Donnerstag, 31.Mai

Heute haben
Ludwig Tieck * 1773
Georg Herwegh * 1817
Walt Whitman * 1819
Saint-John Perse * 1887 (Literaturnobelpreis 1960)
Konstantin Paustowksi * 1892
Leonid Leonow * 1899
Judith Wright * 1915
James Krüss * 1926
Rainer Werner Fassbinder * 1945
Swetlana Alexijewitsch * 1948 (Literaturnobelpreis 2015)
Frank Goosen * 1966
______________________________

James Krüss
Kleine Katzen

Kleine Katzen sind so drollig
und so wollig und so mollig,
daß man sie am liebsten küßt.
Aber auch die kleinen Katzen
haben Tatzen, welche kratzen.
Also Vorsicht! Daß ihr’s wißt!

Kleine Katzen wollen tollen
und wie Wolleknäuel rollen.
Das sieht sehr possierlich aus.
Doch die kleinen Katzen wollen
bei dem Tollen und dem Rollen
fangen lernen eine Maus.

Kleine Katzen sind so niedlich
und so friedlich und gemütlich.
Aber schaut sie richtig an:
Jedes Sätzchen auf den Tätzchen
hilft, daß aus dem süßen Kätzchen
mal ein Raubtier werden kann.
_____________________________


Fee Katrin Kanzler: „Die Schüchternheit der Pflaume
und „Sterben lernen
Ausverkauf je € 15,00

Fee Katrin Kanzler Romane bieten wir hier zu einem Sonderpreis an, da sie nicht mehr lieferbar sind.
Aus beiden Büchern hat sie bei uns im Buchladen schon vorgelesen und wir konnten ihre dichte Sprache bewundern. Der Roman über eine Künstlerin in „Die Schüchternheit der Pflaume“ ist voller Musik und Gedankenspielen, Phantasien, Träumen und Wünschen und war für den aspekte-Literaturpreis nominert,
Eine weitere Biographie findet sich in „Sterben lernen“, in der Henry als Kind Superheld werden wollte, jetzt aber in einer Biolimonadenfirma arbeitet. Sein Leben hat sich anders entwickelt, als er sich erhofft hat. Als er auf die junge Joe trifft, kippen seine Vorstellungen und Hoffnungen in eine andere Richtung.

Zwei starke Bücher, die leider etwas untergegangen sind, wie es immer wieder mit Neuerscheinungen von noch nicht bekannten AutorInnen geschieht.
Jetzt gibt es eine weitere Möglichkeit Fee Katrin Kanzlers Romane zu entdecken.
_____________________________


Sehr geehrte Damen und Herren,
der Countdown läuft – es sind nicht mal mehr zwei Wochen bis zur Europawahl am 9. Juni! Aus diesem Anlass möchten wir Sie an unseren Workshop „Nutze Deine Stimme – Baden-Württemberg wählt Europa“ erinnern, zu dem wir Sie herzlich einladen:
Dienstag, 4. Juni, 18:00 Uhr, m25, Münsterplatz 25, 89073 Ulm

Nur wenige Tage vor dem Wahltermin erfährt man hier alles Wichtige zur Europawahl und erarbeitet gemeinsam Wünsche und Ideen für die Zukunft Europas. Ihre Ideen stehen im Mittelpunkt – diskutieren Sie mit uns über:  

  • Demokratie in Europa – braucht es das noch oder kann das weg?
  • Wie soll die EU die aktuell wichtigsten Herausforderungen in den nächsten fünf Jahren lösen?
  • Was ist Ihre Vision für Europa 2045?

    Nutzen Sie die Chance, Ihre Gedanken einzubringen und Europas Zukunft mitzugestalten! Die Ergebnisse der Veranstaltung werden in einem Abschlussbericht festgehalten und an die neu gewählten Abgeordneten des Europäischen Parlaments aus Baden-Württemberg übermittelt.
    Zu Beginn der Veranstaltung gibt Nina Poppel, Journalistin und Influencerin mit Schwerpunkt auf politische Themen, im Gespräch mit Moderatorin Dana Hoffmann Einblicke rund um ihre Arbeit und die Europawahl: Warum ist EU-Politik interessant und wichtig? Was muss man für die Europawahl am 9. Juni unbedingt wissen und wie relevant sind diese Wahlen? Welche Rolle spielen Fake News bei der Wahl? Mit ihrem Kanal „Nini Erklärt Politik“ vermittelt Nina Poppel Politik auf Instagram und TikTok einfach, sachlich sowie humorvoll.

