Dienstag, 7.Mai

Heute haben
Volker Braun * 1939
Gerhard Polt * 1942
Almunda Grandes * 1960
Geburtstag.
Und auch noch Peter Tschaikowsky und Johannes Brahms
_________________________

„Wenn es überhaupt eine gute Idee gibt, dann die Idee der Skepsis gegenüber allen guten Ideen.“
Gerhard Polt
_________________________

Heute Abend ab 19 Uhr
Die erste Seite
Wir stellen vier neue Bücher vor

Johanna Hedman: „Das Trio“
Elizabeth Strout: „Am Meer“
Anna Metcalfe: „Chrysalis“
Als Gast Hanna Münch, die ihr Buch „Hoffentlich gibt’s da oben Currywurst und Kuchen“ vorstellt, das sie gemeinsam mit Katrin Jantz geschrieben hat.

Bei uns in der Buchhandlung
Eintritt frei
_____________________________

Unser heutiger Buchtipp:


Hank Zerbolesch: „Gorbach“
Steidl Verlag € 22,00

In Gorbach im „Kippchen“, in der Bierbutze um die Ecke, treffen sich Menschen, die sich am Rande der Gesellschaft bewegen. Menschen, denen wir nicht über den Weg laufen, oder von denen wir nichts über ihr Leben wissen. Menschen, die einiges auf dem Kerbholz haben, oder mit ihrem Leben nicht (mehr) klar kommen. Buchhalter, Lehrer, Musikerinnen, Schlachter, Junkies, Lkw-Fahrer und eine Polizistin. Alle kennen den irren Ele, der jetzt im Rollstuhl vor sich hinvegetiert, nachdem er der angesagteste Kleinkriminielle des Viertels war.
Hank Zerbolesch schreibt über diese Menschen mit aller Brutalität und auch mit aller Liebe und Zuneigung. Die einzelnen Episoden sind wie an einer Perlenkette aneinandergereiht. Hoffnung gibt es kaum, dafür Gewalt und Perspektivlosigkeit. Trotzdem findet Zerbolesch dafür zarte Zwischentöne und irrwitzige Wortkonstrukte.
___________________________

https://www.tagesschau.de/ausland/amerika/brasilien-unwetter-102.html

Überschwemmungen in Brasilien
Zahl der Toten steigt auf 78

Der Süden Brasiliens erlebt die schwersten Überschwemmungen seit Jahrzehnten. Hunderttausende Menschen sind ohne Strom, Tausende Gebäude zerstört. Mindestens 78 Menschen starben – und es werden noch viele weitere vermisst.
Bei den schweren Überschwemmungen im Süden Brasiliens ist die Zahl der Toten weiter gestiegen. Mindestens 78 Menschen kamen nach Angaben der brasilianischen Zivilschutzbehörde bislang in den Fluten ums Leben. Und die Zahl könnte weiter steigen, denn mindestens 105 Menschen gelten noch als vermisst.
Im Bundesstaat Rio Grande do Sul mussten mehr als 115.000 Menschen ihre Häuser und Wohnungen verlassen. In mehreren Kommunen wurde der Notstand ausgerufen. Rettungskräfte kämpften gegen die Zeit, um weitere Menschen vor Überschwemmungen und Schlammlawinen zu retten. …
__________________________

https://www.tagesschau.de/wirtschaft/verbraucher/werbung-klima-umwelt-schaedlich-warnhinweis-werbespots-fernsehen-youtube-100.html

