Dienstag, 30.Mai


Heute haben
Michail Bakunin * 1814
Robert Eduard Prutz * 1816
Hjalmar Gullberg * 1898
Georg K.Glaser * 1901
Colm Tóibín * 1955
Geburtstag
_______________________________________

Joseph von Eichendorff
Der Morgen

Fliegt der erste Morgenstrahl
Durch das stille Nebeltal,
Rauscht erwachend Wald und Hügel:
Wer da fliegen kann, nimmt Flügel!

Und sein Hütlein in die Luft
Wirft der Mensch vor Lust und ruft:
Hat Gesang doch auch noch Schwingen,
Nun, so will ich fröhlich singen!

Hinaus, o Mensch, weit in die Welt,
Bangt dir das Herz in krankem Mut;
Nichts ist so trüb in Nacht gestellt,
Der Morgen leicht machts wieder gut.
________________________________________

Unser Buchtipp:


Anne Rabe „Die Möglichkeit von Glück
Klett-Cotta Verlag € 24,00

Ein starke Lektüre, die Anne Rabe hier als Debüt vorlegt. Eine Mischung aus Roman, Biographie, Essay, Dokumentation, Recherche verwebt sie zu einem packenden Lesestoff.
Stines Biographie ist eine von vielen Tausenden. Geboren in der DDR, beim Mauerfall gerade mal drei Jahre alt, aufgewachsen im neuen Gesamtdeutschland, will sie mehr über ihre Familie wissen. Von ihren Eltern hat sie sich losgesagt, da sie die andauernde Gewalt ihrer Mutter und das Schweigen des Vater nicht mehr aushält. Sie will trotzdem wissen, warum Vater und Mutter so sind wie sind. Nachforschungen zu ihrem Großvater, der immerhin die höchste Staatsmedaille bekam, verlaufen zuerst im Sande.
Neben diesen Familiennachforschungen hinterfragt sie, wer waren Opfer und wer Täter im Zweiten Weltkrieg und was ist aus ihnen in der DDR geworden? Wie kam es zu Fremdenhass, Rassismus und zu dieser großen Gewalt von rechts? Was ist aus den vielen Menschen geworden, die sowohl in Diktatur und Demokratie gelebt haben?
Anne Rabe will die Leerstellen mit Fakten füllen und Licht in viele dunkle Ecken bringen. Was versteckt sich hinterm dem Schweigen in dieser verschwundenen Welt?
Das ist viel Stoff, harter Stoff, aber Anne Rabe verknüpft dies zu einer bestechenden Lektüre.

Leseprobe

Anne Rabe, geboren 1986, ist Dramatikerin, Drehbuchautorin und Essayistin. Ihre Theaterstücke wurden mehrfach ausgezeichnet. Als Drehbuchautorin war sie Teil der Kultserie „Warten auf’n Bus“. Seit mehreren Jahren tritt sie zudem als Essayistin und Vortragende zur Vergangenheitsbewältigung in Ostdeutschland in Erscheinung. Anne Rabe lebt in Berlin. „Die Möglichkeit von Glück“ ist ihr Prosadebüt.
___________________________________________

Auf tagesschau.de gefunden:

UN-Konferenz zu Plastikmüll
„Eine tickende Zeitbombe“

In Paris hat eine fünftägige UN-Konferenz zur Eindämmung von Plastikmüll begonnen. Zum Auftakt gab es dringliche Appelle zu handeln. Sonst drohe sich der Plastikmüll bis 2060 zu verdreifachen, warnte Frankreichs Präsident Macron.
Die Verhandlungen der Vereinten Nationen für ein internationales Plastikabkommen haben in Paris mit dringlichen Aufrufen zum Handeln begonnen. Der französische Präsident Emmanuel Macron warnte zum Auftakt in einer Videobotschaft, von Plastikabfällen gehe eine Gefahr für die menschliche Gesundheit, die Artenvielfalt und Klimaziele aus. „Plastikverschmutzung ist eine tickende Zeitbombe und schon heute eine Geißel“, sagte er.
Wenn man nicht handle, werde sich der Plastikmüll bis 2060 verdreifachen. Priorität müsse es sein, die Produktion von Kunststoffen zu reduzieren und „so schnell wie möglich“ die umweltschädlichsten Produkte wie Einwegkunststoffe zu verbieten. „In Zukunft muss alles Plastik auf dem Markt vollständig recycelbar sein“, so Macron. Er forderte zudem, den Export von Plastikmüll aus Industriestaaten an Länder des globalen Südens zu beenden. …