Freitag, 31.Mai

IMG_3565

Heute haben
Ludwig Tieck * 1773
Georg Herwegh * 1817
James Krüss * 1926
Swetlana Alexijewitsch * 1948
Gabriel Barylli * 1957
Frank Goosen * 1966
Geburtstag.
Aber auch Rainer Werner Fassbinder.
_______________________

Georg Herwegh
Frühlingsnacht

So sel’ge Stille traf ich nie!
Kaum lispelt’s in den Zweigen,
Als hätten ein Geheimnis sie
Den Menschen zu verschweigen.

Kaum plätschert noch die Welle fort,
Kaum knospet’s in den Hecken,
Als gälte es, die Sterne dort
Am Himmel nicht zu wecken.

Die guten Geister senken sich
Auf ihren Strahlen nieder
Und bringen, die bei Tag entwich,
Die Ruh den Träumen wieder.

Mein Schifflein treibt im Sturm allein,
Und niemand will es retten;
So müd dies Haupt, es schläft nicht ein –
Ich muß ihm tiefer betten.
________________________

9783423640473

Jason Reynolds: „Lu“
Wir sind Familie

dtv € 14,95
Jugendbuch ab 12 Jahren

9783423640411 9783423640428 9783423640466

Endlich ist der vierte Band erschienen. Ich habe mich nach Ghost, Patina und Sunny gleich auf Lu gestürzt und wurde nicht enttäuschst. Irgendwie ging es dieses Mal etwas anders los und es dauerte ein wenig, bis ich in die Geschichte hineinfand. Aber dann. Wow, was für ein klasse Jugendbuch. „Wir sind Familie“ heisst der Untertitel. Ja und sie sind mit ihrer Leichtatletik-Gruppe eine Familie und Jason Reynolds schafft es, einige wichtige Frage ganz am Ende dieses vierten Bandes zu lösen. Positiv und für alle Beteiligten mit Blick auf eine gute Zukunft.

Dieses Mal geht es um das Großmaul Lu. Er ist schnell, sehr schnell und ein Albino. Als er erfährt, dass er ein kleines Geschwisterchen bekommt, sieht er einige Dinge seines Lebens anders. Genau, wie die drei Jugendlichen der Vorgängerbücher hat auch er keine leichte Kindheit. Was wir aber über seinen Vater erfahren ist noch viel gefährlicher, als wir alles dachten. Es wendet sich alles zum Guten, da Lu einen guten Draht zu seinem Vater hat und der Vater sich u.a. beim Trainer für seine frühere Taten entschuldigt. Dazu ist nämlich Familie da.
__________________________

Am kommenden Dienstag ist wieder „1.Seite“ und wir stellen vier neue Bücher vor.
Beginn ist um 19 Uhr.
The one and only Clemens Grote wird lesen.

Donnerstag, 23.Mai

IMG_3501

Heute haben
Harry Graf Kessler * 1868
Max Herrmann-Neiße * 1886
Pär Lagerkvist * 1891
Annemarie Schwarzenbach * 1908
Geburtstag
_____________________

Max Herrmann-Neiße
Wir altern

Wie wir altern! Ob wir uns auch sträuben,
dieses Bröckeln im Geblüt zu hören, –
jede Stunde muß uns mehr zerstören.
Dieses Wissen kann kein Werk betäuben.

Wenn wir uns im Spiegel noch belügen –
plötzlich läßt das Bild des Photographen
unsern Argwohn nicht mehr ruhig schlafen,
Todeszeichen drohn aus müden Zügen.

Ängstlich sehn wir unsren ungestalten
Wanst wie einen Aschenhang zerfallen.
Feindlich greifen mit den scharfen Krallen
die Gespenster aus den Vorhangfalten.

Doch wir haben niemals Mut und Waffen,
gegen ihre Mordlust uns zu wehren.
Kein Erwachen hilft: Vermehrt nur kehren
bald sie wieder, ganz uns hinzuraffen.

Morgen wird das nur gespielte Sterben,
das wir mit Genuß im Kino sahen,
sich dem eignen Herzen häßlich nahen,
schlägt ein Nachtmahr unsre Welt in Scherben.

