Mittwoch, 6.April

Heute haben
Erich Mühsam *1878
Leonora Carrington * 1917
Günter Herburger * 1932
Friederike Roth * 1948
Brigitte Schwaiger * 1949
Geburtstag
_______________________________________________

Mirko Bonné
Johannisbeeren


Am Ende der Wiese, bei der kleinen Wasserstation,
stehen Männer im Blaumann, frühmorgens schon.
Sie haben einen Auftrag, wie Bauarbeiter immer.

Ein leichter Holzkohlegeruch weht in dein Zimmer.
Du stehst am Fenster, blickst verwundert hinaus.
Vor der Weite der Felder das letzte ist euer Haus …

So kannst du gut sehen, dass dort noch einer steht.
Er ist groß und trägt Schwarz, hat so ein Atemgerät
am Gürtel, aus dem Wasserdampf steigt, hat Flügel,

drei Paar, sechs dunkle Schwingen, fast wie Bügel,
die zittern und kurz schlagen, sobald jemand spricht.
Welches Gesicht er dabei macht, erkennt man nicht.

Da sind in den überall roten Johannisbeerbüschen
Kinder, die Fangen spielen, nur ständig entwischen.
Keiner fängt jemanden, und niemand wird gefangen.

Schon kommen sie gekrochen, die kleinen Schlangen.
Und die Bauarbeiter lachen hell am Ende der Wiese,
weil jede schwierigere Aufgabe sein sollte wie diese. ​

Einer isst von den Beeren. Er wir den anderen zu.
Gleich folgt die Pointe, die gute Moral. Meinst du?
Nichts da. Die am Leben sind – alle Gespenster –,

müssen warten, wie du, versteckt dort am Fenster.
Sie graben die Büsche aus, sie löschen alles Rot.
Und aus dem Gras zu dir hinauf blinzelt der Tod.

(aus: Jahrbuch der Lyrik 2022,
Herausgegeben von Matthias Kniep und Nadja Küchenmeister
Schöffling Verlag, 2022)
_______________________________________________


Kat Menschik: „Tomaten
Illustrierte Lieblingsbücher 13
Galiani Verlag € 20,00

Kat Menschik malt sich durch die Weltliteratur. Von Kafka, über Shakespeare. ETA Hoffmann, Poe, bis zu Aitamtows „Djamila“. Zwischendurch geht es um Tiere und ums Essen.
Jetzt aber sieht sie rot.
Im 13. Band ihrer Lieblingsbuchreihe stellt sie nämlich jede Menge verschiedene Tomaten vor, mit den ungewöhnlichsten Namen.
Am 8.März (dem internationalen Frauentag) beginnt sie mit der „Aufzucht“ mithilfe einer Wärmelampe. Dann wird pikiert und umgetopft, was das Zeug hält.
Denn, was gibt es Schöneres, als ein Körble voller unterschiedlicher Formen, Farben und Gerüchen und zwar alles von Tomaten.
Sie stellt die Vorzüge und Eigenarten vor, verrät kleine Tricks und Tipps, wie man sie am besten zur Ernte bringt. Aber vor allem zeigt sie, wie man sie wiedererkennt.

Kat Menschik versteigert, seit Beginn des Krieges in der Ukraine, Originaldrucke über Instagram. Unglaublich, wieviel Sie dadurch für die Ukrainehilfe spenden konnte.
Diese Solidarität, von allen, die dabei mitmachen, tut so gut, in diesen Zeiten.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s