Donnerstag, 11.März


Heute haben
Karl Krolow * 1915
Janosch * 1931
Douglas Adams * 1952
Marion Brasch * 1961
Leena Lehtolainen * 1964
Geburtstag
______________________________________________

Mara-Daria Cojocaru
Notiz zu Cyprinidae XX
01.09.19 – 7:45
Breite: 48.09 Länge: 11.67
München, Grünsink

Das Quetschwerk in meinem Herzen
Treibt mich alten Backfisch in Hungerform
An stillgelegte Orte. Hier ist noch was
Von Jugend: mehrsömmerig die Erinnerung
In der Kiesgrube zum Beispiel
Die Nachfahren der Enten
Die wir damals nur gestört haben
Putzen sich im Schilfschatten wach
Heute kenn’ ich ihre Namen, ihre Wunder

Es ist ein Schmatzen in dem ganzen Teich
Zwischen den Tausendblättern
Die wir unbeschrieben lassen werden
Ährige Erklärungslosigkeit
Ich gehe in die Knie ​
Ein heller Fisch kommt aus dem Dunkel
Des Grundwassers geschwommen
Als ob er mir was sagen
Wir haben den Moment, erkannt
Ich werde diesen Lichtkarpfen nicht verraten

Jetzt breitet sich schon wieder
Hoffnung in mir aus, wie ein Neozoon
Und ich lauf ’ vorbei
An der Stelle, wo wir jung und schleierhaft
Gezeltet haben. Dort stehen Goldruten nun
Hohe Wache, auf dass nie wieder hier
Ein Mädchen sich derart verliere

aus Jahrbuch der Lyrik 2021
Schöffling Verlag € 22,00
Mit freundlicher Genehmigung des Verlages
_______________________________________

Claudia Wiltschek empfiehlt:


Jenny Jägerfeld: „Mein geniales Leben
Aus dem Schwedischen von Brigitta Kirchner
Verlag Urachhaus € 16,00
Jugendbuch ab 12 Jahren

Der 12 jährige Sigge möchte nochmal ganz von vorn anfangen. In seiner bisherigen Schule lief alles nicht so gut. Keine Freunde, und immer wieder ein beliebtes Mobbingopfer durch sein schielendes Auge und der dicken Brille. Deswegen kommt ihm der Umzug mit seiner Mutter und den zwei Halbgeschwistern zur Großmutter in die Kleinstadt gerade Recht. Seine Großmutter entpuppt sich als coole, energiegeladene, unkonventionelle alte Dame, die gern Glitzer trägt und sich wenig um die Meinung anderer Leute schert. Schon allein das Einkaufen wird mit ihr immer zu einem spaßigen Erlebnis. Werden doch gewisse Ernährungsregeln großzügig übersehen. Ihr Haus, ein ehemaliges Hotel, ist schräg und bunt eingerichtet. Regelmäßige Flohmarktbesuche haben ihre Spuren hinterlassen. Sigge ist im Glück und will nun an seiner Beliebtheit arbeiten. Leider purzelt er höchst peinlich mit seinen Inlinern in einen fremden Garten und wird von Juno, einer Möchtegern-Journalistin gefilmt. Erstmal kein so guter Start. Lauter wilde Dinge geschehen und für Sigge ist eine schöne Freundschaft mit Juno unerwartet ganz nah, wenn da nicht die Geschichte mit dem gestohlenen Gartenzwerg von ihr wäre und Sigge sich immer mehr in Unwahrheiten verheddert.
Ein tolles, witziges und tiefgründiges Jugendbuch mit so liebenswerten Menschen: Sigge mit seinem tapsigen Charme, seine laute Schwester und sein kleiner Bruder, bei dem jedes Wort, das er sagt, ein kleines Wunder ist. Und Juno, hinter deren cooler Maske ein empfindsames Wesen steckt und natürlich die schräge Großmama und seine willensstarke  Mutter.
Für Mädels und Jungs und auch für uns Große ein erfrischender Lesespaß.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s