Sommerwiese noch mit Duft und Faltern
zeigte dem, der wahr sieht, das Verwesen.
Nur zu spätrem Tod bist du genesen,
und wir atmen heißt: wir altern!
______________________

9783423147071

Peter Graf (Hrsg.): „Eine ungemein eigensinnige Auswahl unbekannter Wortschönheiten aus dem Grimmschen Wörterbuch“
dtv € 12,90

Peter Graf, Verlager, Leiter der Verlagsagentur Walde+Graf, Büchersüchtiger und -entdecker hat sich durch die fast 35.000 Seiten des Grimmschen Wörterbuch durchgeblättert und herausgekommen ist diese Blütenlese auf 350 Seiten. Also: ordentlich eingedampft. Das Buch ist zweifarbig grün und blau gedruckt in bibliophieren Art gesetzt. Ein Schmökerbuch, ein Buch zum Durchblättern und sich Festlesen. Ein kleiner Tipp: Legen Sie sich Stift und Papier zur Seite, damit Sie Worteinträge notieren und bei Ihrem nächsten Brief einsetzen können.

Ausgöffern
Fitznase
Gänsehimmel
Nachtbär
Pams Pams
Tribschen

sind nur einige der vielen besonderen Einträge, die dem großen Werk entnommen und mit den jeweiligen Ergänzungen, Zitaten versehen wurden.
Beachtlich ist auch Peter Grafs Vorwort, in dem er auf die 123jährige Entstehungs-geschichte des Grimmschen Wörterbuchs eingeht. Verwerflich findet er, dass Einträge, die während der Nazi-Zeit getätigt, immer noch unkommentiert zu lesen sind. So auch Einträge aus dem „Völkischen Beobachter“ und aus Hitlers „Mein Kampf“. Es gibt keine positiven Frage zum Stichwort Juden. Nur neutrale und eindeutig negative. Dies möchte Peter Graf gerne geändert haben.

Dienstag, 5.Februar

IMG_1593.JPG

Heute haben
Joris-Karl Huysmans * 1848
George Saiko * 1892
Henriette Hardenberg * 1894
William Burroughs * 1914
Richard Yates * 1926
Sandra Paretti * 1935
Inka Parei * 1967
Terézia Mora * 1971
Geburtstag
_______________________

Johann Wolfgang Goethe
Ein großer Teich war zugefroren

Ein großer Teich war zugefroren;
Die Fröschlein in der Tiefe verloren,
Durften nicht ferner quaken noch springen,
Versprachen sich aber, im halben Traum,
Fänden sie nur da oben Raum,
Wie Nachtigallen wollten sie singen.
Der Tauwind kam, das Eis zerschmolz,
Nun ruderten sie und landeten stolz
Und saßen am Ufer weit und breit
Und quakten wie vor alter Zeit.
_____________________

9783423640428

Jason Reynolds: „Patina“
Was ich liebe und was ich hasse
Aus dem Englischen von Anja Hansen-Schmidt
Jugendbuch ab 12 Jahren
dtv € 14,95

Endlich! Teil 2 nach Ghost ist erschienen. Dieses Mal steht ein Mädchen im Mittelpunkt. Patina. Patty genannt, rennt wie der Blitz und ist zu Beginn tief traurig, weil sie nur den zweiten Platz in ihrem ersten Rennen gemacht hat. Sie rennt für ihre Mutter, deren Beine wegen Diabetes abgenommen worden sind. Sie rennt für ihr Glück, gegen den Verlust des Vaters, der plötzlich gestorben ist. Sie rennt natürlich für sich selbst. In ihrer neuen Schule fühlt sie sich als Aussenseiterin. Ihre Mitschülerinnen empfindet sie als oberflächlich und hochnäsig. Ihr Idol ist Florence Griffith Joyner. Flo Jo, ja so möchte sie aussehen und laufen. Jason Reynolds hat es wieder geschafft, mich zu fesseln. Mit großer Empathie und Witz schreibt er über diese Clique. Fasziniert lausche ich den Trainingsmethoden und beim abschließenden Staffelrennen konnte ich es kaum mehr aushalten.
________________________

Heute abend ab 19 Uhr liest Clemens Grote aus:

Elisabeth Wehling: Politisches Framing
Abbas Khider: Deutsch für alle
John Wray: Gotteskind
James Baldwin: Nach der Flut das Feuer
_________________________

Am kommenden Freitag, den 8.Februar
tauchen wir mit Ulrich Balß ab 19 Uhr
in das New York von gestern und heute ein.
_________________________