Donnerstag

CIMG9426

„Its a new dawn, its a new day, its a new life for me
And I’m feelin good“, singt Nina Simone und ich wünsche Ihnen mit diesen Zeilen einen guten Start ins neue Jahr.
________________________

Heute haben
Ernst Barlach * 1870
und Ulrich Becher * 1910
Geburtstag
_________________________

waltz_dvd_cover.indd

Take This Waltz
Regie: Sarah Polley
DVD € 15,99

O Mann, was für ein starker Film, obwohl er mit vielen Brüchen arbeitet und die verschiedensten Bildmittel benutzt und zwischen den Zeiten hüpft und mich immer wieder stolpern lässt, war es ein wirklicher Filmgenuss.
Margo und Lou sind seit fünf Jahren verheiratet leben in Toronto in einem schnuckeligen Viertel in kleinen bunten Holzhäuschen mit einer Veranda vorne dran. Es ist Hochsommer. Immer. Den ganzen Film durch, obwohl er sich über einige Monate hinzieht. Die Ventilatoren schnurren und Margo hat immer eine Schweissschicht auf dem Gesicht.
Die beiden liegen im Bett und sagen sich auf die verschiedensten Arten (sehr skurill), dass sie sich lieben, aber irgendwie hat man da schon das Gefühl, dass es sich vielleicht nur um Worthülsen handeln könnte, obwohl zwischen ihnen ein sehr große Nähe besteht. Sie schreibt für Zeitungen, er will sein erstes Kochbuch veröffentlichen (nur Hühnerrezepte). Er ist typisch Mann, will nicht viel reden und hält alles für in Ordnung, so wie es ist. Margo jedoch hat einen melancholischen Einschlag und hinterfragt sehr viel, hauptsächlich, ob das alles ist. Hat Lou festen Boden unter den Füßen, so springt Margo von hier nach dort, also ob sie über Löcher hüpfen möchte. Lou hat eine Schwester mit Mann und Kind, die seit einem Jahr trocken ist und deshalb eine große Fete feiert. Sie ist Margos beste Freundin und sie tauschen sich oft aus. Aber sie steht ja auch nicht ganz sicher mit beiden Beinen im Alltag. In diese Situation trifft Margo einen jungen Mann im Flugzeug. Ein Gegenbeispeiel zu Lou. Daniel ist smart, schlank, wortgewandt und in der Flugzeugszene auch das Gegenteil zu Margo, die mehr als verunsichert ist, so dass wir Zuschauer, wirklich nicht wissen, woran wir mit ihr sind. Als sich herausstellt, das sie auch noch direkte Nachbarn sind, ahnt man schon, wo das passieren könnte. Zuerst ist Funkstille, aber der Hochsommer spiegelt halt auch die Gefühlswelt wieder und so kommen sie sich näher, treffen sich am Strand, in einer Bar (herrliche Szene mit einem verbalen Geschlechtsakt) und Margo, die schon lange in Daniel verknallt ist und immer wieder die Notbremse gezogen hat, kann nicht mehr anders. Als sie Lou dies mitteilt, bricht für beide eine Welt zusammen, wobei es für Margo schnell bergauf geht, da sie mit Daniel zusammenzieht und das Leben in den schillerndsten Farben neu zu ihr kommt.“Take This Waltz“ singt hier Leonard Cohen, während sie ihn auch geimensam tanzen. Aber auch das schönste Paradies nützt sich ab.
Eine Liebesgeschichte zwischen einer Frau und zwei Männern, wie ich sie noch nie gesehen haben. Eigentlich haben sie alles, was sie brauchen und es passiert etwas, das nicht berechenbar ist.
Dank der Finanzkrise in den USA wurde diese Schauspieler frei und Sarah Polley konnte sie für ihren kanadischen Indepentfilm gewinnen. Sehr gut. Ein Glück für uns Zuschauer. Und: ich habe mich auch verliebt … in diesen Film.

Trailer deutsch

[youtube=http://www.youtube.com/watch?v=AZv5ikGqSnw]

Trailer englisch

http://www.youtube.com/watch?v=xUQTNY5yaVk