Bei „Nutze Deine Stimme – Baden-Württemberg wählt Europa “ handelt es um eine gemeinsame Veranstaltungsreihe des Europe Direct Netzwerks Baden-Württemberg mit dem Staatsministerium Baden-Württemberg.

Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme! 

Herzliche Grüße
Katharina Lauhöfer
Leitung Europe Direct Zentrum
Donaubüro Ulm/Neu-Ulm
Kronengasse 4/3 | 89073 Ulm
___________________________

Der Jastramblog macht eine kleine Pause und meldet sich Mitte nächster Woche wieder.
Bis dahin wünsche ich Ihnen alles Gute.

Mittwoch, 29.Mai

G.K.Chesterton * 1874
Hans Weigel * 1908
André Brink * 1935
Dagmar Chidolue * 1944
Kerstin Hensel * 1961
haben heute Geburtstag
___________________________

Hermann Hesse
Ich fragte dich

Ich fragte dich, warum dein Auge gern
In meinem Auge ruht,
So wie ein reiner Himmelsstern
In einer dunklen Flut.

Du sahest lang mich an,
Wie man ein Kind mit Blicken mißt,
Und sagtest freundlich dann:
Ich bin dir gut, weil du so traurig bist.


Hermann Hesse: „Liebesgedichte
Ausgewählt von Volker Michels
Insel Taschenbuch € 10,00

Die Liebesgedichte von Hermann Hesse stehen nicht gerade im Mittelpunkt von Gedichtssammlungen zum Thema Liebe und Erotik. Wenn wir sie jedoch in Ruhe und Muse lesen und gleich ein paar nacheinander, dann können wir uns gut in die Gedankenwelt des großen Literaten und Menschen Hermann Hesse hineinversetzen und seine Gedichte erzeugen ein wohliges Gefühl in der Gegend rund ums Herz.

„Wenn Hesse von Frauen und Eros berichtet, beginnt es zu duften und zu sprühen. Da streiten noch – wie Paul Valéry sagte – Sein und Nichtsein miteinander, und der Rang, den die Geliebte einnimmt, zeichnet zugleich den Liebenden aus. Geschwisterlichkeit waltet zwischen den Geschlechtern: Alle würfeln ums Paradies mit der Aussicht, es für Minuten zurückzugewinnen.“

Rudolf Hagelstange
_______________________________

Liebeslied

Betty, schöne Kellnerin,
Lach nicht so gemein!
Du sollst meine Königin
Und mein Engel sein.

Ach, du weisst nicht, wie ich litt,
Als mit Worten und mit Gesten
Du mir ferneren Kredit
Weigertest vor allen Gästen!

Wenn du heut nicht reagierst,
Ja dich strenger zeigst und kälter,
Wisse, dass du dann verlierst
Deinen Freund und deine Gelder!


Mai

Jüngling, fühle in der Brust
Minneleid und Minnelust,
Aber glaube nicht zu haben
Mehr Gefühl als andere Knaben!

Leseprobe

Dienstag, 28.Mai


Heute haben
G.K.Chesterton * 1874
Ian Fleming * 1908
Patrick White * 1912
Walker Percy * 1916
Heinz G.Konsalik * 1921
Guntram Vesper * 1941
Frank Schätzing * 1957
Muriel Barbery * 1969
Geburtstag
_______________________________

Winfried Hermann Bauer
Erstes Du

Leuchtende Augen
Im Spiegel deiner Liebe
Finde ich zu mir
______________________________

Für wenn es mal wieder heiss wird:

Agnes Prus und Yelda Yilmaz: „Hitzefrei
Vegetarische Küche für heiße Tage
Die besten Rezepte zum Abkühlen
DuMont Buchverlag € 28,00

