Donnerstag, 3.September

Sagen Sie nicht Klimawandel!
Es ist eine Klimakrise, ein Notfall!“
Margaret Atwwod, 2019

Maraget Atwood, bekannt geworden durch ihren Roman „Der Report der Magd“ und Trägerin des Friedenspreises des Deutschen Buchhandels 2017, engagiert schon immer politisch und seit Jahren auch bei Extinction Rebellion. Sie hat nichts mehr zu verlieren, sie wird die Katastrophe nicht mehr erleben, sagt sie im Video, aber die Jüngeren allemal. Deshalb lasst und etwas tun. Und zwar jetzt.
Nichtstun, ist zu wenig.

Südwest Presse Ulm meldet am 2.September

Raddemo von Fridays for Future

Fridays for Future (FFF) Ulm veranstaltet am Freitag, 4. September, von 15 Uhr an auf dem Münsterplatz eine Fahrraddemo. Ziel ist einerseits, die politischen Forderungen der letzten Demonstration für eine fahrradgerechte Stadt zu unterstreichen. Andererseits wollen die Aktivisten mit der Demonstration auf den Globalen Klimastreik am Freitag, 25. September, aufmerksam machen, der unter dem Motto „Kein Grad weiter“steht. „Mangelnde Reaktion der Politik erfordert nun leider eine Fortsetzung“, heißt es in der Fridays for Future-pressemitteilung.

Geplant ist eine kurze Kundgebung, eine Fahrraddemonstration um die Innenstadt mit anschließendem Ziel wieder am Münsterplatz. Alle Teilnehmenden werden gebeten, die aktuellen Hygienerichtlinien einzuhalten, sprich: corona-konform Masken zu tragen und ausreichend Abstand einzuhalten.

Ein besonderes Extra wird es am Freitag nach der Demo geben: Der ADFC bietet die Möglichkeit, die eigenen Fahrräder als Diebstahlschutz codieren zu lassen. Dadurch können Räder nach einem Diebstahl eindeutig identifiziert werden.

Mittwoch, 2.September

Heute haben
Caroline Schelling * 1763
Joseph Roth * 1894
Geburtstag
________________________________________________

Gedichte sind Balsam auf Unstillbares im Leben
Caroline Schlegel
________________________________________________

„September“
Gedichte ausgewählt von Evelyne Polt-Heinzl und Christine Schmidjell
Reclam Verlag € 5,00

Und schon ist wieder ein neuer Monat angebrochen. Der Sommer ist vorbei, das Wetter ist gekippelt. Die Tage werden kürzer, morgens brauche ich Licht zum Arbeiten und abends zum Lesen ist es das Gleiche. Rote Tomaten und blaue Zwetschgen erwarten uns im Garten.
Es heißt Abschiednehmen von den heißen Tagen. Also raus mit den dicken Pullis und den Regenjacken und rein in die Buchhandlung, um neuen Lesestoff zu holen.

Rainer Maria Rilke
Herbsttag

Herr: Es ist Zeit. Der Sommer war sehr groß.
Leg deinen Schatten auf die Sonnenuhren
und auf den Fluren laß die Winde los.

Befiehl den letzten Früchten reif zu sein
gib Ihnen noch zwei südlichere Tage
dräng sie zur Vollendung hin und jage
die letzte Süße in den schweren Wein.

Friedrich Hebbel
Herbstbild

Dies ist ein Herbsttag, wie ich keinen sah!
Die Luft ist still, als atmete man kaum,
Und dennoch fallen raschelnd, fern und nah,
Die schönsten Früchte ab von jedem Baum.

O stört sie nicht, die Feier der Natur!
Dies ist die Lese, die sie selber hält,
Denn heute löst sich von den Zweigen nur,
Was von dem milden Strahl der Sonne fällt.

Theodor Fontane
Herbstmorgen

Die Wolken ziehn, wie Trauergäste,
Den Mond still – abwärts zu geleiten;
Der Wind durchfegt die starren Äste,
Und sucht ein Blatt aus bessren Zeiten.

Schon flattern in der Luft die Raben,
Des Winters unheilvolle Boten;
Bald wird er tief in Schnee begraben
Die Erde, seinen großen Toten.

Ein Bach läuft hastig mir zur Seite,
Es bangt ihn vor des Eises Ketten;
Drum stürzt er fort und sucht das Weite,
Als könnt‘ ihm Flucht das Leben retten.

Da mocht  ich länger nicht inmitten
So todesnaher Öde weilen;
Es trieb mich fort, mit hastgen Schritten
Dem flüchtgen Bache nachzueilen.