Mittwoch, 24.November


In Ulm ist Alarmstufe II.
Das heisst, dass im Buchhandel ab sofort die 2G-Regel (geimpft, genesen) gilt.

Bitte zeigen Sie uns unaufgefordert Ihre Nachweise.

Danke!!!
___________________________________

Heute haben
Lawrence Sterne * 1713
Ludwig Bechstein * 1801
Geburtstag
_____________________________________

Cäsar Flaischlen
Graue Tage

Es ist mitunter,
als wären alle Fäden abgeschnitten…
als wäre alles um dich her
weitab und leer,
ein toter Raum,

und du dir selbst ein fremder Traum…

…als käme nie die Sonne wieder,
als klänge nie ein Lied mehr durch,
als höre alles langsam auf…

und plötzlich flimmert’s durch die Wolken
und plötzlich trifft ein Klang ans Ohr
und leise fliegt auf goldenem Flügel
ein Schmetterling am Weg empor!
______________________________________________

Der Roman stand auf der Shortlist des National Book Award 2020


Rumaan Alam: „Inmitten der Nacht
Aus dem Amerikanischen von Eva Bonné
btb € 22,00

Im Original heisst der Roman: „Leave the World Behind“, denn eine weiße New Yorker Familie will in aller Ruhe ausspannen. Über das Internet finden sie ein Haus, weit weg vom Trubel der Stadt, auf Long Island. Dort wollen sie eine Woche entspannen. Für die beiden Kinder sind die Tage schwierig, da das mit dem Handy-Empfang dort so eine Sache ist.
Als dann der Strom und das Internet zusammenbricht, nimmt der Roman seine erste Wendung. Und als inmitten der Nacht ein älteres schwarzes Ehepaar an die Tür klopft und um eine Herberge bittet, schrillen bei dem weißen Paar alle Alarmglocken.
Die Besucher behaupten, dass in New York City ein kompletter Blackout ist und sie deshalb hier aufs Land in ihr Haus gefahren sind, das sie immer wieder vermieten.
Wie gehen die vier Erwachsenen Menschen damit um?
Rumaan Alam hat modernen Gesellschaftsroman geschrieben, der sich mit den aktuellen Fragen unserer Zeit auseinandersetzt: Unser überdrehter Lebensstil, Rassismus, Angst und einer Welt, die aus den Fugen gerät.

Montag, 12.April

Heute haben
Alexander Ostrowski * 1823
Gustav Lübbe * 1918
Tom Clancy * 1947
Antje Ravic Strobel * 1974
Geburtstag
______________________________________________

Statt eines Gedichtes, das Bild „April“ von Simon Bening.

_______________________________________________


Ottessa Moshfegh: „Mein Jahr der Ruhe und Entspannung
Aus dem Amerikanischen von Anke Caroline Burger
btb € 12,00

Lange hat es gedauert, bis ich dieses Buch gelesen habe. Moshfegh letzter Roman, im Hanser Verlag erschienen, handelt von einer alleinstehenden Frau, die sich einen Mord einbildet. Der Band mit Erzählungen davor hat wirklich schräge Hauptpersonen. Menschen, die mitten in der amerikanischen Gesellschaft stehen und doch Aussenseiter sind.
Ottessa Mossfeghs Roman davor, ihr dritter insgesamt, erschien erst im kleinen Liebeskind Verlag und jetzt als Taschenbuch bei Randomhouse.
Eine wilde Geschichte um eine junge, hübsche Frau, die in Manhattan in einer Kunstgallerie arbeitet, Geld geerbt hat (ihre Eltern sind beide kurz hintereinander gestorben) und die beschließt sich ein Jahr aus der Gesellschaft zu entfernen. Ein Jahr der Ruhe und Entspannung. Aber Achtung, der Roman hat so eine Wucht, dass ich keine Ruhe und Entspannung gespürt, sondern voller Spannung wartete, wie die Lektüre zu Ende geht.
Moshfegh erzähhlt die Geschichte aus der Sicht der Frau Anfang 20, die mitten in diesem Leben voller Selbstsucht, Fitness-Wahnsinn, Kaufrausch und leerem Gerede steht und diese Situationen in einer Endlosschlaufe voller Witz und Ironie erzählt. Zwei weitere Charaktere neben der Ich-Erzählerin, sind ihre beste Freundin, die voll auf diese Szenerie abfährt und eine extrem schräge Psychiaterin, die sie sackweise mit Medikamenten versorgt, mit denen sie sich monatelang abschießt.
Vielleicht eine Antwort auf „Sex and the City“ und dem Lebensgefühl dieser reichen, versnobten, extravagenten Menschen in diesem Geld- und Medienmoloch Manhattan.
Nochmals Achtung: Das Titelbild entspricht überhaupt nicht dem Inhalt des Buches. Noch so eine freche Idee.

Sonntag, 11.April

Ich wünsche Ihnen/Euch einen schönen Sonntag.

Meine Lektüre im Moment:


Otessa Mosfegh: „Mein Jahr der Ruhe und Entspannung
btb € 12,00

Großartig, schräg, witzig. Ich bin gespannt, wie es ausgeht.
_________________________________________________

Viel Vergnügen mit Jon Batiste.
Musiker, Tänzer, Sänger, Aktivist.