Dienstag, 17.März

IMG_7826

Heute haben
Siegfried Lenz * 1926
Hans Wollschläger * 1935
Geburtstag
__________________________

Vielen Dank an Petra Elsner:

Der helle Stern der Träume
versinkt im Meer der Traurigkeit.
Kein Leuchten aus der Ferne
für diese müde Welt.
Doch aus der dunklen Stille
tönt leis ein Wiegenlied,
es fällt in schwere Herzen
und aller Kummer flieht.

© Petra Elsner
15. März 2020
schorfheidewald.wordpress.com
__________________________

u1_978-3-499-00239-7

Sarah Jäger: „Nach vorn, nach Süden“
Rowohlt Verlag / Rotfuchs € 18,00

Ausgezeichnet mit dem LUCHS-Preis März 2020 von DIE ZEIT und Radio Bremen.
auf der Deutschlandfunk-Bestenliste „Die besten 7 Bücher für junge Leser“ für März 2020

Bücher mit „tschick“ von Herrndorf zu vergleichen, ist wahrscheinlich das Schlechteste, was einem Buch passieren kann. Und wenn ich dann noch sage, dass Sarah Jäger Mariana Leky gelesen hat, dann klingt das schwer nach abgeschrieben. Von wegen. Hier haben wir einen Hochsommer in Deutschland, der sich gewaschen hat.
Das Epizentrum ist ein Hinterhof eines Penny-Marktes, in dem sich die Aushilfen treffen, abhängen, die Zeit vertrödeln und miteinander quatschen. Hier bekommt man auch seinen Namen, wird geadelt durch den Zusatz „unser“. So wie unser Pavel. Oder man hat Pech. So wie Entenarsch. Sie hat ihren Namen von Jo, der seit Monaten verschwunden ist. Die Suche nach ihm entwickelt sich zu einem wilden Sommertrip durch brüllend heiße Julitage. Ohne Plan, ohne Klimaanlage, immer weiter nach Süden.
Das alles hat mich immer noch überzeugt, bis ich in einer Besprechnung gelesen habe, dass dies Reise in diesem Jugendbuch in Ulm endet. Ha! Also nix wie los mit der Lektüre.
Alle Vergleiche von oben stimmen und gleichzeitig hat Sarah Jäger einen eigenen Ton getroffen, eine perfekte Mischung aus Witz und Ernst. Sehr gekonnt auch, wie sie Handlungen Seiten später nochmals aus einer anderen Perspektive erzählt und dadurch viel Licht in die einzelnen Personen bringt. Hauptsächlich in die namenlose Erzählerin, die als einzige einen Führerschein und einen Opel Corsa hat, aber nicht (so gut) fahren kann.
Eine super Lektüre, mit viel Wortwitz,die gute Laune macht in diesen Tagen.

Leseprobe