Dienstag, 14.November


Heute haben
Carlo Emilio Gadda * 1893
Astrid Lindgren * 1907
Eric Malpass * 1910
Carola Stern * 1925
Marianne Fritz * 1949
Geburtstag
__________________________________
„Zivilcourage kann auch heißen, Ängsten Ausdruck zu geben.“
Carola Stern
__________________________________

Unser Filmtipp:


Im Ulmer Roxy läuft im Obscura Kino „Anatomie eines Falls„.
Ein unglaublich guter Film, der vom Drehbuch und von der Regie auf die Schauspielerin Sandra Hüller zugeschnitten worden ist. „Anatomie eines Falls“ wurde mit der Goldenen Palme 2023 ausgezeichnet und Sandra Hüller steht wohl auf der Liste für einen Oscar.
Während der 150 Minuten befinden wir uns lange in einem Gerichtssaal, in dem verhandelt wird, ob die Ehefrau schuld am Tod ihres Mannes ist. Es jedoch gerade das Gegenteil von einem us-amerikanischen Gerichtsthriller. Er arbeitet mit ganz anderen Mitteln und hauptsächlich mit der unglaublichen schauspielerischen Leistung von Sandra Hüller.
Den Trailer packte ich hier nicht dazu. Ich will nicht zu viel verraten und Sie finden ihn überall im Netz.
Ich kann nur soviel sagen: Gehen Sie in diesen Film. Sie erwartet ein cineastisches Meisterwerk.
________________________________

In der Vorschau wurden gleich zwei Romanverfilmungen angekündigt.
Seethalers: „Ein ganzes Leben“ läuft ja schon seit Wochen.


Claire Keegans Buch „Das dritte Licht„, im Original „Foster„, kommt als „The Quiet Girl“ demnächst ins Kino. (Dass sie sich nicht auf einen Titel einigen konnten?)
Ein Lieblingsbuch von mir. Eine schmale sehr bewegende, ruhige und doch dramatische Geschichte.
Die Verfilmung hat jede Menge gute Besprechungen bekommen. Ich bin gespannt.

Und dann noch Ottessa Moshfegh düsterer Roman: „Eileen„, den es im Deutschen schon länger als Taschenbuch gibt.
____________________________________

Auf tagesschau.de gefunden:

UN-Bericht
347 Millionen Kindern in Südasien mangelt es an Wasser

In Südasien leiden mehr Kinder an Wasserknappheit als in jeder anderen Weltregion. Dort seien 347 Millionen Menschen unter 18 Jahren „einer hohen oder extrem hohen Wasserknappheit ausgesetzt“, so das UN-Kinderhilfswerk UNICEF.
In Südasien leiden weltweit am meisten Kinder an Wasserknappheit. Insgesamt sind es 347 Millionen, wie eine Analyse des UN-Kinderhilfswerks UNICEF zeigt. In der bevölkerungsreichsten Region der Welt lebten mehr als ein Viertel aller Kinder. Gleichzeitig gebe es dort aber nur vier Prozent des Wassers in der Welt.
„Sicheres Wasser ist ein Grundmenschenrecht, aber Millionen von Kindern in Südasien haben nicht genügend zu trinken in einer Region, die von Überschwemmungen, Trockenheit und anderen extremen Wetterereignissen, die zunehmend vom Klimawandel ausgelöst werden, geplagt ist“, sagte der für die Region zuständige UNICEF-Chef, Sanjay Wijesekera. …

Den kompletten Bericht finden Sie hier:
https://www.tagesschau.de/ausland/asien/wasserknappheit-asien-100.html

Samstag, 28.Januar

Wir schließen heute unseren Buchladen, wegen Inventur, schon um 13.00 Uhr.
_____________________________________________

Heute haben
Colette * 1873
Hermann Kesten * 1900
Peter Piwitt * 1935
David Lodge * 1935
Anselm Glück * 1950
Arnuldur Indridason * 1961
Geburtstag
und es ist der Todestag von Astrid Lindgren
_____________________________________________

„Man kann in Kinder nichts hineinprügeln, aber vieles herausstreicheln.“
Astrid Lindgren
_____________________________________________

Unser Buchtipp für das winterliche Wochenende:


Mike Higgins: „Der Atlas für Naturfreunde
Kuriose Karten, die Ihre Sicht auf unsere Umwelt verändern
Mit Illustrationen von Manuel Bortoletti
Aus dem Englischen von Andrea Brandl
Blanvalet Verlag € 25,00