Die beiden Foodbloggerinnen und Foodstylistinnen (so sagt man heute) stellen uns in diesem neuen Kochbuch Rezepete aus Ländern vor, die schon immer im Sommer mit große Hitze zu kämpfen haben. Bei solchen sommerlichen Temperaturen tun wir uns schwer mit schwäbischer Hausküche und langekochten Eintöpfen. Hier stehen knackige Salate, aromatisches Gemüse vom Grill und leichte Küche im Mittelpunkt. Dazu noch Nachtische und kühle Getränke:
Alles ohne viel Zutaten, oft ohne zu kochen, oder auch Rezepte unter der Überschrift „Schnell und einfach“.
Noch ein Kochbuch? Ja, warum nicht.
(Nichtsdestotrotz kochen wir heute im Übernachtungswohnheim im Roten Kreuz Linsen mit Spätzle)

________________________________

https://www.tagesschau.de/wirtschaft/unwetter-versicherer-schaeden-milliarden-2023-100.html

Bilanz der Versicherer
Unwetter richten 2023 Milliardenschäden an

Im vergangenen Jahr sorgten Hagel, Stürme und Starkregen für Versicherungsschäden in Höhe von 5,7 Milliarden Euro – deutlich mehr als im Jahr zuvor. Die meisten Schäden entstanden dabei in Bayern und in Hessen.
Sturm, Hagel und Starkregen haben 2023 zu Schäden in Milliardenhöhe geführt. Auf 5,7 Milliarden Euro beziffert der Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) die versicherten Schäden im vergangenen Jahr. „Das sind 1,7 Milliarden Euro mehr als im Jahr 2022“, teilte der Hauptgeschäftsführer, Jörg Asmussen, in Berlin mit.
„Grund dafür sind vor allem schwere und teure Hagelschäden an Kraftfahrzeugen.“ Der bisherige registrierte Rekord lag dem Verband zufolge im Jahr 2021 mit 13,9 Milliarden.
In einer ersten Schätzung waren die Versicherer Ende vergangenen Jahres noch von einem niedrigeren Wert ausgegangen. Die Statistik wird seit Anfang der 1970er-Jahre geführt. …

Montag, 27.Mai


Heute haben
Max Brod * 1884
Dashiel Hammett * 1894
Louis-Ferdinand Celine * 1894
John Cheever * 1912
Andrei Bitow * 19367
Said * 1947
Geburtstag
_____________________________

Said
ruf zurück die vögel

der schnee flüstert
von seiner bindung mit wolken
von dem schmalen steg
der das bedürfnis mit der begierde verbindet
von der schmelzzeit
die zu abgelegenen tieren führt
______________________________


Saša Stanišić: „Möchte die Witwe angesprochen werden, platziert sie auf dem Grab die Gießkanne mit dem Ausguss nach vorne
Luchterhand Verlag € 24,00

Was für ein langer, verwunderlicher Titel. Und eigentlich wollte Saša Stanišić den Satz noch verlängern mit dem Zusatz: „Aber wo ist vorne?“ Das kommt auch so im Buch vor und erzählt der Autor in seinem Gespräch mit Denis Scheck im Video unten.
Um was geht es nun aber in diesem Buch? Ist das ein Roman? Sind das Erzählungen? (Steht nicht auf dem Umschlag) Saša Stanišić schreibt über verschiedene Menschen (auch mehrfach über sich selbst), sowohl in der Vergangenheit, als auch in der Gegenwart, genau über die Momente, in den diese Leben an einer Kreuzung stehen und niemand weiss, wie es weitergehen wird oder kann.
Was wäre, wenn wir die Möglichkeit hätten, für zehn Minuten in die Zukunft zuschauen, oder wenn die Zeit einfach mal stehenbleiben würde? Funktioniert der Trick mit den Gießkannen? Wie geht das Leben von Saša weiter, der als Jugendlicher mit seinen Kumpels (alle Imigranten, oder Geflüchtete) dauernd von der Polizei gefilzt werden?
Diese Geschichten sind ineinander verwoben. Die Personen tauchen immer wieder auf, sind Mutter und Sohn, Nachbarn, oder auch eine Erinnerungsfigur aus Helgoland. Wobei der Autor nicht weiss, ob er wirklich schon einmal auf dieser Insel war. Nicht zu vergessen Angela Merkel, die einen Kurzauftritt bekommt.
Meine Inhaltsangabe klingt vielleicht nicht sehr prickelnd. Im Interview mit Denis Scheck sagt Saša Stanišić, dass er ein großer Fan von Wolf Haas ist. Und genau das ist mir beim Lesen aufgefallen. Wer also Wolf Haas kennt und liebt, liegt hier genau richtig. Scheck sagt: „Ein Buch, wie ein Blitz“. Wie er darauf kommt versteht keiner. Es ist jedoch ein extrem vergnüglicher, witziger, versponnener und doch ernster Roman und ein großes Lesevergnügen.

