Dienstag, 16.April

Heute haben
Anatole France * 1844
Peter Ustinov * 1921
Sarah Kirsch * 1935
Rolf Dieter Brinkmann * 1940
Geburtstag
_________________________________

Sarah Kirsch
Bei den Stiefmütterchen

Bei den weißen Stiefmütterchen
im Park wie ers mir auftrug
stehe ich unter der Weide
ungekämmte Alte blattlos
siehst du sagt sie er kommt nicht

Ach sage ich er hat sich den Fuß gebrochen
eine Gräte verschluckt, eine Straße
wurde plötzlich verlegt oder
er kann seiner Frau nicht entkommen
viele Dinge hindern uns Menschen

Die Weide wiegt sich und knarrt
kann auch sein er ist schon tot
sah blaß aus als er dich untern Mantel küßte
kann sein Weide kann sein
so wollen wir hoffen er liebt mich nicht mehr
_____________________________

Jetzt als Taschenbuch und aktueller denn je:


Franziska Gänsler: „Ewig Sommer
Kein und Aber Verlag € 13,00

Der Klimawandel ist in der Literatur angekommen.
Es brennt. Es brennt in den Wälder in Bad Heim und rund um das Hotel von Iris.
Es brennt auch in der Beziehung von Dori, die mit ihrer kleinen Tochter plötzlich vor dem Hotel steht und um ein Zimmer bittet.
Ein Draußen ist nicht mehr möglich, weil die Luft voller Asche, die Hitze unerträglich und ein Leben im Freien nur mit Masken erlaubt ist. Bei Dori ist es vielleicht andersum. Bei ihr ist ein Leben drinnen, mit ihrem dominanten Ehemann, nicht mehr möglich.
Die Schicksalsgemeinschaft der beiden Frauen beschreibt Franziska Gänsler mit besonderen Sprachbildern, in dem es ums Kümmern, ums Überleben, ums Gemeinsamleben geht, in einer Zeit, in der sich so vieles geändert hat. Ihr gelingt ein doppelter Spannungsbogen, der einen nicht mehr loslässt, bis sie mit zwei unterschiedlichen Lösungen aufwartet.

Franziska Gänsler im Gespräch mit Sieglinde Geisel im Literaturhaus Berlin

_________________________________

Von Tessa Gluschke, SWR
Wetterforschung
El Niños Macht

2023 war das heißeste Jahr in der Geschichte der Menschheit. El Niño bringt das Wetter in großen Teilen der Welt aus dem Takt – mit Folgen auch für Deutschland.
Seit Juni 2023 sorgt das Wetterphänomen El Niño auf der ganzen Welt für Temperaturrekorde und immer neue Katastrophen: Überschwemmungen in Kalifornien, eine Jahrhundertdürre am Amazonas, Waldbrände und Korallenbleiche in Australien. In Deutschland erreichen uns vor allem die wirtschaftlichen Folgen: höhere Preise und Lieferkettenprobleme.
Dem Panama-Kanal, einem essenziellen Knotenpunkt der Schifffahrt, geht wegen der anhaltenden Dürre das Wasser aus. Bis zu 200 Schiffe stauten sich im vergangenen halben Jahr zeitweise vor den Schleusentoren, Reedereien mussten ihre Frachter umleiten.
El Niño ist ein natürliches Phänomen, das alle paar Jahre auftritt und extreme Wetterlagen begünstigt. Aber durch den Klimawandel hat sich die Ausgangssituation verändert: Die Naturgewalt trifft auf ein bisher nie dagewesenes Temperaturniveau und die aufgeheizten Ozeane wirken wie ein Turbo für das Wettergeschehen. Was bedeutet das für die Zukunft?
https://www.tagesschau.de/wissen/klima/el-nino-klimafolgen-100.html

Expertenrat für Klimafragen
Verkehr hat Klimaziel auch 2023 deutlich gerissen

Der Verkehrsbereich hat sein Klimaziel das dritte Jahr in Folge verfehlt. Verkehrsminister Wissing muss nun handeln. Das bietet neuen Zündstoff im Streit über das Klimaschutzgesetz.
Der Verkehrsbereich hat auch 2023 deutlich mehr Abgase verursacht als gesetzlich erlaubt. Das hat der unabhängige Expertenrat für Klimafragen der Bundesregierung festgestellt. Statt den erlaubten 133 Millionen Tonnen Treibhausgase stieß der Sektor im vergangenen Jahr 146 Millionen Tonnen aus. Das schreiben die Fachleute in ihrem Prüfbericht zu Daten des Umweltbundesamts. Damit verfehlt der Verkehrssektor sein Klimaziel das dritte Jahr in Folge.
Insgesamt habe es in Deutschland einen starken Rückgang der Emissionen um rund zehn Prozent im vergangenen Jahr gegeben, bestätigte das unabhängige Expertengremium. Der Ausstoß ist von 750 auf 674 Millionen Tonnen Treibhausgase gesunken. Dies sei der höchste prozentuale Rückgang binnen eines Jahres seit 1990.
https://www.tagesschau.de/inland/expertenrat-klimaziel-verkehrssektor-100.html