Wie klein sind die kleinsten Tiere ihrer Art? Wo stehen die ältesten Bäume der Welt? Welche Tiere sind im 21. Jahrhundert bereits ausgestorben? Und welche Länder sorgen sich eigentlich wirklich um den Klimawandel? Wieviel Wald wurde während der letzten 100 Jahre abgeholzt, im Vergleich zu den 4.000 Jahren zuvor. Wo gibt es die längsten Sommer und wo die längsten Winter? Wo und wie weit kann ich eine gerade Strecke auf einem Kontinent gehen, ohne in ein Meer zu fallen? Und und und.
Eine besondere Übersicht zu den Themen Natur, Umwelt, Tierwelt, Menschheit, Nachhaltigkeit und Klimaschutz auf der ganzen Welt. Über 100 interessante, einzigartige und kuriose Karten zeigen uns Dinge, die wir in dieser Form noch nie erklärt bekommen haben.

Leseprobe
_______________________________________________

Am Sonntag, den 29.Januar ist zum letzten Mal das Zauberwort „Samy“ gültig und Sie erhalten Theaterkarten für diesen Abend für € 11,00.

Montag, 14.November


Heute haben
Carlo Emilia Gadda * 1893
Astrid Lindgren * 1907
Eric Malpass * 1910
Carola Stern * 1925
Marianne Fritz * 1949
Geburtstag
_____________________________________

„Wie die Welt von morgen aussehen wird, hängt in großem Maß von der Einbildungskraft jener ab, die gerade jetzt lesen lernen.“
Astrid Lindgren
_____________________________________

Nachdem es mir mehrfach empfohlen worden ist, habe ich es jetzt endlich gelesen:



Andor Endre Gelléri: „Die Großwäscherei
Aus dem Ungarischen und mit einem Nachwort von Timea Tankó
Guggolz Verlag € 22,00

Selten solche ersten Seiten voller Intensität, Menschenrufe auf der Straße, Pferdegespanne, Tram-Bahnen, Maschinen gelesen. Alles verwebt sich zu einem schnellen, rasanten Kosmos und führt direkt in die dampfende Großwäscherei, in der verschwitzte Menschen, mit nassen und roten Händen, arbeiten.
1931 veröffentlichte der ungarische Schriftsteller Gelléri diesen Roman. Hier dampfen die Waschbottiche, rotieren die Waschmaschinen und Wäscheschleudern, gleiten die Bügeleisen über die Seidenhemden, pfeifen die Beheizungsrohre. Alle, die in der Dampfwäscherei Phönix arbeiten, träumen von einem besseren Leben. Doch vorerst fügen sie sich in den Arbeitsablauf, um ihre Existenz zu sichern. Der Wäschereibesitzer Taube ist besessen von seinem Ideal von Sauberkeit, aber er ist auch gelangweilt von seiner Macht und sucht Zerstreuung. Alle schwirren um ihn herum, um etwas von seiner Gunst abzubekommen.
Nach 90 Jahren ist dieser Großstadtroman aktueller denn je.
Ich wundere mich, warum noch kein Taschenbuchverlag dieses Werk veröffentlicht hat.

Leseprobe

Andor Endre Gelléri (1906–1945) wird als Sohn eines Schlossers und einer Kantinenfrau in Budapest geboren. Auf Wunsch seines Vaters verlässt er mit 15 Jahren das Gymnasium und absolviert eine Ausbildung an der Industriefachschule. Nebenher schreibt er erste Novellen, die bei Verlegern und Redakteuren auf großes Interesse stoßen. Leben kann er von seiner schriftstellerischen Arbeit jedoch nicht, und so beginnt er, die verschiedensten Lohnberufe anzunehmen. Mit dem Beginn des Zweiten Weltkrieges bricht die literarische Produktion Gelléris fast vollständig ab. Als Jude wird er in den Jahren von 1940 bis 1945 in verschiedene Arbeitslager deportiert und schreibt dort nur noch vereinzelt an Fragmenten zu einer Autobiografie. Er muss an einem der Todesmärsche in das KZ Mauthausen teilnehmen und stirbt wenige Tage nach der Befreiung des Lagers im Mai 1945 an einer Typhusinfektion. Neben seinem Roman »Die Großwäscherei« hinterließ er einen unvollendeten autobiografischen Roman und schuf ein umfangreiches Werk an Kurzgeschichten, von denen »Stromern« eine Auswahl bietet.
_______________________________________


Reparieren soll sich wieder lohnen!

