Dienstag, 13.März

IMG_5386

Heute haben
Oskar Loerke * 1884
Hugh Walpole * 1884
Frank Thieß * 1890
Jannett Flanner * 1892
Erich Kästner * 1904
Juri Andruchowytsch * 1960
Geburtstag
________________________

Oskar Loerke
Seliges Wachstum

Verpackt in Fächern, weggehängt in Spinden,
Sang doch das Märchen seine Weltgestalt.
Verstreutem Holzmehl aus den Bohrgewinden
Entwuchs der sagenweiße Lindwurmwald.

Zigarrenkistenholz mit Klebebildern
Schwamm im Taifun, der spanisch Flüche pfiff,
Und ozean-gefüllte Augen wildern
Mit Möwenkrallen am Gespensterschiff.

Dornrosengärten rochen aus Kommoden,
Verjährter Thymian, ein Hauch Anis –
Doch eigne Ferne kam in Herz und Hoden
Vorm Spiegel, der sein Bild nicht fallen ließ:

Obwohl er alles kühn vornüberneigte,
Gab nichts dem Schwindel nach und schien bereit,
Auf schrägem Wege, den der Estrich zeigte,
Im Spitzentanz zu fliegen aus der Zeit.
______________________

9783423762014.jpg

Uwe-Michael Gutzschhahn (Hrsg.):Sieben Ziegen fliegen durch die Nacht
Hundert neue Kindergedichte
Mit Illustrationen von Sabine Kranz

100 neue Kindergedichte füllen dieses kunterbunte Buch. Überhaupt Kindergedichte. Das ist ja schon mehr als prima. Aber dann diese Kombination von hochkarätigen AutorInnen und den genialen Illustrationen von Sabine Kranz (Nein! Sie brauchen keine 3D-Brille, obwohl es danach aussieht) machen diesen Lyrik-Band zu einem kleinen Schatz, der in möglichst viele Bücherregale gehört.
Hallo Bibliotheken zugehört: Bitte bestellen!
Franz Hohler, Hanna Johansen, Heinz Janisch, Gerald Jatzek, Susan Kreller, Yaak Karsunke, Anton G. Leitner, Paul Maar, Peter Maiwald, Jutta Richter, Michael Roher, Gerhard Rühm, Jürgen Spohn, Frantz Wittkamp u.v.a. sind hier vertreten und laden zu verrückten, witzigen Sprachspielen ein. Es reimt sich nicht immer, aber die Fantasie im Kopf hüpft über alle Grenzen.
Bitte schauen Sie in die Leseprobe auf der dtv-Website.
Ein Blick ins Buch, der sich lohnt und genießen Sie diese pralle Pracht von Poesie und künstlerischer Umsetzung.

Sieben_Ziegen_sabinekranz_005

Sieben_Ziegen_sabinekranz_006

Sieben_Ziegen_sabinekranz_010

Und hier die Website von Sabine Kranz mit noch mehr Illustrationen zum Buch und vieles andere mehr.

Freitag, 2.März

Heute haben
Sholem Alejchem * 1859
Tom Wolfe * 1931
John Irving * 1942
Tilman Spengler * 1947
Monique Schwitter * 1972
Geburtstag.
________________________

Else Lasker-Schüler
Vollmond

Leise schwimmt der Mond durch mein Blut …
Schlummernde Töne sind die Augen des Tages
Wandelhin – taumelher

Ich kann deine Lippen nicht finden …
Wo bist du, ferne Stadt
Mit den segnenden Düften?

Immer senken sich meine Lider
Über die Welt – alles schläft.
____________________________

Unser Bilderbuch-Tipp:

9783791373430

Marc Martin:Am Fluss
Aus dem Englischen von Kathrin Köller
Prestel Verlag € 15,00
Bilderbuch ab 3 Jahren

Ein Mädchen sitzt an ihrem Schreibtisch und zeichnet. Draußen vor ihrem Fenster sehen wir eine Häuserlandschaft mit einem breiten, langen, grünen Fluss. Ist das wirklich ein Fenster? Oder vielleicht doch nur ein Bild? Oder sehen wir ein Fenster, aber die Landschaft sieht anders als die Wirklichkeit aus?
Auf jeden Fall lässt sich das Mädchen mit einem klitzekleinen Segelboot von diesem Fluss wegtragen. Weg aus ihrem Zimmer, durch den Grossstadtdschungel, vorbei an Fabriken und schwarzem Rauch. Vorbei an Feldern und Äckern und einen Wasserfall hinunter, mitten hinein in einen farbenprächtigen Urwald. Von dort geht es ins Meer, inklusive einem Blick vom Boot in die Tiefe. Ein Sturm kommt auf, es regnet und alles wird durcheinandergewirbelt. Mittlerweile ist es Nacht, der Mond scheint und die Stadtlandschaft liegt in aller Ruhe vor dem kleinen Mädchen in ihrem Zimmer, die immer noch an ihrem Tisch sitzt und zeichnet.
Ein phantasievolles Bilderbuch, in dem alle Gegenstände aus dem Kinderzimmer in den Reisebilder auftauchen. Vielleicht entdecken sie ja den Tiger, die Vögel und die Fabriken. Die Muster der Äcker und Wiesen wiederholen sich auf jeden Fall auf dem Teppich im Zimmer.
Mit warmen Farben gemalt und vielen versteckten Dingen, die es zu entdecken gilt, nimmt uns das Bilderbuch gefangen. Und jede Wette: wenn wir fertig mit Vorlesen und Durchschauen sind, geht das Suchen und Finden erst richtig los.