https://www.daserste.de/information/wissen-kultur/druckfrisch/videos/druckfrisch-mai-sasa-stanisic-video-100.html

Samstag, 25.Mai

Foto: Uwe

Heute haben
Ralph Waldo Emerson * 1803
Max von der Grün * 1926
Raymond Carver * 1938
Jamaica Kincaid * 1949
Geburtstag
____________________________

Dreams, you know, are what you wake up from.
Raymond Carver
____________________________

Unser Buchtipp:


James Krüss: „Fahre mit durchs ABC
Illustriert von Nora Fuchs
Duden Verlag € 12,00
Bilderbuch ab 4 Jahren




Wer kennt sie nicht, die ABC-Gedichte von James Krüss? In seinem Buch Buch „Mein Urgroßvater und ich“ finden wir jede Menge davon. Jetzt gibt es ein kleines ABC-Gedicht über Fahrzeuge. Alles ein wenig altertümlich, aber liebenswert. Nora Fuchs hat in ihre Illustrationen Tiere mit dem jeweiligen Buchstaben hineingemalt. So sitzen in der Straßenbahn schon die Schlange und das Schaf, während die Schmetterlingsfrau zum Einsteigen wartet und das große S dem Seehund seine Karte zeigt.
Ein kleines, hübsches ABC Buch, bei dem wir uns noch viele andere passende Tiere ausdenken können.

Leseprobe
___________________________


Heute gibt es wieder einen Infostand auf dem Münsterplatz am Eingang von der Neuen Straße aus.

Freitag, 24.Mai

Heute haben
Michail Scholokow * 1905
Henri Michaux * 1899
Louis Fürnberg * 1909
George Tabori * 1914
Joseph Brodsky * 1940
Bob Dylan * 1941 (Nobelpreis 2016)
Rainald Goetz * 1954
Walter Moers * 1957
Michael Chabon * 1963
Geburtstag
_________________________________

Winfried Hermann Bauer
Mein Herz

Wo bist du
Ich will nach dir rufen
Am Tag und in der Nacht
Wohin bist du gegangen
Wovor bist du geflohen
Frage ich dich, frage ich mich
Doch ohne Stimme
Die mich trägt
Bin ich
Vernichtet
Allein
Ohne Substanz
Hin- und hergeworfen
In einem finsteren Eiskeller
An dessen fluoreszierenden Wänden
Die Worte grün und violett aufleuchten
Wo bist du
__________________________

Eine schöne Idee vor vielen vielen Jahren:

__________________________________


Schöne Ferien!
Geschichten für die glücklichste Zeit des Jahres
Herausgegeben von Julia Gommel-Baharov
Fischer Taschenbibliothek € 14,00

Sorrent im August: Ich habe nun zwei Wochen kein deutsches Wort gehört und kein italienisches verstanden. So läßt sich’s mit den Menschen leben, alles geht am Schnürchen und jedes aufreibende Mißverständnis ist ausgeschlossen.
Karl Kraus

