Samstag, 8.Mai

An diesem schönen Samstag stellen wir Ihnen eine kleine Auswahl von Neuerscheinungen vor.
Sie können ja wieder in die Buchhandlung kommen. Ohne Test und ohne Voranmeldung. Im Vorfeld schon mal durch die Bilder wischeln, hilft vielleicht bei der Auswahl und Ideenfindung.

Und denken Sie daran:
Wir knacken an diesem Wochenende locker die 120.000 km-Marke beim Stadtradeln.

Viel Vergnügen.
___________________________________

Heinrich Heine
Im wunderschönen Monat Mai

Im wunderschönen Monat Mai,
Als alle Knospen sprangen,
Da ist in meinem Herzen
Die Liebe aufgegangen

Im wunderschönen Monat Mai,
Als alle Vögel sangen,
Da hab ich ihr gestanden
Mein Sehnen und Verlangen.
____________________________________

Neue Romane

Neue Sachbücher

Neue Kinder- & Jugendbücher

Neue Bilderbücher

Kleine Pappbilderbücher

Freitag, 7.Mai

Heute haben
Volker Braun * 1939
Gerhard Polt * 1942
Almunda Grandes * 1960
Geburtstag.
Und auch noch Peter Tschaikowsky und Johannes Brahms.
____________________________________________

Winfried Hermann Bauer
Wegweisend

Unsere Wege sind wie Arme
Die hinausreichen
In Liebe aus dem
EINEN

Um ins Unendliche zu greifen
Um zu wachsen, zu weinen und zu lachen
Um staunend zu erforschen
Und denkend zu begreifen

Bis wir uns endlich
In Erwachendem Sehnen
In Liebe wieder und Ursprung
VEREINEN…
_________________________________________________

Unser Tagestipp:

Nina Kunz: „Ich denk, ich denk zu viel
Kein & Aber Verlag € 20,00

So leichtflüssige Texte zu schwerwiegenden Themen unserer Zeit, müssen erstmal geschrieben werden.
Nina Kunz schafft das. Nicht umsonst wurde sie schon mehrfach zur Kolumnistin des Jahres gewählt.
Das schmale Buch beinhaltet 30 (meist) kurze Texte, die im Magazin des Tagesspiegels und anderswo veröffentlicht worden sind. Ihre drei Gemütszustände: Selbstzweifel, Sehnsüchte und Sinnkrisen bilden das Untergerüst für ihre Gedankengänge, für die sie sich Beistand u.a. bei Sarte, Foucault, Jean Paul, Laurie Penny, … holt.
Schnell, frech, witzig, punktgenau sind ihre Texte und so manchmal denke ich, dass sie genau das aufschreibt, was mir auch im Kopf herumschwirrt, was ich aber nie so zusammenfassen und in dieser Art aufschreiben könnte.
Achtung: Es besteht extreme Suchtgefahr.
Zu meinen, so schnell mal eben eine Kolumne zu lesen, geht nicht.
Da tun sich die LeserInnen des Tagesspiegels leichter. Dafür haben wir ein klasse Best of.

Leseprobe

Donnerstag, 6.Mai

Heute haben
Luwig Börne * 1786
Rabindranath Tagore * 1861
Christian Morgenstern * 1871
Yasushi Inoue * 1907
Erich Fried * 1921
Franz Mon * 1926
Geburtstag
___________________________________

„Ruhe ist Glück, wenn sie ein Ausruhen ist“
Ludwig Börne
___________________________________

Ebo Leichtle hat wieder gebastelt.
Das ist eine wirkliche Win-Win-Win-Situation.
– Der Künstler hat sich die Lockdown-Zeit schöngebastelt.
– Der Erlös geht direkt an PLAN International.
– Sie haben ein kleines Kunstwerk, ein Unikat, ein Schächtele für sich, oder zum Verschenken.

Eine kleine Auswahl der Schachteln finden Sie auf unten.
Alle haben wir bei uns in einem Schaufenster ausgestellt.

Also los, bevor, die schönsten Basteleien weg sind.

_____________________________________________________

Jetzt funktioniert endlich die Stadtradel-App.
Hat ja auch gedauert.
Also noch n Grund mehr, mitzumachen.

85.629 Kilometer geradelt. Yeah!