Samstag, 17.September

Heute haben
Karl Wolfskehl * 1869
W.C. Williams * 1883
Hugo Hartung * 1901
Frank O’Connor * 1903
Horst Krüger * 1919
Karin Reschke * 1940
Geburtstag
_________________________________

Winfried Hermann Bauer
Ganz weit draußen

Müde
Hefte ich mein Auge an den Horizont über dem Meer

Aus meinem Rücken
Ragen Gesetzestexte
Wie stählerne Stützpfeiler
Während ich nach wilden Gerüchen giere
Und nach fremder Musik

Und ich frage mich
Trunken von Teer
Der von den Planken tropft
Worauf warten wir denn
nur

Bis wir die Anker lichten endlich…
Als wäre das Paradies irgendwo da draußen
_________________________________________

Unser Buchtipp:


Franziska Gänsler: „Ewig Sommer
Kein und Aber Verlag € 23,00

Der Klimawandel ist in der Literatur angekommen.
Es brennt. Es brennt in den Wälder in Bad Heim und rund um das Hotel von Iris.
Es brennt auch in der Beziehung von Dori, die mit ihrer kleinen Tochter plötzlich vor dem Hotel steht und um ein Zimmer bittet.
Ein Draußen ist nicht mehr möglich, weil die Luft voller Asche, die Hitze unerträglich und ein Leben im Freien nur mit Masken erlaubt ist. Bei Dori ist es vielleicht andersum. Bei ihr ist ein Leben drinnen, mit ihrem dominanten Ehemann, nicht mehr möglich.
Die Schicksalsgemeinschaft der beiden Frauen beschreibt Franziska Gänsler mit besonderen Sprachbildern, in dem es ums Kümmern, ums Überleben, ums Gemeinsamleben geht, in einer Zeit, in der sich so vieles geändert hat. Ihr gelingt ein doppelter Spannungsbogen, der einen nicht mehr loslässt, bis sie mit zwei unterschiedlichen Lösungen aufwartet.

Franziska Gänsler im Gespräch mit Sieglinde Geisel im Literaturhaus Berlin

_________________________________

Wir trotzen dem Herbst! Gemeinsam mit 30 anderen Organisationen, denen Nachaltigkeit, Klimaschutz und Gerechtigkeit am Herzen liegen, werden wir heute

6. Green Parking Day Ulm
Samstag | 17.09.2022 | 10 – 14 Uhr

in den Ulmer Altstadtgassen bereits zum 6. Mal die Parkplätze in Flächen für Austausch, Information und Unterhaltung verwandeln. Je nach Wetterlage wird es Musik und Märchen, Solartechnik zum Anfassen, Rate- und Bastelspaß und vieles mehr geben. Ermitteln Sie Ihren ökologischen Fußabdruck, testen Sie Ihr Europawissen oder schauen Sie den Bienen bei der Arbeit zu! In beigefügtem Flyer finden Sie das vollständige Angebot – und dem Vorbehalt, dass die Wetterlage es zulässt. Bis auf wenige wetterempfindliche Angebote findet nach jetzigem Stand alles statt.

Freitag, 16.September

Heute haben
Herwarth Walden * 1878
Hans Arp * 1886
Frans Sillanpää * 1888
Werner Bergengruen * 1892
Friedrich Torberg * 1908
Esther Vilar * 1935
Breyten Breytenbach * 1939
Geburtstag
___________________________________

„Man kann im Alter entweder weise werden oder verblöden. Die häufigste Form der Altersblödheit besteht darin, daß man sich für weise hält.“
Friedrich Torberg
___________________________________

Unser Taschenbuchtipp:


Laila Lalami : „Die Anderen
Original: „The Other Americans“ € 13,00
Aus dem Englischen von Michaela Grabinger
Kein und Aber Verlag € 16,00

Als ihr Vater eines Nachts vor seinem Diner in der kalifornischen Wüste angefahren und getötet wird, glaubt Nora nicht an einen Unfall. Gemeinsam mit Jeremy, einem alten Schulfreund, stellt sie Nachforschungen an und stößt dabei auf Dinge, die ihren Vater in komplett neuem Licht zeigen. Was hatte er zu verbergen? Und was hat das mit seinem Tod zu tun?
Das schreibt der Verlag und ich füge zu diesem spannenden Buch noch hinzu, dass die Autorin jedes Kapitel abwechselnd von verschiedenen Personen erzählen lässt. So bekommen wir jedes Mal einen anderen Einblick und immer mehr Türchen öffnen sich. Spannend, aktuell und ein Spiegelbild unseres täglichen Rassismus.
Ein Krimi? Ja, aber auch weit mehr.
_________________________________

Heute abend bei uns in der Buchhandlung


Steven Uhly: „Die Summe des Ganzen“
Ein Kammerspiel für zwei Männer über Verbrechen, Schuld und Sühne
Ort: Ein Beichtstuhl

Beginn: 19 Uhr
Eintritt: € 8,00

Sonntag, 28.August

Heute haben
Johann Wolfgang Goethe * 1749
Ernst Weiß * 1884
Liam O´Flaherty * 1896
Janet Frame * 1924
Jurij Trifonow * 1925
Arkadi Strugatzki * 1925
Mian Mian * 1970
Geburtstag
____________________________________

Johann Wolfgang Goethe
Sommer

Der Sommer folgt. Es wachsen Tag und Hitze,
und von den Auen dränget uns die Glut;
doch dort am Wasserfall, am Felsensitze
erquickt ein Trunk, erfrischt ein Wort das Blut.