Genau richtig für die Ferien, für eine Zugfahrt und für die Tasche. Auf über 300 Seiten, im kleinen Format, hat der S.Fischer Verlag gute Urlaubslektüre aus seinem Programm verpackt.
Zsuzsa Bánk schreibt über den Heißestes Sommer, Robert Gernhardt natürlich über die Toscana, Judith Hermann über Aqua alta, Florian Illies über den Sommer des Jahrhunderts. Die gerade verstorbene Nobelpreisträgerin Alice Munro kommt in Japan an und Fernando Pesso schreibt über seine Heimatstadt Lissabon. Daniel Speck, Peter Stamm, Roger Willemsen, Kurt Tucholsky sind u.a. mit dabei. Zum Schluss sagt Juli Zeh: Dann fahr doch!.
Ja, so machen wir das. Dann fahr doch. Aber vergiss das Buch nicht.
_____________________________

https://www.br.de/nachrichten/bayern/wetter-in-bayern-gewitter-am-alpenrand-vollgelaufene-keller,UDXQm11
Unwetter in Bayern
Vollgelaufene Keller und Überschwemmungen

https://www.tagesschau.de/wissen/klima/folgen-klimwandel-gesundheit-100.html
Lancet Countdown Report“
Wenn der Klimawandel krank macht

Von Dominik Bartoschek, SWR

Seit 2017 analysieren Forschende aus aller Welt für den „Lancet Countdown Report“ den Zusammenhang von Klima und Gesundheit. In diesem Jahr fällt ihr Fazit besonders drastisch aus.
Es sind viele Seiten mit Statistiken, Tabellen und Grafiken, die im kürzlich veröffentlichten „Lancet Countdown Europe Report“ stehen. Doch am Ende bleiben vor allem diese Sätze hängen: „Der Klimawandel ist kein weit entferntes, theoretisches Zukunftsszenario. Er ist hier. Und er tötet.“
….

Am 9.Juni ist Gemeinderatswahl in Ulm.

Donnerstag, 23.Mai


Heute haben
Harry Graf Kessler * 1868
Max Herrmann-Neiße * 1886
Pär Lagerkvist * 1891
Annemarie Schwarzenbach * 1908
Dieter Hildebrandt * 1927
Friedrich Achleitner * 1930
Geburtstag
___________________________

Am weitesten entfernt von feiner Geistigkeit ist der Fanatiker, dessen ganze Seele sich um einen blendenden Begriff wie die Motten um den Leuchtturm im Kreise oder Wirbel dreht.
Harry Graf Kessler
____________________________

Unser Buchtipp:

BIRDS – Das Buch der Vögel
Ein Ausflug in die gefiederte Welt
Über 300 Abbildungen auf 350 Seiten
Midas Verlag € 59,00


„Birds“ bildet ein unglaublich großes, weites Spektrum der Vogelwelt ab. Wissenschaftlich, künstlerisch, historisch, von den Urzeiten bis in die Gegenwart haben wir hier auf 350 Seiten über 300 Abbildungen in einem großen Format. Die Anziehungskraft der Vögel zeigt sich ja schon an den vielen Büchern zum Thema Füttern. Hier geht es jedoch rund um den Globus. Vom Kolibri bis zum Strauß, vom Tropenwald bis ins Eismeer. Von Abbildungen aus der Werbung, dem Logo des Penguin Verlages, bis zu bedeutenden Kunstwerken der vergangenen Jahrhunderte. Die bekannte Abbildung des Distelfinken wird in Bezug gebracht mit dem gleichnamigen Roman von Donna Tartt. Diese Mischung aus Fotografie, Illustration, Zeichnung zeigen die große Schönheit der Vögel und ihre Bedeutung in der Symbolik.
Aber nicht genug. Der voluminöse, schwere Band hat im hinteren Teil, eine Zeitleiste, ein großes Glossar, Biografien zu dieser viertausend Jahre andauernde Geschichte.

Eine sehr umfangreiche Leseprobe lädt zum Durchblättern ein.
____________________________

Das Stadtradeln ist zwar vorüber, aber auch in unserem Team wurde noch kräftig nachgetragen.
So haben wir mittlerweile 4.966 km erradelt.


Mittwoch, 22.Mai


Heute haben
Gérard de Nerval * 1808
Arthur Conan Doyle * 1859
Johannes R.Becher * 1891
Robert Neumann * 1987
Geburtstag
____________________________

Winfried Hermann Bauer
Gute Reise, mein Freund!

