Montag, 4.Oktober

Beat Zoderer in der Kunsthalle Weishaupt in Ulm


Heute haben
Jeremias Gotthelf * 1797
Max Halbe * 1865
Geburtstag
________________________________________________

Schwer ist es, die rechte Mitte zu treffen:
das Herz zu härten für das Leben,
es weich zu halten für das Lieben.

Jeremias Gotthelf
________________________________________________

Unser Buchtipp:


Daniel Schreiber: „Allein
Hanser Verlag € 20,00

Gerade stand in der Zeitung, wieviel Menschen über 60 in Deutschland alleine leben. Insgesamt sind es fast 12 Millione.
Ausgehend von seinen Erfahrungen, dem Alleinarbeiten als Schriftsteller und dem Leben während des Corona Lockdowns, macht sich Daniel Schreiber Gedanken über sein Leben, darüber, wie Gesellschaft Alleinlebende wahrnimmt und sogar als Scheitern stigmatisiert.
Daniel Schreiber durchforstet seine Bibliothek, zitiert philosophische, politische und soziologische Gedanke zu diesem Themenbereich, und nimmt uns mit auf eine Reise durch Bekanntes, Selbsterfahrenes und stellt viele neue Sichtweisen vor.
Bedeutet allein gleich einsam? Wie sieht das Spannungsverhältnis zwischen dem Wunsch nach Rückzug und Freiheit und dem nach Nähe, Liebe und Gemeinschaft aus und was bedeutet dies alles in unserer heutige Welt?
Aber was schreibe ich so viel. Hören wir doch gleich dem Autoren zu:


Daniel Schreiber, 1977 geboren, ist Autor der Susan-Sontag-Biografie Geist und Glamour (2007) sowie der hochgelobten und vielgelesenen Essays Nüchtern (2014) und Zuhause (2017). Er lebt in Berlin. 
Auf Instagram: @thedanielschreiber


Montag, 27.September


Heute haben
Grazia Deledda * 1871 (Nobelpreis 1926)
Tanja Kinkel * 1969
Geburtstag
___________________________________________

Alfred Lichtenein (1889-1914)
Die Zeichen

Die Stunde rückt vor.
Der Maulwurf zieht um.
Der Mond tritt wütend hervor.
Das Meer stürzt um.

Das Kind wird Greis.
Die Tiere beten und flehen.
Den Bäumen ist der Boden unter den Füßen zu heiß.
Der Verstand bleibt stehen.

Die Straße stirbt ab.
Die stinkende Sonne sticht.
Die Luft wird knapp.
Das Herz zerbricht.

Der Hund hält erschrocken den Mund.
Der Himmel liegt auf der falschen Seite.
Den Sternen wird das Treiben zu bunt.
Die Droschken suchen das Weite.
_____________________________________________

Eine tolle Graphik, die zeigt, wohin die Wähler:innen gewandert sind.
Na dann viel Spaß beim Entknoten.

Samstag, 25.September

3.000 Menschen auf dem Münsterplatz

Ein voller Tag, dieser Freitag, den 24.September.
Über 600.000 Demonstrierende in ganz Deutschland und hier eine kleine Runde durch die beiden Donaustädte Ulm und Neu-Ulm.


Abends dann im sechsten Stock, in luftiger Höhe über dem Ehinger Tor, auf der Freifläche des Kinderladens, eine Lesung mit Sarah Straub aus ihrem Buch: „Als meine Großmutter ihr Ich verlor“.
Sarah Straub, die Musikerin ist und seit zehn Jahren an der Uni in der Demenzforschung arbeitet, las und erzählte über ihre Oma, die durch einen Unfall schwer dement geworden ist. Es gibt aber auch viel Information über die unterschiedlichen Felder rund um diese Krankheit und Erfahrungsberichte mit Patient:innen.
Ein fundierter Ratgeber, ein toller Abend. Und was für ein Glück, bei dieser Kulisse, Sarah Straub als Liedermacherin am E-Piano erleben zu dürfen.
www.sarah-straub.de