Mittwoch, 22.Januar

IMG_7591

Ein Feld der Stille
liegt vor dem dürren Wald.
Flach, leer, mystisch.
Zwei Krähen kreischen prophetisch.
Es wird doch noch Winter.
Schneestill liegt die Weite
und wir ruhen endlich.

© Petra Elsner
20. Januar 2020
_________________________

4260085531066

Noga Quartet mit Siobhan Stagg: „Aquarelles“
Reynaldo Hahn: Streichquartett Nr.2 F-Dur
Claude Debussy: Ariettes Oubliées

Vor 10 Jahren fand sich das Noga Quartet zusammen und gemeinsam können sie auf eine beachtliche Reihe von Preisen zurückschauen: Premio Borciani, Banff International String Quartet Competition, Osaka International Chamber Music Compertition bis hin zum ersten Preis im berühmten Melbourne International Chamber Music Competition.
Seine Ausbildung als Quartett erhielten sie beim Alban Berg Quartett und beim Artemis Quartett . Ihr großes Repertoire reicht von Beethoven bis Bartók, von Ligeti bis Adès.
Diese beiden Musikstücke und ihre Transkription für Streichquartett waren mich neue Musik, die ich mehrfach genossen habe.

Rezensionen
„Es war für das Noga Quartett nicht einfach, die sehr pianistische Schreibweise der Begleitung der Lieder in eine Streichquartett-Transkription zu bringen. Doch es ist gelungen, wie auf herrliche Weise jetzt auf diesem Album zu genießen.“

(DAS OPERNGLAS)


_____________________

Heute abend ist das Theater Ulm bei uns zu Gast.
Ungeliebte Geliebte“ ist das Motto der Texte.
Beginn: 19.00 Uhr
Eintritt: € 8,00
_____________________

m 2883_Nerdinger_Bauhaus_NA.indd

Morgen, Donnerstag um 19.00 Uhr
Winfried Nerdinger: „Walter Gropius: Architekt der Moderne“

Walter Gropius ist der Gegenstand einer umfassenden und gründlich recherchierten Biografie, die der renommierte Architekturhistoriker und langjährige Leiter des Architekturmuseums der Technischen Universität München, Prof. Dr. Winfried Nerdinger, verfasst hat und persönlich in Ulm vorstellen wir.

Ort: Großer Hörsaal, 1. OG (Mensa-Ebene)
Gebäude der ehemaligen HfG, Am Hochsträß 8, 89081 Ulm
Eintritt: frei

Klimastreik-Freitag

IMG_6900

Am kommenden Freitag werfen wir für jedes Buch, das Sie bei uns kaufen, € 1,00 in ein Spendenglas. Lassen Sie jetzt Ihre Bücher zurücklegen, bestellen Sie Ihre Bücher und holen Sie diese am Freitag bei uns ab, damit wir möglichst für Geld für Seawatch zusammenbekommen. Vielen Dank.

Heute haben
Wilhelm Hauff * 1802
Carlo Levi * 1902
Gerti Tetzner * 1936
Geburtstag
__________________________________

Wilhelm Hauff
Amor der Räuber

Nach dem Italienischen

Die Unschuld saß in grüner Laube,
Sie hielt ein Täubchen in dem Schoß;
Und Amor kam: »Gib mir die Taube;
Ein Weilchen nur gib deine Taube«,
Die Unschuld ließ sie lächelnd los,
Doch hielt sie Täubchen an dem Band,
Das sich um Täubchens Flügel wand.

Doch kaum hat er die weiße Taube;
So schneidet er den Faden ab;
Und höhnisch lachend mit dem Raube
Entflieht der Räuber aus der Laube
Und nimmer kehrt der lose Knab.
Und als ihr Täubchen nimmer kam,
Ward sie dem Räuber ewig gram.
___________________________________

assets.php

Foto: Kezban Özcan

Leonard Cohen: „Thanks For The Dance“
Sony CD € 20,00

leonard-cohen-thanks-for-the-dance-206011

 Oh, wer dachte, diese CD ist eine Zusammenstellung von Restmaterial, das nicht zur Veröffentlichung taugt, liegt falsch. Leonard Cohens Sohn hat den Auftrag seines Vaters übernommen, seinen Wunsch erfüllt und diese Musikstücke fertiggestellt. Leonard Cohen hat zum Teil nur seine Gesangsstimme aufgenommen. Vorgetragene Gedichte ohne Instrumente, die wir jetzt in voller Pracht erleben dürfen. Wer Cohens letzte Platte noch im Ohr hat, merkt, dass dies eine Fortsetzung, eine Weiterführung ist. Unglaublich gute Stücke mit hervorragenden Musikern aufgenommen, fangen den Geist des alten Barden perfekt ein. Ich will mich nicht weit aus dem Fenster lehnen, aber hier ist den Cohens ein kleines Meisterwerk gelungen.

 

Donnerstag, 31.Oktober

IMG_6373

Heute haben
John Keats * 1795
Nadeschda Mandelstam * 1899
Jean Amery * 1912
Dick Francis * 1920
Geburtstag
____________________________

John Keats
Give Me Women, Wine, and Snuff

Give me women, wine, and snuff
Untill I cry out „hold, enough!“
You may do so sans objection
Till the day of resurrection:
For, bless my beard, they aye shall be
My beloved Trinity.
_____________________________

0028948358694

Mari Samuelsen: „MARI“
Mari Samuelsen mit dem Konzerthausorchester Berlin
unter Jonathan Stockhammer
Deutsche Grammophon DoCD € 24,99

Mit Werken von:
Martynov: Come In! (2. Satz)
Richter: Dona nobis pacem; Vocal; Fragment; November
Glass: Knee Play 2 aus Einstein on the Beach; Violinkonzert (2. Satz)
Vasks: Meditation für Violine & Orchester „Vientulais Engelis“
Eno: Emerald and Stone; By this River
Johannsson: Heptapod B: Good Night, Day
Bach: Invention Nr. 13 a-moll; Chaconne aus BWV 1004; Präludium D-Dur BWV 850; Presto aus BWV 1001
Clark: Mammal Step Sequence
Gregson: Lullaby

Der Herbst kann kommen. Die norwegische Geigerin Marie Samuelson hat ihre neue Einspielung vorgelegt und an den Musikstücken, die sie uns vorspielt, wird deutlich, was uns erwartet. Max Richter, Philip Glass, Brian Eno nehmen die Geschwindigkeit raus aus der Musik, aus unserem schnellen Leben, aus der Hektik des Alltags. Dazu noch Einspielungen von Klassikern wie Bach und Vasks. Diese Musikauswahl wird zu einer Reise in die Ruhe, die wir dringend nötig haben.