Dienstag, 30.Oktober

eda19b83-84ee-4eab-8488-286cfe619221

Heute haben
Otto Flake * 1880
Zbigniew Herbert * 1924
Geburtstag
________________________

Adelbert von Chamisso
Der erste Schnee

Der leise schleichend euch umsponnen
Mit argem Trug, eh’ ihr’s gedacht,
Seht, seht den Unhold! über Nacht
Hat er sich andern Rat ersonnen.
Seht, seht den Schneenmantel wallen!
Das ist des Winters Herrscherkleid;
Die Larve läßt der Grimme fallen; –
Nun wißt ihr doch, woran ihr seid.

Er hat der Furcht euch überhoben,
Lebt auf zur Hoffnung und seid stark;
Schon zehrt der Lenz an seinem Mark.
Geduld! und mag der Wütrich toben
Geduld! schon ruft der Lenz die Sonne,
Bald weben sie ein Blumenkleid,
Die Erde träumet neue Wonne, –
Dann aber träum’ ich neues Leid!
__________________________

vlb_9783895653377_0

Megumi Iwasa:Viele Grüße, Deine Giraffe
Mit Illustrationen von Jörg Mühle
Aus dem Japanischen von Ursula Gräfe
Moritz Verlag € 10,95
Kinderbuch ab sechs Jahren

Oblomow war so einer, den die Langweile durch sein Leben getrieben hat. Giraffe sitzt auch gelangweilt unter ihrem Baum und mampft. Jeder Tag ist wie der andere, es tut sich nichsts Neues in der Savanne. Aber vielleicht hilft es, einen Brief an ein anderes Tier zu schreiben und dabei etwas Interessantes zu erfahren. Postbote Pelikan ist gerne bereit, den Brief jenseits des (eigenen) Horizontes zu transportieren. Dass es dort Robbe, Wal und Pinguin gibt, hätte Giraffe nicht gedacht.
So entspinnt sich ein zarter, frecher, unbedarfter Briefwechsel zwischen Giraffe und Pinguin. Aber wie stellen wir uns ein Tier jenseits des Horizontes vor? Können wir das in Briefen beschreiben, oder sieht die Wirklichkeit doch anders aus.
Ein lustiges, lehrreiches Kinderbuch für das zweite Lesealter, in dem zwischen den Zeilen so viel Interessantes steht, dass wir Erwachsene das Buch unbedingt auch lesen sollten.

XXX_Ich_heißeGiraffe_und_wohne_in_Afrika_Inhalt7.indd

giraffe1

Ausgezeichnet mit dem Deutschen Jugenbuchpreis 2018 in der Sparte: Kinderbuch.
___________________________

img_0328

Mittwoch, 31. Oktober 2018, 19 Uhr, Kulturbuchhandlung Jastram
Wortreich – Die Lesereihe: Tier trifft Mensch – Von Affentheater und Katzenjammer

In Werken wie Janaceks Oper vom „schlauen Füchslein“ ist es schon im Titel greifbar: Wir vergleichen uns oft mit Tieren, um so das Menschlich-Allzumenschliche zu erfassen. Und das Erstaunliche ist dabei: Manchmal sind die Tiere in dieser Perspektive die besseren Menschen! Bedeutende Autoren und eher unbekannte Dichter haben sich mit ironisch spitzfindigen und zugleich ernsthaften Texten dem Thema „Tier trifft Mensch“ gewidmet. Wir laden Sie zum Auftakt der neuen Lesereihe des Theaters in der Buchhandlung Jastram zu einer literarischen Exkursion mit humorvollen und geistreichen Werken über den Tier- und Menschenpark Welt ein. Die Schauspieler Tini Prüfert und Gunther Nickles lesen gemeinsam mit Chefdramaturg Dr. Christian Katzschmann aus Texten u.a. von Voltaire, Kurt Tucholsky, Jack London und Saki, am Cello begleitet von Anne Schumacher.
Karten gibt es zu 8 € direkt in der Buchhandlung.

