Donnerstag, 11.April

Vela Supernova Remnant
© ESO_VPHAS+ team

KlangHaus 2024
Neue Musik im Stadthaus Ulm
Künstlerische Leitung: Jürgen Grözinger
https://stadthaus.ulm.de/klanghaus-2

Do 11. April 2024, 20 Uhr
Sa 13. April 2024, 20 Uhr
So 14. April 2024, 18 Uhr

Donnerstag / Programm

  • Gavin Bryars: Lauda Dolce II (für Viola)
  • Terry Riley: Keyboard Etude No 2 (für Klavier)
  • Kaija Saariaho: Lonh (für Gesang & Elektronik)
  • John Adams: American Berserk (für Klavier)
  • David Lang: Let me come in, 2021 (für Gesang und Ensemble)
    —-
    Jürgen Grözinger im Gespräch mit der Komponistin Áine Mallon
  • Áine Mallon: Songs from revered scorned women (für Gesang und Ensemble)
    Uraufführung in Anwesenheit der Komponistin
  • Steve Reich: Different Trains (für Streichquartett und Tape)

Samstag / Programm

Ensemble S
Gérard Grisey: Le noir de l’Étoile (für sechs Percussionisten und Klänge eines Pulsars)
Mit Live Visuals von Laurenz Theinert

Sonntag / Programm

  • Salvatore Sciarrino: La Malinconia (für Violine und Viola)
  • Unsuk Chin: ParaMetaString (für Streichquartett und Elektronik)
  • Olivier Messiaen: Quatour pour la fin du temps (für Klarinette, Klavier, Violine und Cello)

Ensemble European Music Project

Vorverkauf und Preise

Der Eintritt kostet für jedes Konzert 25,-  bzw. 20,- (ermäßigt für Schüler*innen, Studierende, Schwerbehinderte, Mitglieder des Fördervereins freunde der neuen musik im stadthaus e.v. sowie des Vereins für moderne Musik Ulm / Neu-Ulm e.V.)
Vvk inkl. Vvk-Gebühr: Stadthaus Ulm, Ebene 3, Katalogstand oder online unter www.ulmtickets.de

Freitag, 17.April

Da das Stadthaus geschlossen ist, findet auch das Musikfestival für moderne Musik, unter der Leitung von Jürgen Grözinger, nicht statt.
Es wird verlegt auf:
15. Februar 2021 – 21. Februar 2021

klanghaus_logo_blue
© Spieszdesign

IMG_2569_Schlagzeug_blau_20
© Michele Ucchedu

Plakat_A2_klanghaus

In dieser Auflage findet das neue-Musik-Festival im Ulmer Stadthaus erstmalig unter seinem neuen Namen „KlangHaus“ statt.

Der Monte Verità („Berg der Wahrheit“), jener legendäre Hügel über Ascona im südschweizerischen Tessin, war zu Beginn des 20. Jahrhunderts ein Mekka für progressive Künstler, Philosophen und Weltverbesserer. Der Berg steht bei unserem Festival als Bild und Synonym für visionäre Ansätze in gegenwärtiger Musik. Das Festival rankt sich um die Fragestellung, inwieweit künstlerische Arbeit, Musik oder auch die Gestaltung eines Konzerts zur Veränderung gesellschaftlichen Bewusstseins beitragen können.

IMG_2234-Anna-gruen_2000
© Michele Ucchedu

Zwei raumgreifende Uraufführungen von Hayden Chisholm und Antonis Anissegos werden das Festival eröffnen. Daneben stehen Werke u.a. von Clara Iannotta, Sarah Nemtsov, Mauricio Kagel, David Lang, Luigi Nono, George Crumb und Gerhard Stäbler auf dem Programm.

Renommierte Solisten und Solistinnen wie der Jazz-Saxofonist und Komponist Hayden Chisholm, die Performerin Anna Clementi oder die Sängerin Maria Rosendorfsky werden begleitet von dem Ensemble consord (Münster) und dem European Music Project.

Also nicht vergessen:
KlangHaus 2021 im Stadthaus Ulm
15. Februar 2021 – 21. Februar 20
21