Hin und her
Treibt es mich
Am Ufer des Flusses
Der uns so lange verband
Und ich rufe laut
Wo bist du
Und warum war ich nicht da
Um dir die Hand zu reichen
Damit du nicht untergehst in den Wirbeln der Welt

War es wirklich schon an der Zeit für dich
Mein Freund
Oder hast du einfach nur vergessen
Was möglich ist
Wenn wir uns vertrauen
Und dass es immer noch einen Weg gibt
Wenn wir den Kräften der Schwerkraft nicht nachgeben
Und wir uns nicht verlieren
In den Schluchten des Alltags

Hast du vergessen
Wie wir die Welt auf den Kopf stellten
Damals
Zwischen Istanbul und Sumatra
Wie in der Glut der Wüste
Unser eigenes Shangri-La entstand
Warum hast du aufgegeben, mein Freund
Ohne noch einmal nachzufragen
Ohne dich zu verabschieden

Ich wünsche dir eine gute Reise
Mein Freund
Wo immer du auch hingehst,
Wo immer du Station machst
Pass auf dich auf
Der Fluss ist ewig
Sei gewiss
Auch wenn du jetzt mit den Nebeln aufsteigst …
____________________________

Die Sensation ist perfekt.
Jenny Erpenbeck hat mit ihrem Roman „Kairos“ den Internationalen Booker Preis 2024 erhalten.


Jenny Erpenbeck: „Kairos
Penguin Verlag € 14,00
Ins Englische übersetzt von Michael Hofmann € 14,90

Ganz schnell müssen jetzt von der deutschen Taschenbuch Ausgabe die Kleberchen mit „Shortlistet“ weggepult werden, denn Jenny Erpenbeck hat den Preis gewonnen.
Gratulation.
Als erste deutsche Schriftstellerin (auch kein Mann vor ihr) hat dies geschafft.
„Kairos“ erzählt die Geschichte einer toxischen Liebesbeziehung der jungen Katharina und dem über 30 Jahre älteren Hans. Hans ist verheiratet, hat sich vom Nazis zum Kommunisten gewandelt und erklärt ihr die Welt. Die Welt ist die DDR in den letzten Zügen ihres Regimes. In diesen Machtspielen findet sich u.a. der Schmerz und Zerissenheit der damaligen Gesellschaft, den die Autorin sehr detailliert beschreibt.
Kairos beschreibt den glücklichen Moment, den es festzuhalten gilt, der dann aber auch wieder verschwindet. Hier geht es um die Suche nach diesem Moment in den Biografien der beiden und auch im Verhältnis zueinander nach der Wende.
Diese Liebesgeschichte könnte, in all ihrer Komplexität, als Spiegelbild der DDR-Gesellschaft gelesen werden. Aber dies wäre zu wenig. Zu sehr steht diese Beziehung im Mittelpunkt, mit ihren Irrungen und Wendungen.
Jetzt hat „Kairos“ den Internationalen Booker Preis erhalten. Manche Kritiker schrieben schon von Nobelpreis für Jenny Erpenbeck. Es bleibt spannend.
___________________________


Das Stadtradeln in Ulm ist vorbei.
Stand heute: 4.565 km
Sie können jedoch noch eine Woche lang Ihre Kilometer nachtragen.
Also für alle, die nicht die App und das Tracking benutzt haben.
____________________________

Es vergeht kein Tag, in dem nicht über die Auswirkungen der Klimakatastrophe berichtet wird. Nach den Überschwemmungen in Rheinland-Pfalz und dem Saarland, jetzt Starkregen und Hochwasser in Baden-Württemberg und Bayern.
Gleichzeitig werden Menschen, die nach Europa wollen, da ihr Zuhausewege n Dürre und Hitze, keine Möglichkeit zum Überleben bietet, wieder zurückgeschickt, oder in der Wüste ausgesetzt.
Am Sonntag, 9.Juni ist Gemeinderatswahl in Ulm.
Gehen Sie wählen.
Vielleicht drehen sich die Verhältnisse im Gemeinderat und es können endlich Dinge durchgesetzt werden, die dringlich und notwendig sind, um besser auf diese Veränderungen vorbereitet zu sein.
___________________________

Dienstag, 21.Mai

Heute haben
Alexander Pope * 1688
Harold Robbins * 1916
Gabriele Wohmann * 1932
Urs Widmer * 1938
Geburtstag
_________________________________

Gustav Schüler
Vor Sonnenaufgang an einem Maimorgen

Morgenwind stäubt die Blätter
Wie eine rasche Magd,
Damit die Herrin Sonne,
Die hohe, kein Scheltwort sagt.

