Eilmeldung

Das Börsenblatt des Deutschen Buchhandels meldet:

Vorbildlich ausgewogen sei die Longlist, so hatten Medien vor vier Wochen auf die Longlist reagiert. Nun hat die Jury ihre Auswahl noch einmal fokussiert, sechs Titel stehen nun auf der Shortlist. Insgesamt waren 230 Titel eingereicht worden. 

„Die sechs Finalist*innen zeigen den stilistischen, formalen und thematischen Reichtum der deutschsprachigen Gegenwartsliteratur und zeugen von der immensen Lust und hohen Könnerschaft, Geschichten zu erzählen. Darüber hinaus reflektieren alle nominierten Titel das eigene Schreiben, loten seine Möglichkeiten und seine Grenzen aus. Es sind künstlerisch herausragende Romane, die bei aller Unterschiedlichkeit ihrer Topoi und Schreibweisen eines vereint: Sie sind alle auf je eigene Weise ausgezeichnet und haben jeder für sich die Jury überzeugt.“, so Jurysprecher Knut Cordsen, Kulturredakteur beim Bayerischen Rundfunk.

Das ist die Shortlist

  • Norbert Gstrein: Der zweite Jakob (Hanser)
  • Monika Helfer: Vati (Hanser)
  • Christian Kracht: Eurotrash (Kiepenheuer & Witsch)
  • Thomas Kunst: Zandschower Klinken (Suhrkamp)
  • Mithu Sanyal: Identitti (Hanser)
  • Antje Rávik Strubel: Blaue Frau (S. Fischer)

Dienstag, 21.September

Club Orange in der vh Ulm

Heute haben
HG Wells * 1866
Leonard Cohen * 1934
Klaus Kordon * 1934
Stephen King * 1947
Frédéric Beigbeder * 1965
Geburtstag
________________________________

Winfried Hermann Bauer
Welch ein Glück

Leben
Schmecken
Atmen

Riechen
Hören
Dich Berühren
Liebe
Geben
Sehen
Welt empfangen
Weinen
Wollen
Dürfen
Lachen
Leben spüren
Lächeln Schenken
Dich Umarmen
Mir Vergeben
Können
Lassen
Träumen
Sich verlieren
Wiederfinden
Danken
Leben

Welch ein Glück
__________________________________

Unser Musik-Tipp:


Martin Tingval: „When Light Returns“
Skip € 18,00

„Vor einem Jahr schien die Welt plötzlich still zu stehen. Als würde die Menschheit den Atem anhalten über den ersten Schock der Pandemie. Gleichzeitig war dieses Frühjahr in Nordeuropa ungewöhnlich schön. Wochenlang strahlte die Sonne vom Himmel, die Knospen der Pflanzen und die Insekten kamen früher als sonst nach dem langen skandinavischen Winter.“
Der 47-jährige Musiker spürte diesen Stillstand sehr genau. Keine Tourneen mit seinem Trio, kein Treffen mit anderen Musikern.
„Ich war in dieser Zeit viel draußen in der Natur. Während dieses menschlichen Stillstands erschien mir die Kraft der Natur umso stärker – wie ein Zeichen, welches uns Menschen zeigen wollte, dass wir nicht aufgeben sollen.“
Dieses Album entstand innerhalb weniger Tage im März 2020. Die 13 Stücke wurden kurz darauf aufgenommen und zeigen das große Spektrum des Klavierspielers. Seine Musikstücke fließen, haben Anleihen an Klassik, Jazz, Folk und sind wohltuende Melodien, ohne in Fahrstuhlmusik abzugleiten. Tingvalls Stärke ist die Improvisation. Und so merken wir gat nicht, wie er von einem Genre zum anderen wechselt und dabei das gute Gefühl der Harmonie nicht bricht.
„Für mich ist dieses Album ein Hoffnungssymbol. Auch wenn es scheint, dass es nicht mehr weitergehen wird, selbst nach dem dunkelsten Winter, kehrt das Licht im Frühling zurück.“
Jetzt ist zwar morgen Herbstanfang und die Tage werden wieder dunkler, aber auch dafür eignet sich diese Musik im umgekehrten Sinne großartig.

_________________________________________

Studie in Australien
Zahl der Koalas sinkt rapide

tagesschau.de: 20.09.2021

In Australien gibt es immer weniger Koalas. Mittlerweile leben weniger als 60.000 Tiere auf dem Kontinent. Ein Grund sind die verheerenden Buschfeuer in den vergangenen Jahren – aber auch andere Faktoren spielen eine Rolle.

Hier geht es zum kompletten Artikel.
_________________________________________

Montag, 20.September


Heute haben
Upton Sinclair * 1878
Joseph Breitbach * 1903
Adolf Endler * 1930
Paulus Böhmer * 1936
Javier Marias * 1951
Geburtstag
____________________________________

Winfried Hermann Bauer
Verwandlung


Nichts
Von alldem
Bleibt
Was ist
Vergeht und verliert
Den Wert
Im Wissen
Von Lust und Verlangen
Im Schweiß der Nacht
Entzweit
Der Weg

Selbst Erinnerung stirbt
Im Erwachen der Seele
Trennung wird
Einheit Wehmut verweht
Und

Nichts
Von alldem
Was ist
Vergeht und verliert
Seinen Wert
Im Licht
Der Weg
Im Wissen um Liebe
Erhält er Gewicht
Im Schweiß des Werdens
Heilt er
Die Welt …
___________________________________

Am vergangenen Samstag war Dominik Bloh zu Gast im Ulmer Roxy und hat während der Kulturnacht aus seinem Leben erzählt und aus seinem Buch vorgelesen.


Dominik Bloh: „Unter Palmen aus Stahl
Die Geschichte eines Straßenjungen
Beltz&Gelberg Verlag € 8,95
Jugendbuch ab 12 Jahren

Dominik Bloh, geboren in Neu-Ulm, aufgewachsen in Hamburg, landet mit 16 auf der Straße. Er geht, trotz seiner Obdachlosigkeit, zur Schule, schafft das Abitur.
Im Roxy erzählt er meist, mit viel Humor, über sein Leben auf der Straße, über Hunger, Kälte und Einsamkeit. Wie er versucht, etwas Normalität in sein Leben zu bringen. Und wie schwer es Obdachlosen gemacht wird, ihre Würde zu behalten.
Ein toller Abend, ein starker Typ und ein beeindruckendes Buch, die es zur Schullektüre geschafft hat.

Leseprobe
__________________________________________________

Das dritte Video von Rezo ist erschienen.
Dieses Mal geht es um Korruption bei deutschen Politiker:innen.