Der Donner rollt, schon kreuzen sich die Blitze,
die Höhle wölbt sich auf zur sichern Hut,
dem Tosen nach kracht schnell ein knatternd Schmettern;
doch Liebe lächelt unter Sturm und Wettern.
________________________________

Das Sommerbuch schlechthin:

Truman Capote: „Sommerdiebe
Aus dem Amerikanischen von Anuschka Roshani
Kein & Aber Verlag € 12,00

Das lange Zeit verschollene Debüt des 20jährigen Truman Capote ist wirklich der Sommerroman. New York in den 40er Jahren. Die Menschen liegen „wie erschossen“ auf den Wiesen des Central Parks. Heiss ist es und schwül. Die junge Crady ist alleine in der großen Stadt, da ihre Eltern nach Europa reisen. Crady hat sozusagen die Stadt für sich auf dem Präsentierteller und sie will etwas erleben. Allerdings nicht in der besseren Gesellschaft, wie ihre Eltern es erwarten. Sie verlebt die Wochen mit Clyde, dem jüdischen jungen Mann, der aus dem Krieg zurückgekehrt ist und als Parkplatzwächter arbeitet. Crady will die Welt entdecken und nicht in den vorgegeben Bahnen der Eltern weiterleben.
Dieser Sommer ist perfekt für viele Abenteuer.
___________________________________

Dienstag, 6.September, 19.00 Uhr
„Die erste Seite“

Wir stellen vier neue Bücher vor:
Eeva-Liisa Manner: „Das Mädchen auf der Himmelsbrücke“
Giulia Caminito: „Das Wasser des Sees ist niemals süß“
Shelly Kupferberg: „Isidor“
Kristina Gorcheva-Newberry: „Das Leben vor uns“

Es liest Clemens Grote

Samstag

Heute haben
Heinrich von Kleist  * 1777
Henri Bergson * 1859
Tibor Déry * 1894
Klaus Kinski * 1926
Geburtstag
__________________

Gestern hatten wir einen vollen Tag und einen vollen und tollen Abend im Buchladen.

IMG_1332[1]

500 verkaufte Exemplare von Robert Seethalers: „Trafikant“ ist schon ein Wort in unserer kleinen Buchhandlung. Es sind, genaugenommen, sogar mehr als die gefeierten Bücher. Rechnen wir die gebundene Ausgabe dazu und die Exemplare, die wir über die Grosshändler bezogen haben, wird die Anzahl noch um ein kleine Summe höher. Egal. Hier also das offizielle, amtliche Ergebnis. Wir freuen uns und wissen natürlich, dass dieser verkaufte Stapel nur daher kommen kann, dass Sie als KundInnen von diesem Buch begeistert sind, und es all Ihren FreundInnen weiterverschenken.
Danke.
___________________

Dann hört das mit den Neuerscheinungen gar nicht auf. Täglich trudeln neue Bücher herein. Dazu kommen noch die grossformatigen Wandkalender, die wir gestern aufgehängt haben.

IMG_1340[1]IMG_1346[1]
_______________________

IMG_1353[1]

Abends dann ein volles Haus mit Martina Jung, Fee Katrin Kanzler, Silke Knäpper und Christiane Wachsmann, den vier Ulmer Frauen, die selbst schreiben und bei uns vorlasen. Drei Romananfänge von noch nicht veröffentlichten Werken und eine Erzählung bekamen wir zu hören. Alle vier Texte waren unterschiedlich im Ton und in der Intention und machten die Lesezeit von über einer Stunde zu einem kurzweiligen Zuhören. Danach entwickelte sich die Buchhandlung zu einem Diskussionsforum, das von mir kaum zu stoppen war. Herrlich laut und lustig ging es zu und nach einer geraumen Zeit fanden wir tatsächlich nochmals zurück auf unsere Stühle und es gab die Möglichkeit, die Autorinnen das eine oder andere zu fragen. Was tatsächlich auch kräftig getan wurde.
Ein herrlicher Abend, der so wahrscheinlich nicht mehr zu wiederholen sein wird.
Danke an die vier Damen und an das tolle Publikum.

IMG_1349[1]IMG_1352[1]

IMG_1351[1]IMG_1354[1]IMG_1355[1]

Es wurde reichlich spät und ich kam spät ins Bett, deshalb heute und hier kein Buchtipp, sondern dieser kleine Rückblick auf den gestrigen Freitag.

Ich wünsche Ihnen ein gutes, erholsames Wochenende.