Werbespots häufig für klimaschädliche Produkte

Einer Studie zufolge wirbt rund ein Drittel aller Werbespots im deutschen Fernsehen und bei YouTube für klimaschädliche Produkte. Liegt darin ein Verstoß gegen den Medienstaatsvertrag?
Im Fernsehen und auf YouTube wird laut einer Studie der gewerkschaftsnahen Otto Brenner Stiftung und der Uni Leipzig in zu hohem Maße für klimaschädliche Waren und Dienstleistungen geworben. Das verstoße gegen den Medienstaatsvertrag, stellen die Studienautoren fest.
Ein Team von Forschern um den Kommunikationswissenschaftler Uwe Krüger von der Universität Leipzig hatte 9.779 Werbespots mit einer Gesamtdauer von knapp 52 Stunden analysiert und den CO2-Fußabdruck der beworbenen Güter berechnet. „Mit dieser enormen Datenbasis können wir die realistische Aussage treffen, dass der deutsche Werbemarkt im Fernsehen und auf YouTube dem Klima schadet“, sagte Studien-Co-Autorin Katharina Forstmair.
Danach appellieren 30,3 Prozent, also rund 3.000 Spots, an die Zuschauer, klimaschädliche Waren und Dienstleistungen zu erwerben beziehungsweise zu konsumieren. Der Studie zufolge machen dabei TV-Werbebeiträge im Schnitt deutlich häufiger für Klimasünder Werbung als ihre Pendants auf YouTube. In den ausgewerteten Werbeclips der aufrufstärksten Videos der größten deutschen YouTube-Kanäle würde lediglich in rund jedem siebten Beitrag ein „Klimakiller“ angepriesen, heißt es. …
_______________________________


Am Mittwoch Stammtisch
20:30 Hemperium, Ulm

Am Samstag auf dem Wochenmarkt

Mittwoch

Heute hat Salman Rushdie (* 1947) Geburtstag
______________________

Anbei ein paar wenige Informationen über die Aufstände in der Türkei.
Wir bekommen sicherlich nicht alle Informationen mit, in der Türkei erfährt man über die offiziellen Medien allerdings gar nichts. So soll dies ein kleiner Hinweis sein, unsere Augen und Ohren offen zu halten und unsere Solidarität zu zeigen.
Interesant wird auch der Widerstand in Brasilien. Dort werden Milliarden für die Fußball-WM und die Olympia vergraben, die irgendwo anders besser aufgeboben wären. Gleichzeitig steigen die Lebenshaltungskosten und die Ausgaben für das tägliche Leben. Die brasilianische Fußballnationalmannschaft solidarisiert sich mit dem Volk. Sehr schön!

Video: Schweigeprotest auf dem Taksim Platz in Istanbul

Video: Die taz berichtet über den Schweigeprotest in Istanbul

Die Schauspielerin Nursel Köse in einem Spiegel-Interview
______________________

978-3-257-24252-2

Passend zum heutigen heissen Tag:

Endlich Sommer!
Ein Lesebuch
Herausgegeben von Daniel Kampa

Von Anton Cechov ist der Satz überliefert: „Nur einmal war ich glücklich – unter dem Sonnenschirm.“ Und vermutlich hatte der russische Dichter in diesem Moment ein Buch in der Hand. Denn Sommerzeit ist natürlich auch Lesezeit. Liest es sich nicht viel schöner und luftiger an den sonnendurchfluteten Tagen des Sommers als unter dem künstlichen Licht einer Leselampe? In „Endlich Sommer!“ erzählen so bekannte und beliebte Autoren wie Doris Dörrie, Bernhard Schlink, Martin Suter und Zsuzsa Bank von der Sehnsucht nach wochenlang wolkenlosem Himmel und den sommerlichen Abenteuern, die sich darunter abspielen.
Das schreibt der Diogenes Verlag zu diesem Buch und unterschlägt ganz locker F.Scott Fitzgerald, Joachim Ringenatz, Walter Benjamin, Kurt Tucholsky und u.a. Italo Calvino.

Joachim Ringelnatz
Sommerfrische

Zupf dir ein Wölkchen aus dem Wolkenweiß,
Das durch den sonnigen Himmel schreitet.
Und schmücke den Hut, der dich begleitet,
Mit einem grünen Reis.

Verstecke dich faul in die Fülle der Gräser.
Weil’s wohltut, weil’s frommt.
Und bist du ein Mundharmonikabläser
Und hast eine bei dir, dann spiel, was dir kommt.

Und lass deine Melodien lenken
Von dem freigegebenen Wolkengezupf.
Vergiss dich. Es soll dein Denken
Nicht weiter reichen als ein Grashüpferhupf.
_______________________