Mittwoch 31.Oktober

img_0419

Heute haben
John Keats * 1795
Nadeschda Mandelstam * 1899
Jean Amery * 1912
Dick Francis * 1920
Geburtstag
___________________________

John Keats
Ode to Autumn

Season of mists and mellow fruitfulness,
Close bosom-friend of the maturing sun;
Conspiring with him how to load and bless
With fruit the vines that round the thatch-eaves run;
To bend with apples the mossed cottage-trees,
And fill all fruit with ripeness to the core;
To swell the gourd, and plump the hazel shells
With a sweet kernel; to set budding more,
And still more, later flowers for the bees,
Until they think warm days will never cease,
For Summer has o’er-brimmed their clammy cell.

Who hath not seen thee oft amid thy store?
Sometimes whoever seeks abroad may find
Thee sitting careless on a granary floor,
Thy hair soft-lifted by the winnowing wind;
Or on a half-reaped furrow sound asleep,
Drowsed with the fume of poppies, while thy hook
Spares the next swath and all its twined flowers;
And sometimes like a gleaner thou dost keep
Steady thy laden head across a brook;
Or by a cider-press, with patient look,
Thou watchest the last oozings, hours by hours.

Where are the songs of Spring? Ay, where are they?
Think not of them, thou hast thy music too,—
While barred clouds bloom the soft-dying day,
And touch the stubble-plains with rosy hue;
Then in a wailful choir, the small gnats mourn
Among the river sallows, borne aloft
Or sinking as the light wind lives or dies;
And full-grown lambs loud bleat from hilly bourn;
Hedge-crickets sing; and now with treble soft
The redbreast whistles from a garden-croft,
And gathering swallows twitter in the skies.
___________________________

Filmtipp der Woche:

0889853047192

Mustang
Regie: Deniz Gamze Ergüven
Frankreich/BRD/Türkei, 2015
FSK ab 12 freigegeben

Fünf Schwestern, die am Meer in der Türkei bei Onkel und Oma wohnen, verabschieden sich am letzten Schultag von ihrer Lehrerin und statt mit dem Bus heim zu fahren, tollen sie und ein paar Jungs im Meer. Dies löst eine gewaltige Lawine aus. Der unbändige Freiheitsdrang und der Zusammenhalt der fünf Mädchen wird auf große Proben gestellt.
Mit lichten und zarten Bilden setzt der Film ein Gegengewicht zum dramatischen Geschehen. Zarte Gefühle gegen tradierte Brutalität.
Und mitten drin die Jüngste der Schwestern. Lale nimmt die Zügel in die Hand und rettet, was zu retten gilt.
Ein starker Film, der Mut macht, ein Film, der einen traurig und erfüllt zurücklässt.
Dazu noch die Musik von Warren Ellis und Nick Cave.

Nominiert für den Oscar 2016.
Nimoniert für den Golden Globe 2016.
Überwältigend“ (New York Times)
Ja, genau. Sag ich doch.
______________________

Heute abend ab 19 Uhr ist das Theater Ulm bei uns zu Gast.

IMG_0328
______________________

Der Jastram blog verabschiedet sich bis Sonntag. Dann darf Detlef Surrey wieder ran.

Dienstag, 30.Oktober

eda19b83-84ee-4eab-8488-286cfe619221

Heute haben
Otto Flake * 1880
Zbigniew Herbert * 1924
Geburtstag
________________________

Adelbert von Chamisso
Der erste Schnee

Der leise schleichend euch umsponnen
Mit argem Trug, eh’ ihr’s gedacht,
Seht, seht den Unhold! über Nacht
Hat er sich andern Rat ersonnen.
Seht, seht den Schneenmantel wallen!
Das ist des Winters Herrscherkleid;
Die Larve läßt der Grimme fallen; –
Nun wißt ihr doch, woran ihr seid.

Er hat der Furcht euch überhoben,
Lebt auf zur Hoffnung und seid stark;
Schon zehrt der Lenz an seinem Mark.
Geduld! und mag der Wütrich toben
Geduld! schon ruft der Lenz die Sonne,
Bald weben sie ein Blumenkleid,
Die Erde träumet neue Wonne, –
Dann aber träum’ ich neues Leid!
__________________________

vlb_9783895653377_0

Megumi Iwasa:Viele Grüße, Deine Giraffe
Mit Illustrationen von Jörg Mühle
Aus dem Japanischen von Ursula Gräfe
Moritz Verlag € 10,95
Kinderbuch ab sechs Jahren

Oblomow war so einer, den die Langweile durch sein Leben getrieben hat. Giraffe sitzt auch gelangweilt unter ihrem Baum und mampft. Jeder Tag ist wie der andere, es tut sich nichsts Neues in der Savanne. Aber vielleicht hilft es, einen Brief an ein anderes Tier zu schreiben und dabei etwas Interessantes zu erfahren. Postbote Pelikan ist gerne bereit, den Brief jenseits des (eigenen) Horizontes zu transportieren. Dass es dort Robbe, Wal und Pinguin gibt, hätte Giraffe nicht gedacht.
So entspinnt sich ein zarter, frecher, unbedarfter Briefwechsel zwischen Giraffe und Pinguin. Aber wie stellen wir uns ein Tier jenseits des Horizontes vor? Können wir das in Briefen beschreiben, oder sieht die Wirklichkeit doch anders aus.
Ein lustiges, lehrreiches Kinderbuch für das zweite Lesealter, in dem zwischen den Zeilen so viel Interessantes steht, dass wir Erwachsene das Buch unbedingt auch lesen sollten.

XXX_Ich_heißeGiraffe_und_wohne_in_Afrika_Inhalt7.indd

giraffe1

Ausgezeichnet mit dem Deutschen Jugenbuchpreis 2018 in der Sparte: Kinderbuch.
___________________________

img_0328

Mittwoch, 31. Oktober 2018, 19 Uhr, Kulturbuchhandlung Jastram
Wortreich – Die Lesereihe: Tier trifft Mensch – Von Affentheater und Katzenjammer

In Werken wie Janaceks Oper vom „schlauen Füchslein“ ist es schon im Titel greifbar: Wir vergleichen uns oft mit Tieren, um so das Menschlich-Allzumenschliche zu erfassen. Und das Erstaunliche ist dabei: Manchmal sind die Tiere in dieser Perspektive die besseren Menschen! Bedeutende Autoren und eher unbekannte Dichter haben sich mit ironisch spitzfindigen und zugleich ernsthaften Texten dem Thema „Tier trifft Mensch“ gewidmet. Wir laden Sie zum Auftakt der neuen Lesereihe des Theaters in der Buchhandlung Jastram zu einer literarischen Exkursion mit humorvollen und geistreichen Werken über den Tier- und Menschenpark Welt ein. Die Schauspieler Tini Prüfert und Gunther Nickles lesen gemeinsam mit Chefdramaturg Dr. Christian Katzschmann aus Texten u.a. von Voltaire, Kurt Tucholsky, Jack London und Saki, am Cello begleitet von Anne Schumacher.
Karten gibt es zu 8 € direkt in der Buchhandlung.

Texte sind u.a.:
Jack London: Wolfsblut
David Foster Wallace: Am Beispiel des Hummers
Voltaire: Gespräch eines Kapauns und einer Poularde
Kurt Tucholsky: Der Löw`ist los!
Saki: Der gemästete Ochse / Laura