Montag, 8.Januar

Heute haben
Wilkie Collins * 1824
Paul Scheerbart * 1863
Leonardo Sciascia * 1921
Juan Marsé * 1933
Stephen W.Hawking * 1942
Gudrun Mebs * 1944
Geburtstag
__________________________________

„Manches Gedicht mit viel Genie ist nur Verhöhnung der Poesie.“
Paul Scheerbart
__________________________________

Nicht jeder hat Lust auf Party.


Suzanne & Max Lang: „Jim hat keinen Bock
Loewe Verlag € 13,00

Im Dschungel steigt eine Party! Alle Tiere freuen sich riesig – nur Jim nicht. Jim hat nämlich einfach keinen Bock zu tanzen! Seine Freunde wollen nichts davon hören. „Jeder kann tanzen“, behauptet Hyäne, und die Eidechsen erklären: „Du musst den Rhythmus fühlen!“ Doch es hilft alles nichts – für Jim ist Tanzen einfach „das Schrecklichste auf der Welt!“
Aber weil alle Tiere darauf drängen, tanzt Jim doch, gibt sich alle Mühe und scheitert grandios. Hat er ja gleich gewusst. Aber als dann die Gastgeberin kommt und ihm die vielen vorbereiteten Spiele zeigt, ist Jim sehr begeistert. Und jede Menge zu essen gibt es auch. Ein herrliches Fest.
Auch in diesem Band aus der Jim-Reihe wird Kindern gezeigt, dass sie nicht immer mit dem Strom schwimmen müssen. Zumal auch hier die Tiere später gestehen, dass sie auch nicht gerne tanzen. Man ist also kein Miesepeter, wenn man auch mal NEIN sagt.

Leseprobe
_____________________________________

Eine sehr sehenswerte Fotoausstellung im Stadthaus Ulm


Suzanne Jongmans

Kleidung diente schon immer auch als Distinktionsmerkmal, Zeichen und Kommunikationsmittel, wie in den Bildern der niederländischen Künstlerin Suzanne Jongmans deutlich wird. Inspiriert von den Gemälden alter niederländischer Maler, entwirft und näht Jongmans aufwendige Kostüme, die diesen Meisterwerken direkt entsprungen sein könnten – wären sie nicht komplett aus neuzeitlichen Verpackungsmaterialien wie Luftpolsterfolie, Plastiktüten, Styropor und Schaumstoffen gefertigt.

In ihren Fotografien imitiert Jongmans nicht nur die Kleidung des Mittelalters, der Renaissance oder des Barock, sondern stellt auch die zeitgenössischen Darstellungskonventionen nach.