donnerstag, 10.August

IMG_1198

Heute haben
Alfred Döblin * 1878
Milena Jesenská *1896
Jorge Amado * 1912
Emine Sevgi Özdamar * 1946
Geburtstag
_________________________

IMG_1202

Christian Wagner (* 05.08.1835, † 15.02.1918)
Spätes Erwachen

So wie ein Mensch nach lärmendem Gelag
Noch spät zu Mitternacht nicht schlafen mag
Und seine Ruh′ erst findet knapp vor Tag,

Und süß erst schläft bei hellem Morgenschein,
So reichte in die Jugend mir hinein
Versäumter Schlaf von einem vorigen Sein.

O wüßt′ ich doch, was mich nicht schlafen ließ!
Ob mich ein Gott vom Bacchanal verstieß?
Ob ich betrunken kam vom Paradies?
_______________________

Ein Bilderbuchtipp für die ganze Familie:

u1_978-3-7373-5483-7

Anne Kostrzewa
Illustriert von Inka Vigh
„Nasengruß und Wangenkuss“
So macht man Dinge anderswo

Sauerländer Verlag  € 14,99
Bilderbuch ab 5 Jahren

Was wir kennen und verstehen, müssen wir nicht fürchten!

In diesem farbenfrohen Bilderbuch gibt es Vieles zu entdecken. Schon im Vorwort (wann gibt es schon in einem Bilderbuch ein Vorwort) sind folgende Wörter fett hervorgehoben:
Reisen, Wanderschaft, zu Hause, Unbekannte, weltweit, Lebensweisen, Kultur, Alltag, Vielfalt.
Daran lässt sich erkennen, wohin die Reise gehen wird. Und die Illustration zu diesem Vorwort versucht auch schon die ganze Welt einzufangen. Von fliegenden Drachen bis zu Hölzhütten. Vom blickenden PC zu den Pinguinen.
Das erste Thema heisst: „Warum migrieren Menschen?“ wird in folgende Abschnitte gegliedert: Sicherheit, Freiheit, Arbeit, Liebe.
Danach gibt es eine Doppelseite zu: „Was haben wir alle gemeinsam?“
Danach dann: „Wie fühlst du?“ und „Was isst du?“, „Woran glauben wir?“.
Gemeinsame und unterschiedliche Feste und Riten werden genauso erläutert und witzig illustriert, wie unsere Art uns auszudrücken. Wir sprechen natürlich nicht nur mit der Stimme. Unsere Gesten und Körperhaltung gehört auch dazu. Wieviele Sprache gibt es überhaupt? Begrüßungen mit Verbeugungen, Wangenkuss und Händeschütteln sind mit verschiedenen Ländern und Völkern verknüpft. Wie und wann überreichen wir welche Geschenke? Umgangsformen, Respekt und Konflikte und natürlich Spiele finden wir auch.
Was uns fremd ist, macht uns Angst. Wir haben jedoch sehr vieles gemeinsam.

„Wir alle brauchen Freunde und unsere Familie, sind manchmal traurig oder wütend. Wir feiern und spielen gerne. Wir freuen uns über Geschenke, möchten ein sicheres Leben in Freiheit führen, lachen gerne und wollen glücklich sein.
Die Vielfalt unserer Welt ist bunt und faszinierend. Gehe sie selbst entdecken! Überall auf der Welt warten neue Freunde auf dich.“