Dienstag, 29.August


Heute haben
Maurice Maeterlinck * 1862 (Nobelpreis 1911)
Herman Löns * 1866
Ernst Kreuder * 1903
Lukas Hartmann * 1944
Geburtstag
____________________________

Es kann noch so lange regnen, einmal geht dem Himmel doch das Wasser aus.
Deutsches Sprichwort
____________________________

In der 4.Auflage:


Fleur Daugey (Text), Sandrine Thommen (Illustrationen): „Vögel auf Weltreise
Alles über Zugvögel
Aus dem Französischen von Edmund Jacoby
Verlagshaus Jacoby & Stuart € 18,00

Jeden Herbst machen sich 50 Milliarden Vögel auf den Weg zu ihren Winterquartieren. Sie fliegen 10.000 Meter hoch über den Himalaya, sie fliegen zwölf Stunden am Stück. Die Pfuhlschnepfe legt z.B. 11.000 Kilomter in einer Woche zurück.
Wie finden die Vögel ihren Weg in der Luft? Wieso wissen sie genau, wohin sie fliegen? Woher wissen sie, wann der richtige Zeitpunkt für den Rückflug ist? Manche dieser Rätsel hat die Forschung inzwischen gelöst, andere noch nicht.
Die Illustrationen von Sandrine Thommen sind zart, fein und überzeugen durch ihre Klarheit und Anschaulichkeit und fügen sich nahtlos in den Text von Fleur Dauge ein. Wir finden Vogelporträts, bei denen es sich lohnt, näher hinzuschauen. Einzelne Themen werden genauer betrachtet und vertieft. Wann fliegen diese Vögel? Bei Tag, bei Nacht? Was machen Hitze und Stürme mit den Flugrouten? Wie gehen Vögel mit der andauernden Veränderung der der Erde um? Auch der Klimawandel spielt eine Rolle. Welche Rätsel sind noch zu lösen? Wie gehen WissenschaftlerInnen in diesem großen Themenkreis vor?
Viele Fragen und viele, viele Antworten finden wir in diesem preisgekrönten Sachbilderbuch.
Ein Bilderbuchschatz und eine wahre Fundgrube an Wissen.

Schauen Sie einfach in die Leseprobe.
_______________________________

Einige Themen heute auf tagesschau.de

Pestizide in Bächen gefährden Artenvielfalt.
In 80 Prozent der Bäche in Deutschland ist der Grenzwert für Pestizide überschritten, so eine Studie des Umweltbundesamts. Das ist schlecht für Libellenlarven oder Eintagsfliegen.

Arktischer Ozean
Klimawandel gefährdet Nahrungskette

Der Klimawandel bedroht neuen Untersuchungen zufolge das gesamte Ökosystem in der Arktis. Forscher warnen vor Folgen für alle Meeresbewohner – vom Zooplankton bis hin zu Robben und Eisbären.

Warum brennt Kanada so heftig?
Die Waldbrände in Kanada sind die verheerendsten in der Geschichte des Landes. Welche Rolle spielt der Klimawandel, welche die Forstwirtschaft? Und wie lassen sich solche Mega-Feuer künftig verhindern?

Freitag, 17.Februar


Heute haben
Friedrich Maximilian von Klinger * 1792
Georg Weerth * 1822
Isabelle Eberhardt * 1877
Chaim Potok * 1929
Ruth Rendell / Barbara Vine * 1930
Frederik Hetman * 1934
Geburtstag
___________________________________________

Winfried Hermann Bauer
Im Februar

Es ist kalt! –
Nebel hängt zwischen den Bäumen
Und zerreißt meinen Blick auf die Welt
Frostbraune Blätter zittern
Neben Knospen, von Reif umhüllt
Sie lassen nicht los
Nur das Moos leuchtet grün
Zwischen den Eiszungen
Ein Schauer läuft mir über den Rücken –
Von den Zweigen tropft die Zeit…
______________________________________________

Unser Musik-Tipp:


Raphaela Gromes: „Femmes
Raphaela Gromes: Cello
Julian Riem: Piano
Festival Strings Lucerne unter Daniel Dodds
Sony Classical CD € 20,40

23 Komponistinnen finden sich auf der Doppel-CD der Cellistin Raphaela Gromes.
Es haben sich Purcell, Mozart und Quincy Jones reingeschmuggelt, ansonsten nimmt sie uns mit auf einer Reise mit Komponistinnen vom Mittelalter (Hildegard von Bingen) bis ins 21.Jahrhundert mit Billie Eilish. Sie war bei ihrer Recherche sowohl fasziniert von der Qualität der Stücke und gleichzeitig schockiert, dass sie von einigen Komponistinnen noch nie etwas gehört hat. Zum allerersten Mal auf CD zu hören ist „Drei Momente“ der italienischen Komponistin Matilde Capuis.
So können wir, gemeinsam mit der Cellisten, auf Entdeckungstour gehen und in die unterschiedlichsten Klangwelten eintauchen.
Aber was schreibe ich so viel, Raphaela Gromes erzählt auf dem Filmchen alles über ihre neue Einspielung.

