Montag, 9.August


Heute haben
John Dryden * 1631
Tommasio Landolfi * 1908
Michel * 1984
Geburtstag
_____________________________________

Winfried Hermann Bauer
Unter Bäumen

Im Schatten endlich
Danke ich den alten Säulenheiligen, die ihre Äste über mich breiten
Für ihren Schutz vor der gleißenden Sonne
Ich höre das Knacken im warmen Holz
Rieche Mulch und Moder
Ein kühler Hauch streift meine Haut

Ich atme tief
Noch hab ich Zeit
Der Wind spricht mit den Zweigen
Fenster öffnen sich im Blätterwald
Wunderkerzengleich entflammen junge Stämme
Bunte Falter leuchten auf
Sie tanzen federleicht

Bei Farbenspiel und Vogellaut
Spür ich Erhabenheit
Die Rinde unter meinen Fingern
Der Eichelhäher warnt
Ein leises Plätschern führt zum Bach
Zu Hahnenfuß und Mädesüß
Wie einst, jedoch

Die Vögel zwitschern anders als vor Tagen
Ducken tiefer ins Geäst
Als wüssten sie
Was ich nicht glauben will
Nichts bleibt!
Bis eine Bö die Birke vor mir biegt
Und mich zum Aufbruch treibt
______________________________________


Renia Spiegel: „Tagebuch 1939-1942

Mit einem Vorwort, einem Nachwort und Anmerkungen von Elizabeth Bellak
(geborene Ariana Spiegel).
Aus dem Polnischen von Joanna Manc
Schöffling Verlag € 26,00

700 Seiten umfasst das Tagebuch der polnischen Jüdin Renia Spiegel.
Am 31. Januar 1939 schrieb die 15jährige ihren ersten Eintrag: „Warum beginne ich heute ein Tagebuch? Ich suche einen Freund, dem ich von meinen Sorgen und Freuden erzählen kann.“
Was mit harmlosen Einträgen beginnt, verändert sich bald zu einem Dokument des Holocaust.
Renia Spiegel wuchs mit ihrer Schwester auf einem großen Gut ihres Vaters auf, musste dann zu ihren Großeltern und kam ins Ghetto von Przemyśl.
„Heute, um acht Uhr, sind wir ins Ghetto eingeschlossen worden. Die Welt ist von mir getrennt und ich bin von der Welt getrennt.“ Der Alltag dort ist ein Kampf ums Überleben. „Wo ich auch hinsehe, überall ist Blutvergießen. Gott, wieder bitte ich dich, rette uns! Ich flehe dich an. Ich möchte leben.“
Am 18.Juni 1941, vier Stunden bevor die Deutschen Rußland überfallen, küsste Renia zum ersten Mal ihren Freund Zygmunt, für den sie schon lange im Tagebuch schwärmt. Liebe auf der einen Seite und der Schrecken im Ghetto auf der anderen, spiegeln sich in ihren Aufschrieben.
Kurz nach ihrem 18.Geburtstag wird sie verraten, ihr Versteck aufgedeckt und Renia wird auf offener Straße erschossen.
Zygmunt kann das Tagebuch retten, sucht nach dem Krieg Renias Mutter in New York auf, um ihr dieses Dokument zu übergeben. Viele Jahre später wird die Renia Spiegel-Stiftung gegründet und erst 2016, fast 75 Jahre nach Renias Tod, das Tagebuch veröffentlicht.
Der Mitherausgeber Tomasz Magierski schreibt: „Das Tagebuch ist ein bedeutendes literarisches Werk und ein einzigartiges Dokument aus der Vernichtungszeit.“
Ein sehr bewegendes Zeitzeugnis, das der Schöffling Verlag, mit vielen Dokumenten versehen, jetzt auf deutsch herausgebracht hat.

Leseprobe

__________________________________________


1. Welches Buch lesen Sie gerade?
2. Welches Buch empfehlen Sie unbedingt?
3. Welches Buch wollen Sie schon immer mal (wieder) lesen?

Sarah Käsmayr (Buchgestalterin, Maro Verlag) empfiehlt:

1. Gerade lese ich den Band »Mars« von Asja Bakić, aus dem Kroatischen von Alida Bremer (Verbrecher Verlag)
2. Ich empfehle »Vater und ich« von Dilek Güngör und gleich auch noch »Ich bin Özlem« von derselben Autorin 
3. Endlich weiter lesen möchte ich »Die Wohlgesinnten« von Jonathan Littell

Danke!!!
________________________________________________

Weltklimarat legt Bericht vor
„Allerletzte Zweifel ausgeräumt“

tagesschau.de: 09.08.2021 04:08 Uhr

2013 haben Forschende zuletzt den wissenschaftlichen Stand beim Klimawandel für den Weltklimarat zusammengefasst. Seitdem ist vieles noch klarer geworden: unter anderem die Rolle des Menschen. Heute legt der Weltklimarat einen neuen Bericht vor.

Den kompletten Bericht finden Sie hier.



Ein Kommentar zu “Montag, 9.August

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s