1

3

Mittwoch, 21.Februar

Heute haben
Anais Nin* 1903
W.H.Auden * 1907
Ljudmila Ulitzkaja * 1943
Hakan Nesser * 1950
Ha Jin * 1956
David Foster Wallace * 1962
Chuck Palahniuk * 1962
Geburtstag
__________________________

W.H.Auden
Night Mail

This is the night mail crossing the Border,
Bringing the cheque and the postal order,

Letters for the rich, letters for the poor,
The shop at the corner, the girl next door.

Pulling up Beattock, a steady climb:
The gradient’s against her, but she’s on time.

Past cotton-grass and moorland boulder
Shovelling white steam over her shoulder,

Snorting noisily as she passes
Silent miles of wind-bent grasses.

Birds turn their heads as she approaches,
Stare from bushes at her blank-faced coaches.

Sheep-dogs cannot turn her course;
They slumber on with paws across.

In the farm she passes no one wakes,
But a jug in a bedroom gently shakes.

__________________________

9783407823373

Sepideh Sarihi (Text) / Julie Völk (Illustrationen):
Meine liebsten Dinge müssen mit
Beltz&Gelberg € 12,95
Bilderbuch ab 5 Jahren

Papa verkündet: “Wir fliegen in ein anderes Land…” und Mama freut sich sehr darüber. Ihre kleine Tochter steht auf ihrem Kinderstuhl und kämmt sich. Naja, es sieht eher aus, wie ein Versuch. Für diese weite Reise in eine neue Wohnung in ein neues unbekanntes Land hat das Mädchen von ihrer Mama einen roten Koffer geschenkt bekommen, in dem sie nur ihre liebsten Dinge einpacken darf.
Das ist aber gar nicht so leicht, denn es gibt das Aquarium mit den Fischen, Opas Holzstuhl, den Birnbaum im Hof, der genauso alt wie das Mädchen ist. Aber auch den singenden Schulbusfahrer würde das Mädchen gerne einpacken, denn er gehört zu ihren liebsten Sachen. Ach, ihre Freundin muss mit. Aber … der Koffer ist ja viel zu klein und ihre Mama sagt, daß sie nur diesen kleinen roten Koffer mitnehmen kann und darf.
Traurig geht das Kind ans Meer, weil das auch zu ihren liebsten Dingen gehört. Das Meer ist ja überall und da kommt dem Mädchen ein schöner Gedanke: Wenn das Meer überall ist, dann können ja auch all ihre liebsten Dinge irgendwie zu ihr kommen. Und wenn sie diese Dinge in Flaschen packt, müssten sie doch irgendwann bei ihr stranden.
So steht das Mädchen in dem neuen Land an einem Wasser und wartet bis es am Ufer klirrt. Sie weiß, es kann noch dauern, aber das ist nicht schlimm, sagt sie, sie kann warten.

Vielleicht fällt einem erst auf den zweiten Blick auf, daß es sich hier um eine Fluchtgeschichte handelt, eine Erzählung über die Flucht aus einem muslimischen Land nach Deutschland. Die zarten Illustrationen von Julie Völk (die wir auch aus dem Bilderbuch „Stille Nacht, fröhliche Nacht“ kennen, das wir am 29.November hier besprochen haben) stellen das Mädchen mit ihrem gelb-weiß-gestreiften Pulli in den Mittelpunkt. Um sie herum ist vieles grau, nur sie, ihre roten Backen und ihr Pulli leuchten. Sie leuchten, wie die Hoffnung. Die Hoffnung auf ein besseres Leben für die Eltern und die Hoffnung, daß die liebsten Dinge des Mädchens doch noch auftauchen werden. Abschied und Hoffnung werden hier in einer leichten Sprache und zarten Illustrationen zu einem sehr gelungenen Bilderbuch zusammengefügt.
________________________

Heute abend liest Barbara Yurtdas aus dem Buch „Der Sohn des Hauptmanns“ von Nedim Gürsel und morgen Yadé Kara aus ihrem Buch „Selam Berlin„.
Bei uns in der Buchhandlung.
Beginn ist jeweils um 19 Uhr.