Montag, 11.April

Heute haben
Luise Gottsched * 1713
Wieland Herzfelde * 1896
Sándor Nárai * 1900
Marlen Haushofer * 1920
Franz Herre * 1926
Geburtstag
_______________________________________________

Heute auf dem Gedichtekalender:

Nikolaus Lenau (*1802)
Schilflieder

Auf dem Teich, dem regungslosen.
Weilt des Mondes holder Glanz,
Flechtend seine bleichen Rosen
In des Schilfes grünen Kranz.

Hirsche wandeln dort am Hügel,
Blicken in die Nacht empor;
Manchmal regt sich das Geflügel
Träumerisch im tiefen Rohr.

Weinend muß mein Blick sich senken;
Durch die tiefste Seele geht
Mir ein süßes Deingedenken,
Wie ein stilles Nachtgebet!
_________________________________________

Ein Filmtipp:


„Warum ich euch nicht in die Augen schauen kann“
Regie: Jerry Rothwell

Wie Autisten die Welt wahrnehmen schildert Jerry Rothwell anhand fünf junger Protagonisten in seinem eindringlichen und preisgekrönten Dokumentarfilm.

Sie stammen aus Indien, Großbritannien, den USA und Sierra Leone und sie eint ein gemeinsames Schicksal: Die jungen Menschen sind autistisch und ihr Alltag unterscheidet sich in vielen Bereichen von den Erfahrungen ihrer Mitmenschen. Jerry Rothwell lässt in seiner auf dem Buch von Naoki Higashida, basierenden Dokumentation fünf von ihnen schildern, wie ihr Leben mit Autismus aussieht.
2007 veröffentlichte der 13 jährige Autist Naoki Higashida ein Buch mit dem gleichnamigen Titel (ins Englische übertragen vom amerikanischen Schriftsteller Dvaid Mitchell mit dem Titel „The Reason I Jump) und sorgte damit für Aufsehen. Wie kann ein jugendlicher Autist, der nicht sprechen kann, sich so genau ausdrücken? Seine Gefühle, seine Gedanken, seine Sichtweise haben die Fachwelt verblüfft und zu einem Umdenken im Umgang mit Autisten geführt.
Der Regisseur Jerry Rothwell zeigt uns den Alltag der fünf jungen Menschen und lässt auch deren Eltern zu Wort kommen. Die Textpassagen aus dem Buch verarbeitet er filmisch, in dem er Nahaufnahmen, Töne, Geräusche, schnelle Schnitte verwendet und dann wieder seinen Figuren viel Zeit lässt.
Eine beeindruckende Dokumentation, die morgen, Dienstag, 12.4. um 18 Uhr im Ulmer Obscura läuft.


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s