Donnerstag, 16.Juni


Heute haben
Anna Wimschneider * 1919
Erich Segal * 1937
Joyce Carol Oates * 1938
Alexandra Marinina * 1957
Robert Schneider * 1961
__________________________________

Theodor Storm
Noch einmal!

Noch einmal fällt in meinen Schoß
Die rote Rose Leidenschaft;
Noch einmal hab ich schwärmerisch
In Mädchenaugen mich vergafft;
Noch einmal legt ein junges Herz
An meines seinen starken Schlag;
Noch einmal weht an meine Stirn
Ein juniheißer Sommertag.
____________________________________

Ich genieße hier den freien Feiertag und lasse Hartmut radeln.

Tag 20
142 km von Autlem über Northwich und Warrington bis hinter Preston

Mein Vormittag war geprägt durch gemütlich schönes Radeln durch kleine ländliche Dörfer und Städtchen. Mit viel Weiden voller Kühe und Pferden, aber auch mit einigen Begegnungen mit Fasanen und Kaninchen und den quirligen Grauhörnchen, bei denen ich mir immer sorge, daß mir mal eines ins Rad springt vor lauter Übermut. (die Grauhörnchen sind eigentlich nicht heimisch in England, verdrängen aber mittlerweile wohl die roten Eichhörnchen).


Mein Nachmittag war dann gekennzeichnet durch lange Strecken entlang am Kanal, aber das war heut leider ziemlich nervig. Die Wege waren oft recht holprig und ständig galt es Hindernisse wie Brücken mit Treppen und vor allem Absperrbarrieren zu überwinden. Durch diese Barrieren kommt man mit einem normalen Fahrrad gut durch, aber nicht mit einem Packesel wie meinem. Dauernd musste ich die Taschen vom Rad nehmen um durchzukommen und das konnte sich alle 500 m wiederholen. Das hat mich vielleicht genervt und als mein Navi mich dann auch noch auf einen matschigen Wanderpfad führte und ich im englischen Nirwana landete, beschloß ich auf eigene Faust zu navigieren und wich auf die großen Straßen aus, um Strecke zu machen und einfach mal ohne Hindernisse radeln zu können.

Mittlerweile war ich ja auch in einem ziemlichen Ballungsraum angekommen. Links Liverpool und rechts Manchester und mein Weg mittendurch. Eigentlich könnte und sollte man hier ein paar Tage verweilen, um sich diesen Städten zu widmen, aber ich bin ja zum Radfahren hier. Also weiter geht’s.
So wurde es also wieder ein langer Radtag, zumal ich dann auch in Preston noch von einer Laufveranstaltung ausgebremst wurde und eine halbe Stunde lang die Läufer einer Benefizveranstaltung mit anfeuern half.
Jetzt warte ich hier im Park, bis die Kids mal nach Hause müssen und werd dann mein Zelt im Jubilee Park in Lea aufschlagen.


Alle Fotos und den kompletten Bericht gibt es hier: https://hardyontour.wordpress.com