Donnerstag, 11.Juli

IMG_4292.JPG

Heute haben
Max Jacob * 1876
Claus Bremer * 1924
Klaus Wagenbach * 1930
Helmut Krausser * 1964
Geburtstag
________________________

Johann Georg Jacobi
Juli

Zürnen mit dem Erdenvolke,
Zürnen will der Himmel nicht,
Wenn aus Wetterschwangrer Wolke
Gott mit seinen Kindern spricht.
Bei der Sonne sanftem Licht
Schweigen seine Donner wieder,
Und er blicket freundlich nieder,
Wo sein Strahlenbogen hängt;
Jeder Busch, von ihm getränkt,
Lispelt es; der Vögel Schaar
Singt es freudig uns entgegen,
Dass des Vaters milder Segen
In der dunkeln Wolke war.
_______________________

0028948360697

Andreas Ottensamer & Yuja Wang: „Blue Hour“
Mariss Jansons und die Berliner Philharmoniker

Weber: Klarinettenkonzert Nr. 1 f-moll op. 73; Grand Duo concertant Es-Dur op. 48 für Klarinette & Klavier
Brahms: Intermezzo A-Dur op. 118 Nr. 2 für Klarinette & Klavier; Wie Melodien zieht es mir op. 105 Nr. 1 für Klarinette & Klavier
Mendelssohn: Lieder ohne Worte op. 30 Nr. 6; op. 67 Nr. 2; op. 85 Nr. 4 & 6 für Klarinette & Klavier

Auf Blue Hour widmen sich Starklarinettist Andreas Ottensamer und die virtuose Pianistin Yuja Wang romantischer Musik von Brahms, Weber und Mendelssohn.  Die blauen Stunden, die Stunden zwischen Hund und Wolf, am Abend, sind im Moment besonders schön. So können wir uns zurücklehnen und den Klangbildern lauschen. Der Klarinettenvirtuose Ottensamer, der aus einer Musiker Dynastie stammt, hat die Werke auf  dieser CD neu arrangiert und erreicht somit eine große Intimtät zwischen ihm und seiner Partnerin Yuja Wang am Klavier.
Genießen Sie dieses Album in seiner Schönheit, seiner Ruhe nach einem hektischen Tag.

Donnerstag, 4.Juli

IMG_4312

Heute haben
Christian Fürchtegott Gellert * 1715
Nathaniel Hawthorne * 1804
Christine Lavant * 1915
Neil Simon * 1927
Dean Meyer * 1958
Geburtstag
_______________________

Christian Fürchtegott Gellert
Der Kuckuck

Der Kuckuck sprach mit einem Star,
der aus der Stadt entflohen war.
„Was spricht man“, fing er an zu schrein,
Was spricht man in der Stadt von unsern Melodein?
Was spricht man von der Nachtigall?“
„Die ganze Stadt lobt ihre Lieder.“ –
„Und von der Lerche?“ rief er wieder.
„Die halbe Stadt lobt ihrer Stimme Schall.“
„Und von der Amsel?“ fuhr er fort.
„Auch diese lobt man hier und dort.“ –
„Ich muß dich doch noch etwas fragen:
Was“, rief er, „spricht man denn von mir,“
„Das“, sprach der Star, „das weiß ich nicht zu sagen;
denn keine Seele red′t von dir.“ –
„So will ich“, fuhr er fort, „mich an dem Undank rächen
und ewig von mir selber sprechen.“
___________________________

0190759084120

Wolfgang Amadeus Mozart: „Klavierkonzerte Nr.11,15,27“
Fassung für Akkordeon & Orchester mit Viviane Chassot und der Camerata Bern
Sony Classical € 19,99

Mozart und kein Ende. Was soll denn noch alles kommen, frage ich mich.
Und dann höre ich in die neue Einspielung der Akkordeonistin Viviane Chassot und bin schwer ergriffen von der Schönheit dieser Musik. Mozarts Leichtigkeit und Schwermut finden sich in dieser Akkordeonfassung bestens aufgehoben. Vivian Chassot hat sich speziell das 27. und letzte Klavierkonzert herausgesucht, da es für sie einen Rückblick auf Mozarts Schaffen ist und gleichzeit ein Ausblick in Neues.
Neben den Großmeisterns Rameau und Haydn hat sie Musik des 20.Jahrhunderts eingespielt. Auch eine CD mit Akkordeon und Zither.

Freitag, 14.Juni

IMG_3902

Heute haben
Arthur Schnitzler *1862
Katherine Anne Porter * 1890
Max Frisch * 1911
Michael Lentz * 1964
Judith Hermann * 1970
Geburtstag
____________________________

Ludwig Uhland
Lob des Frühlings

Saatengrün, Veilchenduft,
Lerchenwirbel, Amselschlag,
Sonnenregen, linde Luft!
Wenn ich solche Worte singe,
braucht es dann noch große Dinge,
Dich zu preisen, Frühlingstag!
_____________________________

0614427988522

Shalosh: „Onwards And Upwards“
ACT CD € 19,99

Für die drei israelische Musiker ist „Shalosh“ kein Bandname, sondern eine Idee. Shalosh heisst drei. Naja und Shalosh ist ein Trio. Die drei Musiker kennen sich seit ihrer Jugend und sie benutzen für ihre Musik Anleihen aus den 90er Jahren, wie zum Beispiel das Lied „Take on me“ von Aha, aber auch Ideen aus der Klassik. Über allem steht ein gleichberechtigtes Trio, die sich dem Jazz verschrieben, aber die Ohren in allen Richtungen geöffnet haben. Ihre Musik ist auch ein Abbild ihrer Heimat Tel Aviv, einer sehr bunten, toleranten Stadt am Meer.
Lassen Sie sich von dieser eigenwilligen Mischung überraschen und wundern Sie sich nicht, wenn Sie die CD gleich nochmals von Beginn hören wollen.