Mittwoch, 28.Oktober

Heute haben
Evelyn Waugh * 1903
Uwe Tellkamp * 1968
Geburtstag
___________________________________________________

Eduard Mörike
Falsche Manier

Ach, ich merkte, Feund, du möchtest
Gern pikant dein süß Gedicht:
Aber in der Pfeffermühle
Mahlt man keinen Zucker nicht.
____________________________________________________

Liebe Kundinnen und Kunden,
wir wissen nicht, was in den nächsten Wochen auf uns zukommt.
Deshalb denken Sie jetzt schon an Weihnachten. Schauen Sie jetzt schon nach Geschenken für Ihre Lieben um. Jetzt haben wir noch die Möglichkeit, Sie in aller Ruhe zu beraten und Ihnen Ihre Wünsche zu erfüllen.
Hier auf dem Blog gibt es zwei neue Rubriken (ganz oben auf der Startseite). Die eine heißt „Bücherliste“ und zeigt Ihnen nochmals in Kurzform unsere Bücher- und Musiktipps der vergangenen Monate. Die Titel sind verlinkt und Sie kommen dann sofort auf unsere Besprechungen. Die zweite Rubrik „Kalender 2021“ beinhaltet Links zu Verlagen, aus deren Programm wir Kalender im Laden haben. Hier können Sie in den Katalogen stöbern und Monatsblätter anschauen.
Geplant ist auch eine Abholstation für Ihre bestellten Bücher im Büro von Ralf Milde am Judenhof. Dort verpacken wir Ihnen auch gerne Ihre Bücher als Geschenk. Damit versuchen wir mehr „Luft“ im Buchladen zu schaffen.
Zusätzlich zu unseren normalen Öffnungszeiten (9.00 – 18.00 Uhr) können Sie mit uns einen individuellen Beratungstermin von Montag bis Freitag zwischen 18.30 bis 20.00 Uhr vereinbaren.
Buchbestellungen kommen normalerweise über Nacht. An den Packstationen unseres Großhändlers stehen das Jahr über je zwölf Personen. Coronabedingt dürfen jetzt nur drei Menschen dort arbeiten. Das heisst, es wird dort rund um die Uhr gearbeitet, um unsere Wünsche zu erfüllen. Und wenn jetzt noch das Weihnachtsgeschaft dazukommt, wird es sicherlich eng.
Deshalb auch hier: Denken Sie rechtzeitig an Ihre Bücherwünsche. Geben Sie uns womöglich einen, oder zwei Tage länger für die Besorgung. Wir sind da und versuchen das Meiste möglich zu machen
Wir organisieren auch wieder unseren Ausfahrservice.
Das Bistro beim Erdapfel ist nach wie vor unsere Abholstation in Söflingen.

Bleiben Sie beschützt und gesund.

Dienstag, 27.Oktober

Heute haben
Dylan Thomas * 1914
Sylvia Plath * 1932
Gerd Brantenberg * 1941
Margaret Mazzantini * 1961
Zadie Smith * 1975
Geburtstag
____________________________________________

Dylan Thomas
Do Not Go Gentle Into That Good Night

Do not go gentle into that good night,
Old age should burn and rave at close of day;
Rage, rage against the dying of the light.

Though wise men at their end know dark is right,
Because their words had forked no lightning they
Do not go gentle into that good night. 
______________________________________________


Bernward Gesang: „Mit kühlem Kopf“
Über den Nutzen der Philosophie für die Klimadebatte
Hanser Verlag € 24,00

Bernward Gesang ist Professor für Philosophie und Wirtschaftsethik in Mannheim und befasst sich in diesem Buch mit den vielen Facetten des Klimawandels, oder vielmehr, wie gehen wir mit dieser kommenden Katastrophe um. Dass sie kommen wird, davon ist er felsenfest überzeugt. Aber wie dagegen vorgehen? Wie können wir sie noch abwenden? Was müssen wir bewegen? Was können wir noch tun und lassen und was muss sofort in die Hand genommen werden?
Das Besondere ist Gesangs Art und Weise, wie an die Problematik rangeht. Er analysiert ein Argument und setzt ein Gegenargument daneben. Vergleicht, wägt ab und schließt die Kapitel mit den jeweiligen „Transformationsfallen“ ab. Er hält nichts von plakativen Sprüchen, sondern geht den Dingen auf den Grund.
Wie er das allerdings macht, ist besonders. Er vergleicht unsere aktuelle Situation mit einem Science Fiction, mit einem Heldenepos wie „Herr der Ringe“. Wie können wir gegen das Unglaubliche, das Unvorstellbare vorgehen. Das klingt komisch, gibt diesem Fachbuch jedoch auch eine humorvolle Note.
Er stellt am Ende Lösungen vor, die mehr als plausibel sind.
Aber: Viel Zeit bleibt uns nicht, wenn wir unseren Kindern und Enkelkindern eine lebenswerte Erde hinterlassen wollen.

Bernward Gesang, Jahrgang 1968, studierte in Bonn und Münster Philosophie und habilitierte sich 2000 in Düsseldorf, wohin er 2006 als Professor berufen wurde. Seit 2009 unterrichtet er an der Universität Mannheim auf dem Lehrstuhl für Philosophie mit Schwerpunkt Wirtschaftsethik. Letzte Veröffentlichungen: Wirtschaftsethik und Menschenrechte (UTB 2016), Darf ich das oder muss ich sogar? (Piper 2017).


Montag, 26.Oktober

Deutschland im Herbst

Ja, es herbstet allerorten,
und man sucht nach vielen Worten,
die die Angst vorm Lockdown schüren,
zu dem könnt‘ manch Dummheit führen.

Dummheit von den taffen Typen,
die mit lauter alten Mythen
glauben sich als Gernegroß,
wenn sie zu uns rücksichtslos.

Rücksichtslos und ohne Abstand
drücken sie uns an die Wand,
hinter der das Virus lauert,
dessen Dasein länger dauert.

Dessen Dasein ist bald aus,
sagt der kluge deutsche Klaus.
Denn wenn Trump die Wahl gewinnt,
auch das Virus sich besinnt.

Will das Virus was vertuschen,
eh noch Schlimmeres verpfuschen
bald bei Cern die Bauernfänger?
Leiden wir deshalb noch länger?

Ja, es gibt solche Verschwörungstheorien über den US-amerikanischen Trump und das Schweizerische Cern. Wie kommen Leute nur auf solche Ideen? Da gehen mir glatt die Reime aus. Wer auch immer da oben sein mag, bitte, wirf Hirn herab, und das nicht zu knapp!

Und es bleibt zum Glück zu hoffen,
dass Kultur kann bleiben offen.
Denn nach jeder klaren Quelle,
häufen sich dort nicht die Fälle.

Die Kultur erquickt uns alle
und ist keine Viren-Falle.
Drum tu ich abschließend kund:
„Macht in Kultur und bleibt gesund!“

© Thomas Dietrich