Mobilitätswende jetzt

In den Ehinger Anlagen findet eine symbolische Besetzung statt.
Grund: Die teilweise Zerstörung der Grünfläche wegen des Neubaus der Adenauerbrücke, die wohl deutlich breiter ausfallen soll, als die bisherige.

Pressemitteilung
Ulm, 05.06.21: Anlässlich des bundesweiten Aktionswochenendes für die Mobilitätswende protestiert Ende Gelände Ulm heute mit einer Besetzung in den Ehinger Anlagen gegen einen achtspurigen Ausbau der Adenauerbrücke. Ende Gelände Ulm setztsich damit für ein Ende klimaschädlicher Straßenbauprojekte und eine drastische Reduktion des motorisierten Individualverkehrs ein. Der Protest ist Teil eines bundesweiten Aktionswochenendes vom 4. bis 6. Juni, an dem bundesweit über 70 Proteste unter dem Motto #MobilitätswendeJetzt stattfinden.Wir fordern heute nicht nur das Ende eines achtspurigen Neubaus der Adenauerbrücke, sondern auch ein sofortiges Moratorium für alle Planungen und Baustellen von Autobahnen und Autostraßen! Das Klimaurteil des Bundesverfassungsgerichts bestätigt: es braucht jetzt entschlosseneres Handeln fürs Klima! Neue Autobahnen zu bauen ist damit nicht vereinbar!Es braucht eine sozial verträgliche Mobilitätswende, jetzt! Der Bundesverkehrswegeplan muss überarbeitet und an die Ziele des Pariser Klimaabkommens angepasst werden. Vorher darfbezüglich des Neubaus der Adenauerbrücke keine Entscheidung getroffen werden.Die Bundesregierung hat auf Druck des Verfassungsgerichts beschlossen, die Emissionenum 65 Prozent bis 2030 zu reduzieren. Der Verkehrssektor muss endlich seinen Anteil dazu beitragen! Mit einem Festhalten am motorisierten Individualverkehr kann das nicht gelingen, jetzt muss es heißen: Vorfahrt für den ÖPNV mit gerechten Löhnen und guten Arbeitsbedingungen!Der Aktionstag ist hervorgegangen aus einer bundesweiten Vernetzung verschiedener Gruppen, Organisationen und Akteur*innen, die sich verabredet haben, am selben Wochenende für die Mobilitätswende auf die Straße zu gehen. Die Aktionen werden dabeijeweils vor Ort geplant und durchgeführt. Uns eint der Wille, für eine soziale und klimagerechte Mobilitätswende und gegen neue Autobahnen aktiv zu werden.
twitter:https://twitter.com/EG_Ulm, Insta: https://www.instagram.com/endegelaendeulm/

Um 16 Uhr findet eine extra Critical Mass (Radeln durch die Stadt) statt.
Treffpunkt auf dem Münsterplatz am Stadthaus.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s