Mittwoch, 18.März

Guten Tag,
jetzt ist es soweit. Die Läden bleiben geschlossen.
Unser Telefon ist erreichbar.
Neu:
Der Lebensmittelladen Feneberg, bei uns um die Ecke, hat spontan zugesagt, Platz zuschaffen, damit wir auch dort (wie in Söflingen im Erdapfel) Büchertüten mit Ihren Büchern zu deponieren.
Vielen Dank dafür!!!!!
_________________________

P1050624

Jana Bürgers sickte mir einen „Irrläufer“ in ihrem Garten.

Heute haben
Christian Friedrich Hebbel * 1813
Stéphane Mallarmé * 1842
Christa Wolf * 1929
John Updike * 1932
Sergio Pitol * 1933
Joy Fielding * 1945
Geburtstag
__________________________

Friedrich Hebbel
Blume und Duft

In Frühlings Heiligtume,
Wenn dir ein Duft an′s Tiefste rührt,
Da suche nicht die Blume,
Der ihn ein Hauch entführt.

Der Duft läßt Ew′ges ahnen,
Von unbegrenztem Leben voll;
Die Blume kann nur mahnen,
Wie schnell sie welken soll.
_____________________________

0028948501960

Ola Gjeilo: „Night“

Decca € 19,99

 

Ola Gjeilo wurde 1978 in Norwegen geboren, hat dort Musik und Komposition studiert. Später dann in London und New York. Bekannt geworden ist er durch seine kirchliche Chormusik mnit seiner besonderen Mehrstimmigkeit.
Die CD mit Nachtmusik (Firefly; Sleepless; Still; City Lights; Night Rain; Before Dawn; Aeon; Crystal Sky; Quiet Streets; Sundown; Moonrise; Shadows; Eclipse; Aurora; Dreaming; Polar; Skyline; Nocturnal) passt irgendwie zur gestrigen Stimmung in der Stadt.
Gjeilos Solo-Klavier-Stücke strahlen eine Ruhe aus, die gut tut und mich beruhigt.
Genießen Sie die Musik auf den Videos.

 

Donnerstag, 5.März

IMG_1165

Heute haben
Rosa Luxemburg  * 1871
Pier Paolo Pasolini * 1922
Geburtstag
_________________________

Weil die Amsel jeden Morgen schon ein richtiges Konzert gibt:

Heinrich Seidel
Die Amsel

Wie tönt an Frühlingstagen
So schwermuthsreich und hold
Der Amsel lautes Schlagen
In’s stille Abendgold.

Es schimmert an den Zweigen
Ein zartverhülltes Grün,
Die jungen Säfte steigen,
Und es beginnt zu blühn.

Doch nicht mit Jubeltönen
Begrüsst die Amsel nun
Die Tage, jene schönen,
Die in der Zukunft ruhn.

Es klingt wie Leides Ahnung,
Sie singt im schwarzen Kleid
Schon jetzt die trübe Mahnung,
Wie kurz die schöne Zeit.
________________________

0614427974020

Viktoria Tolstoy: „Stations“
ACT CD € 19,99

Viktoria Tolstoy / vocals
Joel Lyssarides / piano
Krister Jonsson / guitar
Mattias Svensson / bass
Rasmus Kihlberg / drums

Die schwedische Sängerin mit russischen Wurzeln (irgendwie Urenkelin von Tostoi, oder so) hat sich wieder auf Spurensuche begeben und auf dieser neuen CD viele Liebelingsstücke gesammelt, die sie zum Teil schon lange auf der Bühne sing, aber noch nie veröffentlicht hat. Diese lockere Jazzmusik ergibt sich auch aus dem zum Teil langbewährten Quartett, bei es immer wieder  swingt. „Letters to Herbie“ (Hancock), oder, „Million Miles“ von Bob Dylan zählen zu meinen Lieblingsstücken. Tolstoys Stimme hat etwas Leichtes, aber auch Melancholisches im Hintergrund und bei traurigen Stücken entdecken wir auch das kleine Glück in der Ecke.
Eine prima Platte für das anrollende Frühjahr.

Mittwoch, 22.Januar

IMG_7591

Ein Feld der Stille
liegt vor dem dürren Wald.
Flach, leer, mystisch.
Zwei Krähen kreischen prophetisch.
Es wird doch noch Winter.
Schneestill liegt die Weite
und wir ruhen endlich.

© Petra Elsner
20. Januar 2020
_________________________

4260085531066

Noga Quartet mit Siobhan Stagg: „Aquarelles“
Reynaldo Hahn: Streichquartett Nr.2 F-Dur
Claude Debussy: Ariettes Oubliées

Vor 10 Jahren fand sich das Noga Quartet zusammen und gemeinsam können sie auf eine beachtliche Reihe von Preisen zurückschauen: Premio Borciani, Banff International String Quartet Competition, Osaka International Chamber Music Compertition bis hin zum ersten Preis im berühmten Melbourne International Chamber Music Competition.
Seine Ausbildung als Quartett erhielten sie beim Alban Berg Quartett und beim Artemis Quartett . Ihr großes Repertoire reicht von Beethoven bis Bartók, von Ligeti bis Adès.
Diese beiden Musikstücke und ihre Transkription für Streichquartett waren mich neue Musik, die ich mehrfach genossen habe.

Rezensionen
„Es war für das Noga Quartett nicht einfach, die sehr pianistische Schreibweise der Begleitung der Lieder in eine Streichquartett-Transkription zu bringen. Doch es ist gelungen, wie auf herrliche Weise jetzt auf diesem Album zu genießen.“

(DAS OPERNGLAS)


_____________________

Heute abend ist das Theater Ulm bei uns zu Gast.
Ungeliebte Geliebte“ ist das Motto der Texte.
Beginn: 19.00 Uhr
Eintritt: € 8,00
_____________________

m 2883_Nerdinger_Bauhaus_NA.indd

Morgen, Donnerstag um 19.00 Uhr
Winfried Nerdinger: „Walter Gropius: Architekt der Moderne“

Walter Gropius ist der Gegenstand einer umfassenden und gründlich recherchierten Biografie, die der renommierte Architekturhistoriker und langjährige Leiter des Architekturmuseums der Technischen Universität München, Prof. Dr. Winfried Nerdinger, verfasst hat und persönlich in Ulm vorstellen wir.

Ort: Großer Hörsaal, 1. OG (Mensa-Ebene)
Gebäude der ehemaligen HfG, Am Hochsträß 8, 89081 Ulm
Eintritt: frei