Dienstag, 4.September

IMG_6704

Heute haben
Francois Chateaubriand * 1768
Leonard Frank * 1882
Antonin Artaud * 1896
Richard Wright * 1908
Per Olof Sundman * 1922
Joan Aiken * 1924
Thorsten Becker * 1958
Geburtstag
____________________________

Conrad Ferdinand Meyer
Die Veltlinertraube

Brütend liegt ein heißes Schweigen
Über Tal und Bergesjoch,
Evoë und Winzerreigen
Schlummern in der Traube noch.

Purpurne Veltlinertraube,
Kochend in der Sonne Schein,
Heute möcht‘ ich unterm Laube
Deine vollste Beere sein!

Mein unbändiges Geblüte,
Strotzend von der Scholle Kraft,
Trunken von des Himmels Güte,
Sprengte schier der Hülse Haft!

Aus der Laube niederhangend,
Glutdurchwogt und üppig rund,
Schwebt‘ ich dunkelpurpurprangend
Über einem roten Mund!
____________________________

Claudia Wiltschek empfiehlt:

9783423762342

Axel Rühle:Zippel, das wirklich wahre Schlossgespenst
Illustriert von Axel Scheffler
dtv junior € 12,95
Kinderbuch ab 7 Jahren

Zippel, ist ein kleines Schlossgespenst, aber wohnt nicht, wie wir wohl meinen, in einem grossen alten Schloss, sondern sein Zuhause ist ein Türschloss. Es lebt bei Paul und seinen Eltern in einer Altbauwohnung ganz zufrieden und unentdeckt. Eines Tages hört Paul merkwürdige Geräusche in der Tür und nach großem beiderseitigem
Misstrauen beginnt die Freundschaft von Paul und Zippel. Zippel hat ständig Quatsch im Kopf und Paul hat jede Menge zu tun, um ihn davon abzuhalten. Das Unglück naht, nachdem der Hausmeister es endlich an der Zeit findet, das alte Türschloss gegen ein neues auszutauschen. Zippels Zuhause ist plötzlich in Gefahr….
Für Zippel gerät die Welt aus den Fugen, zumal er ja solche Angst vor den Erwachsenen hat.

„Oh,oh, oh“, sagte Zippel. „Das ist sicher ein Awachsana.“
„Ein was ?“
„Ein Awachsana.“
“ Meinst Du ein Erwachsener?“, fragte Paul
„Oh ja, oh ja, oh ja. Awachsana sind böse. Alle sehr böse. Also verrat mich nicht. Ja?“

Ein liebevoll, witziges Vorlese und Selbstlesebuch , am Besten vorgetragen von einem Awachsanan, der Spaß dabei ist garantiert.
___________________________

Heute abend, Dienstag, 4.September um 19 Uhr
„Die erste Seite“
Wir stellen vier neue Bücher vor.

Clemens Grote liest aus:

Hugo Boris: Polizisten
Claire Messud: Das brennende Mädchen
Lisa Halliday: Asymetrie
Michael Kumpfmüller: Tage mit Ora

Eintritt frei
_____________________________

Freitag, 7.September um 20 Uhr
Mariana Leky: „
Was man von hier aus sehen kann“

Lesung im Roxy Ulm
Eintritt € 12,00
_____________________________

Vielen Dank noch einmal an Siyou und Hellmut Hattler für das tolle spontane Konzert.

IMG_6705

Dienstag, 14.August

05e3f333cd9701a48aa0acd8e56253ce

Heute haben
John Galsworthy * 1867 (Nobelpreis 1932)
Erwin Strittmatter * 1912
René Goscinny * 1926
Wolf Wondratschek * 1943
Wim Wenders * 1945
Steve Martin * 1945
Danielle Steel * 1947
Geburtstag und es ist der Todestag von Klabund, Brecht und Canetti.
_________________________

Klabund
Schmetterlingsfink

Schmetterlingsfink
Sich paarend
Mit
Citronenfalter
Über den Horizonten
Im
Zauberzenith.