Texte sind u.a.:
Jack London: Wolfsblut
David Foster Wallace: Am Beispiel des Hummers
Voltaire: Gespräch eines Kapauns und einer Poularde
Kurt Tucholsky: Der Löw`ist los!
Saki: Der gemästete Ochse / Laura

Freitag, 19.Oktober

img_0124

Heute haben
Miguel Angel Asturias * 1899 (Nobelpreis 1967)
Hilde Spiel * 1911
John le Carré * 1931
Philip Pullman * 1946
Rudolf Herfurtner * 1947
Geburtstag.
________________________

Am 19.10. im Deutsche Gedichte Kalender 2019:

Johann Wolfgang von Goethe
Türmerlied

Aus Faust II

Zum Sehen geboren,
Zum Schauen bestellt
Dem Turme geschworen
Gefällt mir die Welt

Ich blick in die Ferne,
Ich seh in der Näh
Den Mond und die Sterne,
Den Wald und das Reh.

So seh ich in allen ,
Die ewige Zier,
Und wie mirs gefallen,
Gefall ich auch mir.

Ihr glücklichen Augen,
Was je ihr gesehn,
Es sei, wie es wolle,
Es war doch so schön.
____________________________

u1_die-schule_rgb-272x373

Britta Teckentrup:Die Schule
Jacoby & Stuart Verlag € 19,00
Ein Buch für Menschen ab 8 Jahren

Britta Teckentrup ist eine Meisterin der genauen Betrachtung. In vielen ihrer Bücher beschäftigt sie sich mit Natur, mit Tieren, dem Wetter. Jetzt hat sie sich Menschen vorgenommen. Menschen in einem ganz speziellen Umfeld. Die Schule. Hier treffen unterschiedliche SchülerInnen aufeinander. Unterschiedliche Charaktere, verschiedenste Länder. Dazu noch Lehrer und Eltern. Es gibt den normalen Alltag mit Unterricht, mit guten und doofen Lehrern, mit Aufgaben und Prüfungen. Es gibt jedoch auch Mobbing und Gewalt, genauso wie feste und neue Freundschaften, Zuspruch und Vertrauen. Somit ist dieser Kosmos ein Spiegelbild unserer Gesellschaft.
Britta Teckentrup zeigt dies in feinen Nuancen, in Körperhaltungen und Blicken.
Kein Bilderbuch zum schnellen Vorlesen, aber ein Buch zum Hinlegen und immer wieder darin blättern und darüber reden.

Leseprobe

Mittwoch, 17.Oktober

IMG_0168

Heute haben
Georg Büchner * 1813
Alfred Polgar * 1873
Ernst Blaß * 1890
Nathanael West * 1906
Arthur Miller * 1915
Geburtstag
_________________________

Georg Büchner
Rosetta

[aus: Leonce und Lena]

O meine müden Füße, ihr müsst tanzen
in bunten Schuhen,
und möchtet lieber tief, tief
im Boden ruhen.

O meine heißen Wangen, ihr müsst glühen
im wilden kosen,
und möchtet lieber blühen –
zwei weiße Rosen.

O meine armen Augen, ihr müsst blitzen
im Strahl der Kerzen
und schlieft im Dunkel lieber aus
von euren Schmerzen.
_________________________

9783772528859

Harmen van Straaten: „Oh, wer sitzt da auf dem Klo?“
Aus dem Niederländischen von Rolf Erdorf
Verlag Freies Geistesleben € 16,00
Bilderbuch ab 4 Jahren

9783772528859_01
9783772528859_02
9783772528859_03
9783772528859_04
9783772528859_05

Giraffe, Affe, Pinguin, Tiger, Elefant, Schwein und Bär müssen dringend aufs Klo. Aber das ist besetzt. Und die Tür verschlossen. Mit verkniffenem Blick und verschränkten Beinen stehen die Tiere Schlange. Das Warten wird fast unerträglich.
Mit lustigen Reimen dürfen wir mit den Tieren „leiden“.
Ein herrlich lustiges Bilderbuch über einen alltäglichen Vorfall.
Aber WER sitzt nun auf dem Klo?
Das erfahren Sie vielleicht in dem kleinen Filmchen.