Das Haus der Nachhaltigkeit Ulm, Neu-Ulm und Region e.V.  plant das Reparaturangebot „repair4U“ für Wasch- und Spülmaschinen aufzubauen – damit werden Reparaturen wieder wirtschaftlich und wertvolle Rohstoffe landen nicht einfach auf dem Müll. Im Projekt werden Wasch- und Spülmaschinen in einem ersten Schritt durch ehrenamtliche Elektro-Fachkräfte instand gesetzt und mit VDE-Prüfung und Garantie versehen. Von Geräten, bei denen eine Reparatur technisch nicht mehr sinnvoll ist, werden Ersatzteile entnommen und was wirklich nicht mehr verwendet werden kann, wird sortenrein zerlegt und entsorgt.

Und so kannst Du mithelfen, das Projekt zu verwirklichen:

Für das notwendige Startkapital brauchen wir Deine Unterstützung in der Finalrunde des Berblinger Contests! Im Rahmen des Wettbewerbs findet noch bis Ende November ein Crowdfunding statt – jeder Euro hilft uns, unser Ziel zu erreichen. Hier kannst Du uns direkt unterstützen!

Am 25./26. November, 19 Uhr, werden alle Finalprojekte in einer Veranstaltung im Stadthaus Ulm bzw. in einem Livestream vorgestellt und das Publikum votet seinen Favoriten. Eine Teilnahme an der Abstimmung ist vor Ort oder per SMS möglich. Die Infos zum Voting findet Ihr hier.

Mit Deiner Stimme bringst Du uns der Siegprämie von 15.000 € ein Stückchen näher!

Bitte teile unser Projekt, vote oder spende für uns und unterstütze dadurch den Aufbau einer Kreislaufwirtschaft in unserer Region!


Freitag

Knapp verpasst!
Gestern wurde Michel aus Lönneberga, der ja eigentlich Emil heisst, 50 Jahre alt.
Am 23.Mai 1963 findet sich zum ersten Mal ein Eintrag über ihn in Astrid Lindgrens Tagebuch.
Das teilte mir gestern eine junge Mutter mit, die mit ihrem 8 Monate alten Michel im Buchladen war.
Also noch nachträglich:
Lieber Michel, alles Gute zu Deinem 50. oder muss ich Dich sietzen?

Briefmarke_Astrid_Lindgren

Heute haben
Henri Michaux * 1899
Joseph Brodsky * 1940
und Bob Dylan * 1941
Geburtstag.
______________________

Und hier können Sie sich sein extrem gutes Musikvideo zum Lied: „Duquesne Whistle“ aus seinem letzten Album: „Tempest“ anschauen.
_____________________

Diese Meldung kam gestern auch in allen Medien.
Sarah Kirsch ist gestorben. Und zwar schon Anfang Mai.
Eine deutsche Autorin, mit der ich als Buchhändler aufgewachsen bin.
Nicht unbedingt als Leser, eher als Verkäufer. Aber somit habe ich sie nie aus den Augen verloren und in den letzten Jahren immer mehr für mich entdeckt.
Möge sie sich in ihrem Bücherhimmel weiterhin um ihre sehr eigene Lyrik und ihre Katzen kümmern.

Neu bei Jastram:
Der Monats-Notiz-Kalender-Abreissblock.
Sie können sich Ihr iPhone, Ihre anderen elektronischen Hilfsmittel sparen.
Bei uns gibt es nun die Notizzettel auf Papier. Inklusive eines Kalenders, auf dem Sie Ihre wichtigen Termine markieren können.
Das alles ohne account, ohne Anmeldung, ohne download.

CIMG9833
__________________________

Gestern aus dem Papiercontainer des Receyclinghofes gerettet:

CIMG9832
__________________________

Und Uschi brachte uns ihr Jastram-Familien-Mittagessen-Notizbuch.
Vielen Dank dafür.
Das erste hat sie selbst behalten. Als nun schon ihr zweites voll war, bekamen wir es gestern überreicht. Dafür bekam sie von mir ein niegelnagel neues.

CIMG9836CIMG9838CIMG9837

CIMG9840

CIMG9841
______________________