Donnerstag, 14.Januar

Unermüdlich schiebt unser Postle seinen schwer beladenen Wagen durch die schneebedecken Straßen und Gassen in unserem Quartier. Und immer ist der guter Dinge.

Heute haben
John Dos Passos * 1896
Anatoli Rybakow * 1911
Rudolf Hagelstange * 1912
Yukio Mishima * 1925
Marek Hlasko * 1934
Andreas Steinhöfel * 1962
„Mann Mann Mann“, würde Rico sagen.
Geburtstag
______________________________________________

Das Gedicht hatte ich letztes Jahr auf dem Blog.
Ich musste schmunzeln, wie sich das jetzt in unserer Lockdown-Digitalunterrichtszeit anfühlt.

August Heinrich Hoffmann von Fallersleben
Der Weg zur Schule

Im Winter, wenn es frieret,
Im Winter, wenn es schneit,
Dann ist der Weg zur Schule
Fürwahr noch mal so weit.

Und wenn der Kuckuck rufet,
Dann ist der Frühling da,
Dann ist der Weg zur Schule
Fürwahr noch mal so nah.

Wer aber gerne lernet,
dem ist kein Weg zu fern,
Im Frühling wie im Winter
Geh´ ich zur Schule gern.
_____________________________________

Es schneit und schneit. Das Blinklicht der Schneeschieber erleuchtet mein Zimmer.
Als Ausgleich passt die Musik von Till Brönner.
Allein schon das Cover der CD lässt an Sommer denken.

Till Brönner & Bob James: „On Vacation
Masterworks € 21,90


Der deutsche Trompeter und der US-amerikanischer Pianist träumen von Urlaub.
Letzten Oktober kam die Scheibe heraus und die beiden wollen uns gezielt aus der Tristesse
des sehr speziellen Alltags entführen. Brönners Musik tut gut, fließt; ein bißchen Latin, etwas Fusion, leichte Beats und Brönners Gesang wie von Chat Baker. Im Hintergrund eine tolle Band, u.a. mit Wolfgang Haffner.
Aufgenommen in Südfrankreich und ich kann mir gut vorstellen, wie der schicke Brönner locker am Pool sitzt und durch die Blätter der Platanen in die Sonne blinzelt.

Montag, 4.Januar 2021

Heute hat
Jacob Grimm * 1785
Geburtstag
________________________________________

Wilhelm Busch

Wenn ich [im Januar] im Garten spazierengehe,
bemerk ich schon dies und das,
was sich langsam anschickt zu blühen,
z.B. die Christrose und der Seidelbast.
Noch immer,
so alt ich auch wurde,
erscheint mir dergleichen doch neu und spaßhaft,
wie vor 10.000 Jahren.
__________________________________________

Wir sind ab heute wieder im Laden erreichbar.
Die eingegangenen und bearbeiteten Bestellungen gehen heute an Sie raus.
Der Buchladen hat offizielle bis zum 10.Januar geschlossen. So wie es aussieht, noch länger.
Eine Abholung vor dem Laden, oder im Erdapfel ist nicht erlaubt.
So nutzen wir wieder den Ulmer City Kurier, verschicken mit der Post und fahren selber aus.

Damit wir die gute Laune nicht verlieren,
lassen Sie uns das neue Jahr mit guter Musik beginnen.
Dieses Mal nichts Klassisches, sondern mit James Taylor, der mich fast mein ganzes Leben begleitet.


James Taylor: „American Standard“
Concord CD € 19,99

Seit fast 50 Jahren veröffentlicht der amerikanische Sänger und Gitarrist Platten. Seine 19. Soloeinspielung trägt den Titel „American Standards“ und Taylor interpretiert 14 Stücke, die wir aus Musicals, wie „My Fair Lady“, „Oklahoma“ und Showboat“ kennen. Dazu noch Klassiker, die schon von unzähligen InterpretInnen aufgenommen worden sind.
James Taylor schafft es mit seiner prägnanten, einzigartigen, sanften Stimme den Musikstücken eine neue Dimension zu geben.
Die Platte wurde hochwertig produziert, um diesem warmen Sound noch mehr Platz zu geben. So gibt es neben der CD, eine LP und eine DoLP in höchster Qualität.

Donnerstag, 3.Dezember


Andreas Gryphius

Der schnelle Tag ist hin / die Nacht schwingt ihre Fahn /
Und führt die Sternen auff. Der Menschen müde Scharen
Verlassen feld und werck / Wo Thier und Vögel waren
Trawert itzt die Einsamkeit. Wie ist die zeit verthan!

Der port naht mehr und mehr sich / zu der glieder Kahn.
Gleich wie diß licht verfiel / so wird in wenig Jahren
Ich / du / und was man hat / und was man siht / hinfahren.
Diß Leben kömmt mir vor alß eine renne bahn.

Laß höchster Gott mich doch nicht auff dem Lauffplatz gleiten
Laß mich nicht ach / nicht pracht / nicht lust / nicht angst verleiten.
Dein ewig heller glantz sei vor und neben mir /

Laß / wenn der müde Leib entschläfft / die Seele wachen /
Und wenn der letzte Tag wird mit mir abend machen /
So reiß mich auß dem thal der Finsterniß zu dir.
____________________________________________________________

Das dritte Rätsel wartet auf seine Auflösung.

Aus welchem Roman(zyklus) stammen diese ersten Zeilen?


Wenn Sie die Lösung wissen und Lust haben, dann auf der Kommentarfunktion die richtige Antwort eingeben.

Danke und viel Vergnügen.
__________________________________________________________

Unser Jahresrückblick:

Im März hatten wir einen ausergewöhnlichen Hörtipp.
Aber nur im ersten Moment. Danach ist es einfach schöne Musik.

0190759031025

Marie-Claude Chappuis – Au Coeur des Alpes (Volkslieder der Schweiz)
Marie-Claude Chappuis, Luca Pianca, Duilio Galfetti, Marco Frezzato, Liana Mosca, Choeur des Armaiilis de la Gruyere
SONY CD € 18,99

Musik aus den Schweizer Bergen. Da wird doch sicherlich gejodelt?
Na klar. Auch das. Und Alphörnen sind auch dabei und Hörner und Mandolinen. Marie-Claude Chappuis singt in verschiedenen Sprachen, glockhell und ergreifend schön. Wenn Sie die Mezzosopranistin live sehen wollen, dann müssen Sie schon nach London. Dort singt sie die Dido in Purcells Oper.
Chappuis wird von verschiedenen Freunden begleitet und ein handfester Männerchor darf auch nicht fehlen. So sind dies zwar Schweizer Volkslieder aus den verschiedensten Regionen, aber meilenweit entfernt von jeglicher Volkstümelei.
Die Musik tut so gut und wenn das letzte Lied (ein Gute-Nacht-Lied in deutscher Sprache) verklungen ist, fühlt man sich richtig erholt.