_________________________________________

tagesschau.de vom 16.2. von Yasmin Appelhans, NDR
Vogelgrippe
Neue Varianten bedrohen Artenvielfalt


Trotz einiger Fälle unter Säugetieren ist die Vogelgrippe vor allem eine Gefahr für Vögel. Millionen Tiere sind schon gestorben. Das Massensterben ist auch eine Bedrohung für die Artenvielfalt.
Die Vogelgrippe greift immer weiter um sich. Allein zwischen September und Dezember letzten Jahres mussten in Europa 50 Millionen Tiere auf Geflügelfarmen gekeult werden. Der Ausbruch im Winter 2021 und 2022 war der weltweit größte bisher. Er hält noch immer an und ein Ende ist nicht abzusehen.  
Längst sind nicht mehr nur Geflügelställe massenhaft betroffen, erklärt Martin Beer, Fachtierarzt für Virologie am Friedrich-Loeffler-Institut auf der Greifswald-Insel Riems. „Das Wichtigste, was sich geändert hat, ist, dass das Virus offenbar viel besser an Wildvögel angepasst ist“, sagt er über den Subtyp der Influenza H5N1, besser bekannt als Erreger der Vogelgrippe. 
Hinzu kommt, dass das Virus seit einiger Zeit nicht nur in den kalten Monaten, sondern auch im Sommer auftritt und sich damit immer weiter verbreiten kann. …

Den kompletten Artikel von Sie hier.

Freitag, 20.Mai

Heute haben
Honoré de Balzac * 1799
Sigrid Undset * 1882
Hans Sahl * 1902
Wolfgang Borchert * 1921
Samuel Selvon 1923
Hanna Krall * 1937
Geburtstag
____________________________

Hans Sahl
Strophen

Ich gehe langsam aus der Welt heraus
In eine Landschaft jenseits aller Ferne,
und was ich war und bin und was ich bleibe
geht mit mir ohne Ungeduld und Eile
in ein bisher noch nicht betretenes Land.
Ich gehe langsam aus der Zeit heraus
In eine Zukunft jenseits aller Sterne,
und was ich war und bin und immer bleiben werde
geht mit mir ohne Ungeduld und Eile
als wär ich nie gewesen oder kaum.
_____________________________

Endlich wieder lieferbar:

Doro Göbel / Peter Knorr: „Auf dem Markt!
Eine Wimmelbilder-Geschichte
Bltz&Gelberg Verlag € 14,00
Großes Pappbilderbuch ab 3 Jahren

Heute ist Markttag! Alle machen sich auf Weg dorthin. Die Lastwagen müssen beladen werden. Von Bruno kommt der Käse, Geflügel dazu und Gemüse von Leif natürlich nicht vergessen. Aber wir kennen ja die Drehbuchschreiberin Doro Göbel und den Zeichner Peter Knorr. So einfach geht das nicht und es kommt, wie in jedem Buch von den beiden, immer wieder zu großem Chaos, Durcheinander und besonderen Überraschungen. Ach übrigens, ein Roboter spielt auch noch verrückt.
Mir gefallen ja die vielen Lastenräder, u.a. das pinkfarbene vom Eisverkäufer.
Ein Traum: Morgens Bücher ausfahren und mittags Eis. Was für ein Leben.
Ein Spaß für die ganze Familie.

Leseprobe

_________________________________________________

Brandbrief von Forschern
„Verlust von Arten nicht rückholbar“

Eine Gruppe von Wissenschaftlern hat die Bundesregierung dazu aufgerufen, die Artenvielfalt zu schützen und den Klimawandel zu bekämpfen – und zwar nicht nur in Deutschland. Dass die Forderung jetzt kommt, ist kein Zufall.

Ein Bündnis aus renommierten Forscherinnen und Forschern hat die Bundesregierung dazu aufgerufen, mehr gegen den Verlust der Artenvielfalt und gegen den Klimawandel zu tun. Dazu gaben die Wissenschaftler in Berlin eine Erklärung ab. Bei der Vorstellung des Papiers sagte der Generaldirektor am Berliner Museum für Naturkunde, Johannes Vogel, „der Verlust von Arten sei nicht rückholbar“.

Den kompletten Artikel finden Sie hier unter tagesschau.de