Passion der Wolken
Rote Raupe
Schwarze Puppe
Süßester Falter

Du!
__________________________

Emilia Wiltschek (12 Jahre) empfiehlt:

9783423626149.jpg

Katherine Hannigan:Die Wahrheit, wie Delly sie sieht“
Aus dem Englischen von Susanne Hornfeck
Kinderbuch ab 11 Jahren
dtv € 8,95

Delly ist ein Mädchen dass ständig Mist baut. Das Besondere daran ist, dass sie es noch nicht mal merkt. Mal laufen bei einem Ausflug auf einen Bauernhof die Hühner frei rum während Delly mitten in ihrem Stall sitzt, oder sie „leiht“ sich das Boot vom Nachbarn aus, ohne dass er das weiß, aber das Besondere daran ist, dass sie immer lacht, egal ob sie von der Polizei abgeholt wird, weil sie heimlich an den Fluss gegangen ist, oder ob sie Zoff mit ihrer grossen Schwester Gal hat. Sie hat immer ein Lächeln auf den Lippen, bis es eines Tages verschwindet. Aber es kommt wieder mit dem unergründlichen Wesen Ferris Boyd. Man darf Ferris nicht berühren und sie spricht auch nicht. Schon bald findet Delly in ihr eine Freundin und ein riesiges Geheimnis.

Donnerstag, 9.August

IMG_1654.JPG

Heute haben
Alfred Döblin * 1878
Milena Jesenská * 1896
Jorge Amado * 1912
Geburtstag
_______________________

Ferdinand von Saar
Nun ist das Korn geschnitten

Nun ist das Korn geschnitten,
Die Felder leuchten fahl;
Ringsum ein tiefes Schweigen
Im heißen Sonnenstrahl.

Verblüht ist und verklungen,
Was duftete und sang,
Nur sanft tönt von den Triften
Der Herde Glockenklang.

Das ist, o Menschenseele,
Des Sommers heil’ger Ernst,
Daß du, noch eh er scheidet,
Dich still besinnen lernst.
_________________________

9783423289870

James Baldwin:Beale Street Blues
Aus dem amerikanischen Englisch von Miriam Mandelkow
dtv € 20,00
Als Hörbuch, gelesen von Constanze Becker
Der Audio Verlag € 22,00

„Jeder in Amerika geborene Schwarze ist in der Beale Street geboren. Die Beale Street ist unser Erbe. Dieser Roman handelt von der Unmöglichkeit und von der Möglichkeit, von der absoluten Notwendigkeit, diesem Erbe Ausdruck zu geben. Die Beale Street ist eine laute Straße. Es bleibt dem Leser überlassen, aus dem Schlagen der Trommeln den Sinn herauszuhören.“
James Baldwin

Dies ist die Geschichte von Tish und Fonny, 19 und 22, und ihrem Kampf gegen die Willkür einer weißen Justiz. Der traurig-schöne Song einer jungen Liebe, voller Wut und doch voller Hoffnung. Eine Liebesgeschichte, die zart und doch voller Emotionen ist, die Geschichte zweier Familien und deren Zusammenhalt und Zerrissenheit. Eine Anklage gegen Polizeiwillkür und den alltäglichen Rassismus.
„Beale Street Blues“ ist über 40 Jahre alt und strahlt grell in unsere Gegenwart.
Es ist ein Roman, der mich komplett umgehauen hat. Sprachlich, inhaltlich. Die Konstruktion, der politische Hintergrund ergeben ein Meisterwerk, das lange Zeit nicht lieferbar war.
Ich mag gar nicht mehr über das Buch schreiben, sondern einfach nur: Bitte lesen Sie dieses Buch. Unbedingt!

Baldwin erlebt eine Renaissance. Dtv hat dies erkannt und die Neuübersetzungen von Baldwins  Werkes ist mehr als lobenswert.
Der Roman ist verfilmt, kommt im November in die US-amerikanische Kinos, im Frühjahr 2019 auch zu uns.