Freitag, 20.September

img_5827

Heute haben
Hedwig Dohm * 1831
Upton Sinclair * 1878
Joseph Breitbach * 1903
Adolf Endler * 1930
Javier Marias *1951
Geburtstag
und auch Sophie Loren und Alexander Mitscherlich.
__________________________

Hedwig Dohm

Glaube nicht, es muss so sein,
weil es so ist und immer so war.
Unmöglichkeiten sind Ausflüchte steriler Gehirne.
Schaffe Möglichkeiten.
___________________________

9783351037901

Giosuè Calaciura: „Die Kinder des Borgo Vecchio“
Aus dem Italienischen von Verena von Koskull
Aufbau Verlag € 18,00

Der Borgo Vecchio ist ein armer Stadtteil in Palermo. Dort wo jeder ums Überleben kämpft. Es gilt das Gesetz der Straße. Solidarität ist nicht vorhanden. Der Autor Giosuè Calaciura kommt aus Palermo, lebt in Rom und stellt drei Jugendliche in den Vordergrund. Mimmo, Cristofaro und Celeste träumen von einer besseren Zukunft, obwohl all ihre Hoffnung längst zerstoben sind. Mimmos Vater hat seine Metzgereiwaage gezinkt, Cristofaros Vater ist Alkoholiker und v erprügelt ihn allabendlich. Celestes Mutter ist Prostituierte und schickt ihre Tochter auf den Balkon, wenn sie Männerbesuch hat. Alle drei schauen zu Totò auf, den Quartierskriminellen, der auch eine Pistole besitzt.
Giosuè Calaciura findet eine magisch, poetische Sprache für diese Brutalitäten.
Als es zum großen Showdown kommt, können wir den Weg einer Pistolenkugel durch den Borgo mitverfolgen. So etwas habe ich auch noch nie gelesen.

Eines der schönsten und grausamsten Bücher des Jahres.“ Corriere della Sera
________________________

cropped-klimastreik_webbanner_1024x512.jpg

Klimastreik auch in Ulm heute ab 15 Uhr auf dem Marktplatz.
Wir machen mit und unser Buchladen bleibt von 15 bis 17 Uhr geschlossen.

Dienstag, 5.März

IMG_2099

Heute hat
Pier Paolo Pasolini * 1922
Geburtstag
_________________________

Und weil sie schon vor sechs Uhr so schönen Lärm macht:

Heinrich Seidel
Die Amsel

Wie tönt an Frühlingstagen
So schwermuthsreich und hold
Der Amsel lautes Schlagen
In’s stille Abendgold.

Es schimmert an den Zweigen
Ein zartverhülltes Grün,
Die jungen Säfte steigen,
Und es beginnt zu blühn.

Doch nicht mit Jubeltönen
Begrüsst die Amsel nun
Die Tage, jene schönen,
Die in der Zukunft ruhn.

Es klingt wie Leides Ahnung,
Sie singt im schwarzen Kleid
Schon jetzt die trübe Mahnung,
Wie kurz die schöne Zeit.
________________________

Susanne Link empfiehlt:

5255 5286 5248

Louise Erdrich: „Liebeszauber“, „Der Club der singenden Metzger“, „Solange du lebst“
Alle als Aufbau TB für je 12,00

Endlich sind sie wieder lieferbar: Die wunderbaren Bücher von Louise Erdrich,
der Frau die sowohl deutsche als auch indianische Vorfahren hat, selbst im Reservat
aufwuchs und alle diese Erfahrungen in ihren Büchern verarbeitet.
Für ihren Roman „Haus des Windes“ hat sie den National Book Award erhalten.
Louise Erdrich ist absolut lesenswert.
______________________

Heute abend ab 19 Uhr
Jastrams 1.Seite
Ralf Milde liest aus vier neuen Büchern
______________________

Donnerstag, 15.März

FullSizeRender

Heute haben
Paul Heyse * 1830
Elisabeth Plessen * 1944
Franz Schuh * 1947
Kurt Drawert * 1956
Geburtstag
und auch Zarah Leander.
________________________

Paul Heyse
Vorfrühling

Stürme brausten über Nacht,
und die kahlen Wipfel troffen.
Frühe war mein Herz erwacht,
schüchtern zwischen Furcht und Hoffen.

Horch, ein trautgeschwätz’ger Ton
dringt zu mir vom Wald hernieder.
Nisten in den Zweigen schon
die geliebten Amseln wieder?

Dort am Weg der weiße Streif–
Zweifelnd frag‘ ich mein Gemüte:
Ist’s ein später Winterreif
oder erste Schlehenblüte?
____________________

image_1_14659

Sayaka Murata:Die Ladenhüterin
Aus dem Japanischen von Ursula Gräfe
Aufbau Verlag € 18,00
Sayaka Muratas Hauptperson Keiko Furukura ist Ende 30 und seit fast 20 Jahren in einem Supermarkt beschäftigt. Ein Markt, der rund um die Uhr auf hat und alles für den täglichen Bedarf vorrätig hält. Ein Laden, der in Japan Konbini, oder Kombini genannt wird. Keiko Furukura hat zu studieren angefangen und aus einem Aushilfsjob ist eine Daueranstellung geworden. Mehr noch: Eine Lebenseinstellung.
Hier herrschen strenge, klare Regeln und Normen, mit denen sie als Kind und als junge Frau nicht immer klar gekommen ist. So wie für uns westlichen Leser diese morgendlichen Riten und Zeremonien verstörend sind, so verstörend ist für Keiko Furukura manchmal der normale Alltag. Sie passt sich hier an, möchte möglichst nicht auffallen und gleichzeitig auch als perfekte Verkäuferin glänzen.
Sie ist eine Ladenhüterin im doppelten Sinne.
Dies alles kommt ins Wanken, als ein neuer Mitarbeiter auftaucht, der die Regeln in Frage stellt, unordentlich und unpünktlich ist. Damit stellt er auch das festgeformte Weltbild von Keiko Furukura in Frage. Wenn auch nur kurzfristig.
Wie es allerdings kommt, dass dieser Mann in ihrer Badewanne schläft und bei ihr einzieht, verrate ich hier nicht.
Ein liebenswertes Buch, eine tröstliche Geschichte, die in Japan mehr als eine halbe Million mal verkauft worden ist und hier auch schon flott über den Ladentisch geht.
Ach übrigens: Keiko Furukura arbeitet selbst in einem Konbini und möchte dort auch weiterhin bleiben. Trotz der vielen Preise, die sie erhalten hat. Aus dieser speziellen Welt zieht so viel Ideen für weitere Bücher.

Leseprobe