Der Löwenzahn am Wege,
Den gestern ein Rad überrannt,
Übt sich im Aufrechtstehen,
Die Winde reicht ihm die Hand.

Finken putzen die Schnäbel:
Das soll ein Singen sein!
Lerchen kämmen die Flügel:
Es geht in den Himmel hinein!
_________________________________

Unser Buchtipp:


Fleur Jaeggy: „Die seligen Jahre der Züchtigung
Aus dem Italienischen von Barbara Schaden
Suhrkamp Taschenbuch € 12,00

Eine eigenartige, intensive Lektüre, die an viele andere Bücher erinnert und doch einen sehr eigenen Eindruck hinterlässt.
Fleur Jaeggy wurde 1940 in Zürich geboren und wuchs in der Schweiz auf. Seit 1968 lebt sie in Mailand. Sie war mit dem Schriftsteller Roberto Calasso verheiratet. Sie schreibt auf Italienisch, ihre Themen sind jedoch in der Schweiz angesiedelt. Dort setzt auch ihre Kritik am Schweizer Bürgertum an.
Fleur Jaeggys Schreibstil ist knapp und schnörkellos und liest sich, wie ein ungeschönter Bericht ihres Lebens. Der Suhrkamp Verlag versucht mit gleich drei Wiederveröffentlichungen diese wichtigen Schweizer Autorin wieder bekannt zu machen. So auch mit diesem schmalen Taschenbuch, das schon 1996 auf deutsch erschienen ist.
Zu Beginn des Romanes, von dem Joseph Brodsky meinte, er sei in vier Stunden gelesen, erwähnt die 14-jährige Erzählerin Robert Walser, der in der Nähe des Internates, in dem der Roman spielt, gelebt hat. Das ist natürlich eine Steilvorlage. Denn in diese Nähe lässt sich das Werk sicherlich stellen.
Ein Mädcheninternat im Appenzell der sechziger Jahre. Gehorsam und Disziplin prägen die Ordnung des Hauses. Die heitere Landschaft vor den Fenstern treibt die vierzehnjährige Ich-Erzählerin zu stundenlangen einsamen Spaziergängen. Eines Tages erscheint eine Neue während des Mittagessens: Frédérique, schön, streng, verächtlich und voller Überdruss. Frédérique ist anders, etwas Leises und Schreckliches umgibt sie. Ihr sind Beherrschung, Gehorsam und Perfektion bereits zur zweiten Natur geworden. Die Erzählerin ist gebannt von ihrer Erscheinung, sie will sie erobern, sucht ihre Freundschaft. Empfänglich für den morbiden Reiz der Disziplin verfällt sie Frédérique mehr und mehr. Und erst ein ganzes Leben später kann die Erzählerin ihre abgründige Liebe in Worte fassen.
__________________________________


Freitag, 17.Mai


17. Mai Internationaler Tag gegen Homo-, Bi-, Inter- und Transphobie
_____________________________

Heute haben
Henri Barbusse * 1873
Lenka Reinerova * 1916
Lars Gustafsson * 1936
Peter Hoeg * 1957
und Udo Lindenberg * 1946
Geburtstag
_____________________________

Best of Winfried Hermann Bauer
(Du und ich)

Demut

Wenn Bäume im späten Licht
Noch einmal aufflammen
Und mir die Kälte in die Knochen kriecht
Weiß ich
Du wartest
Nur ein beugsamer Wille
Steht
Zwischen dir und mir

Das bist Du

Die Sonne geht auf
Ein Hauch von Jasmin über
Den Wunden der Welt

Auf ewig jetzt

Ein Blutbad
In dem die Wolken
Schattenschwer
Den Horizont hinunterschwimmen
Es schwemmt mich durch die Gassen
Zwischen spitzen Dächern
Blitzt der Mond
Er spürt mir nach

