Der Jastramblog macht Urlaub

IMG_4540

Heute in der Nacht fährt mein Zug und nächste Woche bin ich wieder da.
____________________________

Nicht vergessen:

21_DenizYuecel

Fotorechte: Urban Zintel

Montag, 20.Oktober, 20 Uhr, Roxy Ulm
Eintritt € 15,00
Einlass: 19 Uhr

Deniz Yücel: „Agentterrorist“

„Niemals“ werde man Deniz Yücel ausliefern erklärte der türkische Staatspräsident Erdoğan im Frühjahr 2017, jedenfalls nicht, solange er im Amt sei. Zu diesem Zeitpunkt befand sich der Journalist bereits im Hochsicherheitsgefängnis Silivri Nr. 9. Zehn Monate später erhielt er ein Angebot zu seiner Freilassung – und lehnte ab.

Die Inhaftierung des Korrespondenten der Welt führte in Deutschland zu einer beispiellosen Solidaritätsbewegung und sorgte für eine schwere diplomatische Krise. Yücel erzählt von seinem Jahr im Gefängnis, von Einzelhaft und Folter. Und davon, wie er durch die Liebe seiner Frau und dank der Unterstützung seiner Anwälte, seiner Zeitung und der »Free Deniz«-Kampagne noch unter widrigsten Umständen um Freiheit und Selbstbestimmung kämpfen konnte – und dabei die Bundesregierung, seine Vertrauten und schließlich sogar seine Geiselnehmer an den Rand der Verzweiflung trieb.

Deniz Yücel schreibt sehr persönlich, kämpferisch und humorvoll darüber, wie man ins Geschehen eingreifen kann, wenn man zum Spielball der internationalen Politik geworden ist. Eine hellsichtige Analyse über die jüngste Entwicklung der Türkei, die Funktionsweisen autoritärer Regimes und die Mechanismen der demokratischen Öffentlichkeit. Und eine Geschichte, die man auch dann noch mit Spannung bis zur letzten Seite liest, wenn man das Happy End mit Petersilienstrauß schon kennt.

Über den Autor:
Deniz Yücel wurde 1973 als Kind türkischer Einwanderer in Flörsheim am Main geboren und studierte an der Freien Universität Berlin Politikwissenschaften. Er arbeitete als Redakteur bei der Wochenzeitung Jungle World und der tageszeitung (taz). 2015 ging er als Korrespondent der Welt in die Türkei. Für seine Arbeit wurde Yücel mehrfach ausgezeichnet, u.a. mit dem Theodor-Wolff-Preis. »Agentterrorist« ist sein drittes Buch.

Veranstalter: ROXY gemeinnützige GmbH

Dienstag, 15.Oktober

IMG_6244

Heute haben
Michael Lermontow * 1814
Bernard von Brentano * 1904
Wolfgang Weyrauch * 1904
Mario Puzzo * 1920
Italo Clavino * 1923
Tessa de Loo * 1946
Boualem Sansal * 1949
A.F.Th van der Heijden * 1951
Geburtstag
_____________________________

Auf dem Gedichte Kalender gefunden:

Hieronymos Lorm
Zwei Wanderer

Zwei Wanderer schritten durch den Wald,
Den Schlag auf Schlag das Beil durchhallt.
Was jeder wünschte sehnsuchtsvoll,
Ihm aus dem Klang entgegenscholl.
Der Rüst’ge sprach: »Dort liegt der Strand,
Man baut ein Schiff nach fernem Land.«
Der Müde sprach: »Man baut ein Haus,
Die Liebe schmückt’s mit Blumen aus.«
Sie drangen durch das Baumgeflecht,
Und sieh! da hatten beide recht.
Man baut ein Schiff nach fernem Land,
Ein Haus, umpflanzt von lieber Hand:
Man zimmert, was der Wald verbarg,
Aus seinen Stämmen einen Sarg.
_________________________

0028948350223

Johann Sebastian Bach: Klavierwerke
Vikingur Olafsson

Deutsche Grammophon CD € 19,99

Präludium BWV 902; Präludien & Fugen c-moll, D-Dur & e-moll aus WTK I; Aria variata alla maniera italiana BWV 989; Inventionen BWV 783 & 786; Sinfonias BWV 798 & 801; Concerto BWV 974; Fantasie & Fuge BWV 904
+Bach / Kempff: Nun freut euch, lieben Christen g’mein BWV 734
+Bach / Stradal: Adagio aus BWV 528
+Bach / Busoni: Nun komm der Heiden Heiland BWV 659; Ich ruf zu dir Herr Jesu Christ BWV 639
+Bach / Olafsson: Widerstehe doch der Sünde aus BWV 54
+Bach / Rachmaninoff: Gavotte aus BWV 1006
+Bach / Siloti: Präudium h-moll BWV 855a

Sein letztes Album war schon etwas ganz Besonderes. Philip Glass war sein Thema und er nahm uns mit auf eine Minimalmusic-Reise durch Zeit und Raum. Jetzt ist eine CD mit Musik von Johann Sebastian Bach erschienen. Dieses Mal die virtuose Verschmelzung von Originalwerken Johann Sebastian Bachs und Transkriptionen. Eine Einspielung, die sich viele Freiheiten mit exakter Genauigkeit herausnimmt.

Ohne Bach wäre alles nichts„, sagt Víkingur Ólafsson. „Wenn Glass’ Musik Minimal Music ist, dann ist Bach maximal.

Ergänzt werden die Stücke von Bach u.a. durch Werke von Busoni, Rachminoff.

Bach trägt alles in sich: Eine perfekte Architektur und tiefe Emotionen„, sagt Ólafsson. Bach ist ein Universum.


________________________________
Logo_dbp_2019_500x500

Saša Stanišić erhält den Deutschen Buchpreis 2019 für seinen Roman: „Herkunft“ und wir haben richtig abgestimmt. Bei unserem Shortlistlesen gewann der Roman mit großem Abstand vor den anderen Büchern.

Montag, 14.Oktober

Wir sind etwas vorschnell und unsere Veranstaltung ist schon am
Dienstag, den 29.Oktober um 19 Uhr

wub-logo-2019-1170-x-535-1545999507

Wir freuen uns sehr auf den Besuch von Elisabeth Hager.

9783608962642.jpg.39742    Hager_Elisabeth_R_c_Britta_Burger_2018_300.jpg.39439

Elisabeth R. Hager: „Fünf Tage im Mai“

Illy und ihr Urgroßvater sind ein ungleiches Gespann. Während sich Tatka mit großen Schritten dem Greisenstatus nähert, fängt Illy gerade an, die Welt zu entdecken. Doch ihre freie Zeit verbringen sie am liebsten gemeinsam – ob in der alten Fassbinder-Werkstatt oder auf dem Rücken von Tatkas Moped. Beschwingt und mit großer Wärme erzählt Elisabeth Hager über einen Zeitraum von achtzehn Jahren von fünf Tagen im Mai, an denen die Würfel im Leben der beiden neu fallen.