Den Verräter im Genick
Verlier ich mich allein
Im blauen Dunst der Schenke
In meiner Gier nach dir
Kleb ich an meinem Glas
Mit dunkelrotem Wein
Heiß tobt die Schlacht
In mir

Kaum bist du hier
Bist du verletzt
Der Stich ist wohl gesetzt
Wohl bedacht und doch versehentlich
Ich weiß
Auch wenn du mich versetzt
Sag ich dir leis
Auf ewig jetzt: Ich liebe dich

Der Rausch ist wie ein wilder Fluss, der ins Vergessen mündet
Dein Mund ein kleiner Tod in dieser Nacht
___________________________________

Noch n Bilderbuchtipp:


Doug Salati: „Ein Tag am Meer
Im Original „Hot Dog
Aus dem Amerikanischen von Bernadette Ott
Aladin Verlag € 15,00
Ein Bilderbuch wie eine kühle Brise, ab 4 Jahren

Zu gut kenne ich das Gefühl des kleinen Hundes. Die Stadt ist heiss und laut. Überall Hektik und Achtlosigkeit. Dann rattert auch noch ein Rollbrett knapp vorbei. Wo oft habe ich das an Sommertagen erlebt. Die Türen im Buchladen stehen offen, die Laster lärmern und die Baustellen geben keine Ruhe.
Der kleine Hund macht es richtig. Mitten auf dem Zebrastreifen legt er sich hin und rührt sich nicht mehr. Da hilft auch kein Zerren an der Leine. Die Dame reagiert beherzt, ruft ein Taxi, nimmt die U-Bahn. Gemeinsam fahren sie ans Meer und verbingen ein wunderschönen Tag dort. Der Hund tobt, die Dame ruht sich aus. Als es dämmert fahren sie zurück in die Stadt. Müde und zufrieden. Dann machen plötzlich Rollbretter keinen so großen Lärm mehr und der Hund wird liebevoll gestreichelt.
Ein gelungener Tag im Sommer.


__________________________________

Heute, Freitag, 17.Mai, 19 Uhr
Uli Wittmann: „Wanderungen für Langschläfer auf der Schwäbischen Alb“

Ein Outdoor-Feuerwerk bei uns in der Buchhandlung
Eintritt frei
Uli Wittmann ist Vater von vier Kindern. Viele Jahre leitete er Pfadfindergruppen und sammelte dabei Ideen fürs Outdoor-Basteln. Er ist studierter Betriebswirt und Journalist. Als freier Redakteur arbeitet er für verschiedene Zeitschriften und schrieb etliche Wanderführer, davon einige für Familien. Uli Wittmann betreibt die erfolgreiche Website www.Kinderoutdoor.de sowie den gleichnamigen YouTube Kanal und stellt dort regelmäßig Ideen für Aktionen im Freien vor.
_______________________________


Stand heute: 3.649 Kilometer
________________________________

https://www.tagesschau.de/inland/bundesregierung-gericht-klimaschutz-100.html

Nach Klage der Umwelthilfe
Bundesregierung muss beim Klimaschutz nachschärfen

Nach einer Klage der Deutschen Umwelthilfe muss die Bundesregierung ihr Klimaschutzprogramm überarbeiten. Das Oberverwaltungsgericht Berlin-Brandenburg hat entschieden: Die bisherigen Maßnahmen reichen nicht aus.
Nach einem Urteil des Oberverwaltungsgerichts Berlin-Brandenburg muss die Bundesregierung ihr eigenes Klimaschutzprogramm überarbeiten. Damit gaben die Richter der klagenden Deutschen Umwelthilfe (DUH) recht. Das Gericht kam zu dem Schluss, dass die bisher aufgelisteten Maßnahmen nicht ausreichten, um die Klimaziele zu erreichen.
Das erst im vergangenen Oktober beschlossene Programm erfülle nicht vollständig die gesetzlichen Vorgaben. Basis für die verhandelten DUH-Klagen (Aktenzeichen OVG 11 A 22/21 und OVG 11 A 31/22) waren die Vorgaben des Klimaschutzgesetzes für verschiedene Sektoren zur Minderung des Ausstoßes an Treibhausgasen für die Jahre 2024 bis 2030. …